Banner Schweden in Hannover (C) Wolfgang Sander
 

Schweden in Hannover - Termine und Veranstaltungen im Jahr 2019
 

April 2019

 

 

  

Veranstaltung:

Bundeskanzlerin Angela Merkel und Ministerpräsident Stefan Löfven eröffnen gemeinsam den schwedischen Co-Lab-Pavillon

Thema:

Angela Merkel und Stefan Löfven werden gemeinsam den schwedischen Co-Lab-Pavillon eröffnen und ein neues bilaterales Partnerschaftsabkommen im Bereich Innovation zwischen den beiden Nationen unterzeichnen.
Während der Eröffnungs-Zeremonie werden einige der Demo-Stationen in im
Co-Lab-Pavillon enthüllt, wie die "5G Connected Factory", die "The Future of Human Machine Interfaces" und "The Next Level of 3D Printing".
Sprache: englisch

Hannover Messe 2019
6.500 Aussteller - >220.000 Besucher - 6,5 Mio. Geschäftskontakte - > 1.400 Events


Schweden ist Partnerland der Hannover Messe 2019
Partnerland Schweden © Hannover Messe
Partnerland Schweden © Hannover Messe
Schweden mag ein kleines Land sein, aber es ist führend in der Smart Industry. Produktionscluster innerhalb komplexer und vielfältiger Branchen wie Automobil, Luft- und Raumfahrt und Verteidigung, Life Science, Chemie sowie Maschinenbau haben hier ihre Wurzeln und sind hier gewachsen. Eine lange Geschichte von Offenheit, Gleichberechtigung und Vielfalt hat das Land für die Zusammenarbeit zwischen Regierung, Wissenschaft und Unternehmen sowie zwischen Branchen, Menschen und Ländern prädestiniert. 
Wie Deutschland ist auch Schweden als in hohem Maße vom Export abhängiges Land besonders stark von der Globalisierung betroffen. Auch hier wird die künftige ökonomische Entwicklung in engem Zusammenhang gesehen mit der Fähigkeit der Unternehmen, neue Marktchancen zu nutzen und sich schnell wandelnden Nachfrageszenarien im globalen Wettbewerb anzupassen. 

Wer noch mehr erfahren will: Schweden - Partnerland der Industriemesse 2019 in Hannover:

Schweden - Partnerland 2019

Infografik Partnerland Schweden

Partnerland Schweden - Mit Schweden ins Gespräch kommen

Partnerland Schweden - Schweden: Stark in Digitalisierung und Smart Industry


Partnerland Schweden - Schweden: Innovationen für die Welt (Wer hats erfunden?)


Partnerland Schweden - Schweden fördert Wachstum durch Exporte


Sweden Co-Lab Pavilion


Interview mit S.E. Per Thöresson, Botschafter des Königreichs Schweden in Deutschland auf business-diplomacy.de

Veranstalter:

Hannover Messe, Business Sweden

Termin:

01.04.2019 

Uhrzeit:

09:00 - 09:30 Uhr

Ort:

Messegelände, Halle 27, Stand H 30

Infos:

Business Sweden Klarabergsviadukten 70
World Trade CenterS-101 24 Stockholm
Telefon: +46 8 58866000
Deutsche Messe, Messegelände, 30521 Hannover
Tel.: 0511 89-0, Fax: 0511 89-32626
E-Mail-Kontakt: info@messe.de

WWW: www.hannovermesse.de

 

 

  

Veranstaltung:

Der schwedische Prinz Carl Philip, Sohn von König Carl XVI. Gustaf von Schweden und Königin Silvia, besucht die Hannover Messe

Thema:

Der schwedische Prinz Carl Philip besucht am 1. und 2. April die Hannover Messe - die größte Industriemesse der Welt. 
Jedes Jahr steht ein Land im Mittelpunkt der Hannover Messe und dieses Jahr ist es Schweden. 
H.K.H. Prins Carl Philip © Erika Gerdemark, Kungahuset.se
H.K.H. Prins Carl Philip 
© Erika Gerdemark, Kungahuset.se
Wichtige Akteure aus großen Industrieunternehmen und der Öffentlichkeit sowie hoch innovative kleine und mittlere Unternehmen und Start-Ups treffen sich unter dem gemeinsamen Thema des „Sweden Co-Lab“. Schweden wird gemeinsam mit seinen Vertretern zeigen, wie es ein Treibhaus für das gemeinsame Schaffen (Co) und Innovation (Lab) ist und Schweden zu einem wertvollen Kooperationspartner macht.

Ziel der Partnerländerinitiative ist es, der schwedischen Industrie zu helfen, ein globales Publikum zu erreichen, ausländische Investitionen in Schweden zu fördern und eine Plattform zu bieten, auf der Ideen, Kollaborationen, innovative Lösungen und ein aktuelles Bild des Landes präsentiert werden.
Der schwedische Co-Lab-Pavillon - Schwedens nationaler Stand - wird ein Treffpunkt sein, an dem sich die Teilnehmer mit den führenden Industrie 4.0-Unternehmen Schwedens treffen und sich vernetzen können, um einen Überblick über die neuesten Ideen in der Ressourcen-, Prozess- und Fertigungsindustrie zu erhalten. Der Pavillon wird Seminare und Podiumsdiskussionen umfassen und umfassende Einblicke darüber geben, wie Schweden Innovation, Digitalisierung, Nachhaltigkeit und Offenheit in der gesamten Wertschöpfungskette bewältigt.

Der schwedische Export- und Invest-Rat, Business Sweden, ist Projektmanager, und mehr als 130 schwedische Unternehmen, Organisationen, Universitäten, Behörden, Regionen und mehr sind an der Initiative beteiligt.

Die Regierung ist auf der Messe vertreten durch Ministerpräsident Stefan Löfven und die Minister Ibrahim Baylan (Wirtschaft), Matilda Ernkrans (Hochschulausbildung und Forschung), Ann Linde (Außen) und Anders Ygeman (Energie- und Digitalisierung).

Aus dem Programm für Prinz Carl Philips Besuch auf der Hannover Messe
Montag, der 1. April
„Executive Lab“
Der Besuch von Prinz Carl Philip auf der Hannover Messe beginnt mit dem Besuch des Prinzen im "Executive Lab" sowie einer Präsentation und einem runden Tisch zum Thema ”The product is dead – long live the product” zur Digitalisierung und Verbindung von physischen Produkten, Daten und Dienstleistungen.
Schwedischer Pavillon
Am Spätnachmittag besucht der Prinz den schwedischen Pavillon 
Abendessen mit schwedischen und deutschen Start-Up-Unternehmen
Der Tag endet mit einem von der schwedischen Botschaft arrangierten Abendessen mit schwedischen Start-up-Unternehmen und deutschen Kollegen.
Dienstag, der 2. April
Volkswagen
Der Dienstag beginnt mit einem Besuch bei Volkswagen in Wolfsburg zusammen mit Vertretern von Scania und rund 30 schwedischen Start-Up-Unternehmen.
Rundgang
Nach dem Mittagessen kehrt Prinz Carl Philip in die Messe-Ausstellungshallen zurück macht einen Rundgang durch die Messe mit Besuchen einer Auswahl von Unternehmen, Organisationen und anderen Akteuren der schwedischen Delegation.
Gala Bankett
Prinz Carl Philip beendet seinen Besuch auf der Hannover Messe mit dem großen Bankett, "Herrenhausen Gala Dinner", auf Schloss Herrenhausen, das vom niedersächsischen Land, dem deutschen Industrieverband BDI und der Hannover Messe veranstaltet wird.
Bilder vom Besuch Prinz Carl Philips auf dem schwedischen Pavillon am 01.04.2019

Prinz Carl Philip von Schweden
Prinz Carl Philip ist das zweite Kind und der einzige Sohn von König Carl XVI. Gustaf von Schweden und Königin Silvia. Carl Philip wurde als Kronprinz von Schweden geboren. Nach Änderung des Thronfolgegesetzes im Jahr 1980 wurde seine ältere Schwester Victoria Kronprinzessin. Prinz Carl Philip steht nun an vierter Stelle in der schwedischen Thronfolge. 
Prinz Carl Philip von Schweden auf Wikipedia
de.wikipedia.org/wiki/Carl_Philip_von_Schweden

Schweden ist Partnerland der Hannover Messe 2019

Partnerland Schweden © Hannover Messe
Partnerland Schweden © Hannover Messe
Schweden mag ein kleines Land sein, aber es ist führend in der Smart Industry. Produktionscluster innerhalb komplexer und vielfältiger Branchen wie Automobil, Luft- und Raumfahrt und Verteidigung, Life Science, Chemie sowie Maschinenbau haben hier ihre Wurzeln und sind hier gewachsen. Eine lange Geschichte von Offenheit, Gleichberechtigung und Vielfalt hat das Land für die Zusammenarbeit zwischen Regierung, Wissenschaft und Unternehmen sowie zwischen Branchen, Menschen und Ländern prädestiniert. 
Wie Deutschland ist auch Schweden als in hohem Maße vom Export abhängiges Land besonders stark von der Globalisierung betroffen. Auch hier wird die künftige ökonomische Entwicklung in engem Zusammenhang gesehen mit der Fähigkeit der Unternehmen, neue Marktchancen zu nutzen und sich schnell wandelnden Nachfrageszenarien im globalen Wettbewerb anzupassen. 

Wer noch mehr erfahren will: Schweden - Partnerland der Industriemesse 2019 in Hannover:

Schweden - Partnerland 2019

Infografik Partnerland Schweden

Partnerland Schweden - Mit Schweden ins Gespräch kommen

Partnerland Schweden - Schweden: Stark in Digitalisierung und Smart Industry


Partnerland Schweden - Schweden: Innovationen für die Welt (Wer hats erfunden?)


Partnerland Schweden - Schweden fördert Wachstum durch Exporte


Sweden Co-Lab Pavilion


Interview mit S.E. Per Thöresson, Botschafter des Königreichs Schweden in Deutschland auf business-diplomacy.de

Veranstalter:

Hannover Messe, Schwedische Botschaft Berlin, Sveriges Kungahus

Termin:

1. und 2. April 2019

Uhrzeit:

 

Ort:

Hannover Messe

Infos:

Deutsche Messe, Messegelände, 30521 Hannover
Tel.: 0511 89-0, Fax: 0511 89-32626
E-Mail: info@messe.de

WWW: www.hannovermesse.de
Carl Michael Gräns
Botschaftsrat für Medien, Kommunikation und Wirtschaft 
Tel.: 030-50 50 66 40 E-Mail: carl-michael.grans@gov.se

 

 

  

Veranstaltung:

Partner Country Night Schwedens auf der Hannover Messe 

Thema:


Hej & välkommen zur diesjährigen Partner Country Night der HANNOVER MESSE am 3. April!.
Partner Country Night © Schwedische Botschaft/Business Sweden
Partner Country Night © Schwedische Botschaft/Business Sweden

 

 

 

 

 

 



 

 

 

 

 

 

 

 

 

 



 

 

 

 

 

 

 

Schweden ist Partnerland der Hannover Messe 2019

Partnerland Schweden © Hannover Messe
Partnerland Schweden © Hannover Messe
Schweden mag ein kleines Land sein, aber es ist führend in der Smart Industry. Produktionscluster innerhalb komplexer und vielfältiger Branchen wie Automobil, Luft- und Raumfahrt und Verteidigung, Life Science, Chemie sowie Maschinenbau haben hier ihre Wurzeln und sind hier gewachsen. Eine lange Geschichte von Offenheit, Gleichberechtigung und Vielfalt hat das Land für die Zusammenarbeit zwischen Regierung, Wissenschaft und Unternehmen sowie zwischen Branchen, Menschen und Ländern prädestiniert. 
Wie Deutschland ist auch Schweden als in hohem Maße vom Export abhängiges Land besonders stark von der Globalisierung betroffen. Auch hier wird die künftige ökonomische Entwicklung in engem Zusammenhang gesehen mit der Fähigkeit der Unternehmen, neue Marktchancen zu nutzen und sich schnell wandelnden Nachfrageszenarien im globalen Wettbewerb anzupassen. 

Wer noch mehr erfahren will: Schweden - Partnerland der Industriemesse 2019 in Hannover:

Schweden - Partnerland 2019

Infografik Partnerland Schweden

Partnerland Schweden - Mit Schweden ins Gespräch kommen

Partnerland Schweden - Schweden: Stark in Digitalisierung und Smart Industry


Partnerland Schweden - Schweden: Innovationen für die Welt (Wer hats erfunden?)


Partnerland Schweden - Schweden fördert Wachstum durch Exporte


Sweden Co-Lab Pavilion


Interview mit S.E. Per Thöresson, Botschafter des Königreichs Schweden in Deutschland auf business-diplomacy.de

Veranstalter:

Hannover Messe, Business Sweden

Termin:

03.04.2019 

Uhrzeit:

18.00 Uhr

Ort:

Messegelände, Halle 27, Stand H 30

Infos:

Business Sweden Klarabergsviadukten 70
World Trade CenterS-101 24 Stockholm
Telefon: +46 8 58866000
Deutsche Messe, Messegelände, 30521 Hannover
Tel.: 0511 89-0, Fax: 0511 89-32626
E-Mail-Kontakt: info@messe.de

WWW: www.hannovermesse.de

 

 

  

  

Veranstaltung:

Junge Oper: Iphis - Oper von Elena Kats-Chernin mit der schwedischen Sopranistin Ylva Stenberg

Thema:

Iphis - Oper von Elena Kats-Chernin- Junge Oper
ab 13 Jahren
Oper für sechs Sänger und neun Musiker (1997/2004 – 05)
Libretto von Richard Toop nach den »Metamorphosen« des Ovid
Übersetzung von David und Philipp Greiner
Deutschsprachige Erstaufführung
Mädchen kosten Geld. Mädchen dürfen nicht arbeiten und werden irgendwann schwanger. Mädchen bringen einen Mann ins Grab – so einfach ist die Rechnung von Lidgus, einem werdenden Vater. Hochschwanger ist seine Frau, Telethusa, und er wünscht sich nichts sehnlicher als einen Sohn. Sollte Telethusa ein Mädchen zur Welt bringen, sieht Lidgus in Anbetracht der finanziellen Konsequenzen nur einen Ausweg für das Neugeborene: es zu töten.
Doch wer eine solch eigennützige Rechnung über ein Menschenleben aufmacht, darf sie nicht ohne die Götter machen – die in diesem Falle durchaus einen hintersinnigen Humor an den Tag legen: Als Lidgus sie auf Anraten seiner Frau anruft mit der Bitte, ihm einen Sohn zu schenken, weisen die Götter ihn aufgrund seiner bisher mangelnden Gebetsfrequenz zurück und mischen sich nicht in die Geschlechterfrage seines Nachwuchses ein.
Und so kommt es: Ein Mädchen wird geboren, erhält den Namen Iphis und wird von allen für einen Jungen gehalten. »Er« entwickelt sich zu einem ausgesprochen intelligenten »Jungen«, wird des Vaters ganzer Stolz. Schließlich verheißt der aufgeweckte »Sohn« als gute Partie eine Heirat in eine wohlhabende Familie hinein. Tatsächlich findet Lidgus die passende Braut für Iphis: Ianthe kommt aus reichem Hause, und obendrein beobachtet er beim Kennenlernen der beiden Jugendlichen eine gegenseitige Zuneigung zwischen Iphis und Ianthe. Zufrieden beraumt Lidgus die Hochzeit an; doch ahnt er noch nichts von dem großen Durcheinander, das er mit seiner »idealen« Paarung verursacht.
Mit einem stark grotesk-komischen Unterton hinterfragt die usbekisch-australische Komponistin Elena Kats-Chernin in ihrer Oper traditionelle Rollen- und Geschlechterbilder und erzählt nicht ohne Liebe die Geschichte einer Familie, die sich wiederholt in absurde Situationen manövriert. Bei allem absurden Chaos, vermittelt in lustvoll zupackender Musik, stellt sich aber doch heraus: Liebe ist universal, Liebe ist menschlich und im doppelten Sinne ein göttliches Vergnügen.
Musikalische LeitungSiegmund Weinmeister, Inszenierung Claudia Isabel Martin, Bühne Katharina Laage, Kostüme Sandra Maria Paluch, Licht Erik Sonnenfeld, Dramaturgie Swantje Köhnecke
Besetzung: Iphis Anna Schaumlöffel, Telethusa Marlene Gaßner, Lidgus Uwe Gottswinter, Ianthe/3. Hebamme Ylva Stenberg, 1. Gott/1. Erzieher/1. Hebamme Daniel Preis, 2.Gott/2. Erzieher/2. Hebamme Gihoon Kim, Statisterie der Staatsoper Hannover, Niedersächsisches Staatsorchester Hannover
Information

Ylva Stenberg

Ylva Stenberg © Photo: Jo Titze
Ylva Stenberg 
© Photo: Jo Titze
Die junge Sopranistin Ylva Stenberg wurde in Arvika (Schweden) geboren. Mit sieben Jahren erhielt sie dort ihren ersten Musikunterricht. Im Sommer 2016 schloss sie mit Auszeichnung ihr Gesangsstudium an der Hochschule für Musik, Theater und Medien in Hannover der Gesangsklasse Prof. Dr. Peter Anton Ling ab. In der Spielzeit 2018/19 wird sie nach zwei Spielzeiten als Mitglied der Jungen Oper Hannover ins Ensemble der Staatsoper Hannover übernommen. Hier feiert sie ihre Debüts als Rosée-Du-Soir in Jacques Offenbachs »König Karotte« und als Amor in »Die Krönung der Poppea«. Außerdem kehrt sie auf die Bühne der Junge Oper in den Ballhof zurück u.a. als das Mädchen in »Die drei Spinnerinnen« und als Krähe und Dame von Welt in »Oh wie schön ist Panama«.
Ylva Stenberg erhielt 2017 das Jenny Lind-Stipendium, das sie auf Tourneen durch Kanada und in die USA führte. Im April 2019 führt sie im Dänischen Radio das Requiem in d-Moll von W.A. Mozart unter der Leitung von Barbara Hannigan auf.
Ylva Stenberg Web-Seite 
www.ylvasofiastenberg.com
Vericht über Ylva Stenberg in der HAZ
www.haz.de/Nachrichten/Kultur/...

Veranstalter:

Niedersächsische Staatstheater Hannover GmbH, Opernplatz 1, 30159 Hannover

Termin:

04.04.19 Do 18:00
05.04.19 Fr 11:00

Uhrzeit:

 

Ort:

Ballhof Eins, Knochenhauerstraße 28, 30159 Hannover

Infos:

staatsoper hannover
Opernplatz 1, 30159 Hannover
Tel: Zentrale: 0511 / 9999 00, Kasse: 0511 / 9999 1111, Abo-Büro: 0511 / 9999 2222
staatsoper hannover

 

 

 

  

  

Veranstaltung:

"Flensburg - Göteborg - Oslo" - Kurzvortrag und Klönschnack - 10-tägiger Oneway-Törn des Seglertreff Region Hannover

Thema:

"Flensburg - Göteborg - Oslo" - Kurzvortrag und Klönschnack - 
"10-tägiger Oneway-Törn des Seglertreff Region Hannover"
Oliver Tschimpke, N.N. 
"Flensburg - Göteborg - Oslo" ©  Andrea Kuschetzki
"Flensburg - Göteborg - Oslo" © Andrea Kuschetzki

Oneway Törn - Flensburg - Oslo - Flensburg,
1 Charteryacht Bavaria Cruiser 51, 2 Crews, 19. Mai bis 09. Juni 2018
Zu Beginn bzw. Ende des Törns stand ein längerer Segelschlag von etwa 40 - 50 Stunden (200 sm) nonstop auf dem Programm, um eine wunderschöne Zeit in den schwedischen Westschären verbringen zu können. Rückfahrt erfolgte nach einer gemeinsamen Übernachtung in Oslo mit der Reederei Colorline Kiel - Oslo / bzw. Hinfahrt. Auch die Rückfahrercrew hatte einen tollen Segeltörn und hat wohlbehalten wieder in Flensburg festgemacht. 
Eintritt: frei
Weitere Infos hier 

Veranstalter:

Seglertreff Region Hannover

Termin:

04. April 2019

Uhrzeit:

19.30 Uhr

Ort:

Steinhuder Strandterrassen, Meerstraße 2, 31515 Wunstorf 

Infos:

Koordination Andrea Kuschetzki, 0171 1876763 
seglertreff@mail.de, facebook Seglertreff Region Hannover
https://www.seglertreff-region-hannover.de/
 

 

 

     

  

Veranstaltung:

Revolt  - Thrash Metal (Wolfsburg) + Protector - Thrash Metal aus Schweden im Subkultur

Thema:

Revolt - Thrash Metal (Wolfsburg) + Protector
Protector © www.facebook.com/Protector.666not777
Protector 
© www.facebook.com/Protector.666not777
- Thrash Metal aus Schweden

Kernkraftritter Records Präsentiert eine Subkultur Veranstaltung

VV:12€ Zzgl. Gebühren
AK: 15€
FacebookEvent

Protector 
Protector ist eine deutsche Thrash-Metal-Band die 1986 in Wolfsburg gegründet wurde. Seit der Neugründung der Band 2011 ist der Hauptsitz der Band Stockholm und Uddevalla (Schweden). 
Bandmitglieder: Gesang – Martin Missy, Gesang, Bass – Mathias Johansson, Gitarre – Michael Carlsson, Schlagzeug – Carl-Gustav Karlsson
Protector auf Facebook
https://www.facebook.com/Protector.666not777/
Protector
auf Wikipedia
https://de.wikipedia.org/wiki/Protector_(Band)
Protector auf metal.de
https://www.metal.de/reviews/protector-cursed-and-coronated-64018/
Protector auf ceossfire-metal.de
www.crossfire-metal.de/5564-0-PROTECTOR-Reanimation-in-Schweden.html
Protector auf metal-archives.com
https://www.metal-archives.com/bands/Protector/1749

Revolt - Thrash Metal (Wolfsburg) 
Mitglieder der Band: Marc Baumstark - Vocals | Rhythm Guitar, Simon Visser - Lead/Solo Guitar | Backing Vocals, Manuel Baumstark - Bass, Tobias Püschner - Drums
Revolt Homepage
www.revolt-backstage.de/
Revolt
auf Facebook
https://www.facebook.com/Revolt666/

Veranstalter:

Subkultur, Engelbosteler Damm 87, 30167 Hannover

Termin:

10.04.2018

Uhrzeit:

Einlass: 20:00 Uhr, Beginn: 21:00 Uhr

Ort:

Subkultur, Engelbosteler Damm 87, 30167 Hannover
Engelbosteler Damm 87, 30167 Hannover
U-Bahn Linie 6 und 11 (Haltestelle "An der Strangriede")

Infos:

Subkultur, Engelbosteler Damm 87, 30167 Hannover
eMail: subkultur-hannover@gmx.de
WWW: www.subkultur-hannover.de
 

 

 

  

  

Veranstaltung:

Die Edda - neu erzählt von Thorleifur Örn Arnarsson und Mikael Torfasonim schauspiel hannover

Thema:

Die Edda
neu erzählt von Thorleifur Örn Arnarsson und Mikael Torfason
Die Edda © schauspiel hannover
Die Edda 
© schauspiel hannover

Das Schauspiel Hannover bringt die nordische Mythensammlung Die Edda auf die Theaterbühne. Neu erzählt von Thorleifur Örn Arnarsson, der auch Regie führt, und seinem Co-Autor Mikael Torfason, wird ein 14-köpfiges Ensemble die uralten Götter- und Heldengeschichten der Edda miteinander verweben und auf der Bühne des Schauspielhauses spektakulär zum Leben erwecken. Die Edda handelt von den existenziellen Fragen unseres Seins: Wo kommt eigentlich alles um uns herum her? Wie hängt alles miteinander zusammen? Warum ist die Welt, wie sie ist?
Mit dem bildgewaltigen und überbordenden Theaterabend setzt das Schauspiel Hannover seine erfolgreiche Zusammenarbeit mit dem Regisseur Thorleifur Örn Arnarsson fort, der hier 2017 bereits Shakespeares Hamlet inszenierte. Um dem üppigen Stoff besser gerecht zu werden, wurde die übliche Probenzeit von rund sechs Wochen auf drei Monate verlängert.
Zusammen mit Co-Autor Torfason entwickelt Regisseur Arnarsson eine Erzählweise für die Bühne und die Geschichten, mit denen er als Kind aufgewachsen ist: »Für mich als Isländer ist Die Edda ein Kunstwerk und gleichzeitig eine mythische Erzählung über den Ursprung der Welt.« Mikael Torfason schreibt regelmäßig für Film und Theater, zudem hat er bisher nicht nur sieben Romane veröffentlicht, sondern auch als Chefredakteur zweier großer isländischer Tageszeitungen gearbeitet. Zusammen mit Thorleifur Örn Arnarsson gilt er als Spezialist für opulentes Textmaterial und nordische Sagen – ihre gemeinsam entwickelte Version der isländischen Njáls saga wurde 2015 in Reykjavik uraufgeführt und anschließend in zehn Kategorien mit dem isländischen Theaterpreis Gríman ausgezeichnet, unter anderem für das »Beste Stück« und den »Besten Regisseur«.
Für Die Edda greifen beide nun in das Füllhorn Hunderter Figuren und unzähliger mythisch verwobener Episoden. Daraus gestalten sie unterschiedliche Erzählreigen und -zyklen und bleiben dabei dicht am zirkulären Zeitgeschehen des Originals. Denn laut Arnarsson ist »dies die Sage vom Anfang und vom Ende«.
Regie Thorleifur Örn Arnarsson, Bühne Wolfgang Menardi, Kostüme Karen Briem, Musikalische Leitung Gabriel Cazes, Dramaturgie Judith Gerstenberg / Johannes Kirsten, Übersetzung Damiàn Dlaboha.
Mit Mathias Max Herrmann, Hagen Oechel, Johanna Bantzer, Sarah Franke, Susana Fernandes Genebra, Andreas Schlager, Philippe Goos, Maximilian Grünewald, Christoph Müller, Wolf List, Sophie Krauß, Iza Mortag Freund, Live-Musik Gabriel Cazes 
Mehr Information

Veranstalter:

schauspiel hannover

Termin:

Fr 05.04.2019  18:30, Einführung 17:45

Uhrzeit:

 

Ort:

Schauspielhaus, Prinzenstr. 9, 30159 Hannover

Infos:

schauspiel hannover, Prinzenstr. 9, 30159 Hannover, 
Tel: Zentrale: 0511 / 9999 00, Kasse: 0511 / .9999 1111, Abo-Büro: 0511 / 9999 2222
schauspiel hannover

 

 

 

  

Veranstaltung:

WM-Vorbereitung: DFB-Frauen testen im April in Schweden - TV ARD

Thema:

WM-Vorbereitung: DFB-Frauen testen im April in Schweden
Schweden : Deutschland 

Die Frauenfußball-Nationalmannschaft testet unter der neuen Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg in der WM-Vorbereitung gegen Schweden.
Am 6. April (13.45 Uhr/ARD) kommt es in der Friends Arena in Solna nahe Stockholm zur Neuauflage des Olympia-Finales von 2016.
Damit kehrt die DFB-Auswahl etwa zwei Monate vor Beginn der WM in Frankreich (7. Juni bis 7. Juli) an die Stätte des EM-Triumphes von 2013 zurück. In der Friends Arena feierte Deutschland damals durch den 1:0-Finalsieg gegen Norwegen den achten Titelgewinn. Unvergessen die beiden gehaltenen Elfmeter von Torfrau Nadine Angerer, die damals den Weg zum Erfolg ebnete
Das Spiel im Rahmen der Vorbereitung auf die WM in Frankreich wird live in der ARD übertragen.
27-mal standen sich beide Teams in ihrer Länderspielgeschichte schon gegenüber. Dabei gewann die DFB-Auswahl 19-mal, bei einem Unentschieden und sieben Niederlagen.
Infos zu schwedischen Mannschaft auf Wikipedia

Infos zur deutschen Mannschaft auf Wikipediat

www.sportschau.de

Veranstalter:

TV ARD

Termin:

6. April 2019

Uhrzeit:

13.45 Uhr

Ort:

TV ARD

Infos:

http://www.ard.de/

 

 

  

  

Veranstaltung:

7th Annual Nitrofest - u.a mit The Carburetors (Norwegen) im MusikZentrum Hannoverim MusikZentrum Hannover

Thema:

Die Veranstalter Axel Werner und Henny Wolter haben sich wieder durch die Rock’n’Roll Landschaft gearbeitet und erneut ein handverlesenes Lineup aus etablierten und aufstrebenden Bands zusammengestellt.
Diesmal mit den NITROGODS – na klar, ohne die “No Bullshit Rock’n’Roller” aus Hannover/Stuttgart geht’s natürlich nicht. Die V8 WANKERS aus Offenbach liefern uns “Highspeed Rock’n’Roll“ mit einer Extraportion Punk-Einspritzung. THE CARBURETORS aus Oslo/Norwegen haben ihren “Fast Forward Rock’n’Roll“ im Gepäck und MOTORBLOCK aus Hannover sind mit ihrem deutschsprachigen “wüsten Rock” mal wieder am Start.
Die Maschine kann starten!
VVK: 18,00 € zzgl. Gebühren, AK: 23,00 €
Mehr Informationen

The Carburetors 
The Carburetors © www.thecarburetors.com
The Carburetors © www.thecarburetors.com

The Carburetors ist eine norwegische Hard-Rock- und Heavy-Metal-Band aus Oslo. Die Band selbst bezeichnet ihren Stil als „Fast Forward Rock ´n´ Roll“. 
The Carburetors Webseite

http://www.thecarburetors.com/
The Carburetors auf Facebook
https://www.facebook.com/thecarburetorsffrr/
The Carburetors auf Wikipedia

https://de.wikipedia.org/wiki/The_Carburetors

Veranstalter:

Musikzentrum Hannover

Termin:

Fr, 06.04.19

Uhrzeit:

Einlass: 19:00 Uhr

Ort:

Musikzentrum Hannover, Emil-Meyer-Str. 26-28, 30165 Hannover

Infos:

Musikzentrum Hannover, Emil-Meyer-Str. 26-28, 30165 Hannover
EMail: info@musikzentrum-hannover.de
 www.musikzentrum-hannover.de
 

 

 

 

  

Veranstaltung:

" Einer von uns" - Spurensuche nach dem 22. Juli 2011 im Cumberland

Thema:

"Einer von uns" - Theaterstück im Cumberland: Auf Spurensuche nachdem ein Mann in Oslo 77 Menschen tötete.
Koproduktion mit Det Norske Teatret
Einer von uns © Karl-Bernd Karwasz
Einer von uns © Karl-Bernd Karwasz
Eine beispiellose Tat. Am 22. Juli 2011 tötet ein Mann in Oslo und auf der Insel Utøya 77 Menschen. Die meisten Opfer sind Jugendliche eines Sommercamps der norwegischen Arbeiterpartei, die »politische Zukunft des Landes«. Der Mörder inszeniert sich als Erlöser, als Mitglied des Tempelritter-Ordens, der Europa von seinem »multikulturellen, kulturmarxistischen und feministischen« Irrpfad wieder auf die richtige Spur umlenken will. Diese Tat hat nicht nur Norwegen traumatisiert, sondern die ganze liberale Welt erschüttert. Um zu verstehen, was passiert ist, recherchierte die Journalistin Åsne Seierstad monatelang, führte Gespräche mit Angehörigen und Weggefährten. Es gibt keine Katharsis. Stattdessen liefert das Material eine schmerzliche Erkenntnis: Dieser Mann war »einer von uns«, der nach Anerkennung strebte und diesen Kampf im »echten Leben« immer wieder verloren hat. Fünf Jahre verbringt er mit Computerspielen, in denen er Mut und Tatkraft beweisen kann und Anerkennung erntet – bis er auf islamfeindliche Propagandaseiten im Internet stößt. Er bastelt sich im Digitalen eine Weltordnung zurecht, die während seiner Taten untrennbar mit der Realität verschwimmt.
Der norwegische Regisseur Erik Ulfsby wird auf das Recherchematerial von Åsne Seierstad zurückgreifen und sich gemeinsam mit einem norwegisch/deutschen Ensemble und den beiden Konzeptkünstlern Lars Ø. Ramberg und Ditteke Waidelich dem schwierigen Erbe dieser Tat zu nähern versuchen. Sie durch Schweigen in die Vergessenheit zu verbannen, ist nicht möglich. Die allerorten in Europa zu beobachtende aufkommende Stimmung gegen Demokratie, Pluralismus, Emanzipation und Globalisierung hat in dem Attentat ihre sichtbarste Form gefunden. Was macht die Gesellschaft gegenwärtig so anfällig für identitäre und autoritäre Versuchungen?
Regie: Erik Ulfsby; Bühne und Kostüme: Lars Ø. Ramberg, Ditteke Waidelich; Dramaturgie: Carl Morten Amundsen, Judith Gerstenberg
Mit Johanna Bantzer, Gjertrud Jynge, Eivin Salthe, Jonas Steglich 
Preis: 20,00 €
Mehr Information

Veranstalter:

schauspiel hannover, Prinzenstr. 9, 30159 Hannover

Termin:

06.04. Sa 20:00 
07.04. So 20:00 
09.04. Di 20:00 

Uhrzeit:

 

Ort:

Cumberland, Prinzenstraße 9, 30159 Hannover

Infos:

schauspiel hannover, Prinzenstr. 9, 30159 Hannover, 
Tel: Zentrale: 0511 / 9999 00, Kasse: 0511 / .9999 1111, Abo-Büro: 0511 / 9999 2222
schauspiel hannover

 

 

 

  

  

Veranstaltung:

Kakkmaddafakka - Indie - Pop, Ska, Reggae und Funk aus Norwegen im Kulturzentrum Pavillon

Thema:

Kakkmaddafakka - Indie - Pop, Ska, Reggae und Funk aus Norwegen
Kakkmaddafakka © www.kmfband.com
Kakkmaddafakka © www.kmfband.com
Disco, Funk, Reggae, Ska und Rock in der Rampensau-Version.
Sechs Norweger auf Tour

Vieles an Kakkmaddafakka kann einen gewaltig verwirren: der schwer lesbare, seltsame Name zum Beispiel, der Sound der Norweger, der Genres verbiegt, die Chor-Jungs mit ihren Fliegen um den Hals. Aber wenn die Band auf die Bühne steigt, ergibt alles einen Sinn. Seit der Gründung im Jahr 2004 hat sich viel geändert, aber eine Konstante ist geblieben: Kakkmaddafakka spielen spektakuläre Shows, die das Publikum immer verzücken, egal ob in kleinen Clubs oder vor 50.000 Fans.
Dabei war der Weg unkonventionell. Die Skandinavier waren eine der ersten Erfolgsbands, die sich auf die Wirkmacht von sozialen Medien verlassen haben – neben der sehr erfolgreichen Mund-zu-Mund-Propaganda ihrer zahlreichen frühen Fans und einer großartigen Debüt-Platte. Das führte sie schnell auf die großen internationalen Bühnen und die renommiertesten Festivals. Das erste international veröffentlichte Album “Hest”, aufgenommen mit ihrem Haus- und Hof-Produzenten Erlend Øye von den Kings Of Convenience, wurde ein umwerfender Erfolg, das nachfolgende “Six Months Is A Long Time” noch mehr.
Heute sind Kakkmaddafakka, obwohl erst Mittzwanziger, erfahrene Veteranen im Live-Zirkus und ein weltweit gefragter Act. Trotzdem glauben die circa sechs Jungs, dass es jetzt erst so richtig losgeht. Und dann ist da noch die Reife, die vor allem die Live-Shows auszeichnet – fokussiert auf die Musikalität, die Kakkmaddafakka auszeichnet, ohne den Spaß und den Humor aus den Augen zu verlieren und ohne auf kurzfristige Moden zu achten. Was auf CD noch fein angedeutet wird, kommt live als superfette Packung von der Bühne geblasen – Disco, Funk, Reggae, Ska und Rock in der Rampensau-Version!
Preis 28,30 €
Mehr Information

Faust Export
Auch 2019 wagt sich Faust mit befreundeten Bands und Künstlern in ausgewählte außerhäusige Spielstätten. Wie auch in den heimischen Konzerthallen wird weiterhin auf die akribische Auswahl von Inhalten gesetzt, welche im Einklang zum Selbstverständnis des Kulturzentrums Faust stehen. Hiermit möchten wir unsere Arbeit über Linden hinaus aktiv auch in anderen Stadtteilen Hannovers darstellen.

Kakkmaddafakka Webseite
www.kmfband.com
Kakkmaddafakka auf Facebook
www.facebook.com/kakkmaddafakkaofficial
Kakkmaddafakka auf Wikipedia
de.wikipedia.org/wiki/Kakkmaddafakka
Kakkmaddafakka auf Laut.de
www.laut.de/Kakkmaddafakka
 
Kakkmaddafakka auf YouTube
www.youtube.com/watch?v=qJD6H-pF0eQ

Veranstalter:

Kulturzentrums Faust

Termin:

06.04.2019

Uhrzeit:

ab 20:00 Uhr

Ort:

Kulturzentrum Pavillon, Großer Saal, Lister Meile 4, 30161 Hannover

Infos:

Kulturzentrum Pavillon, Lister Meile 4, 30161 Hannover
Tel.: 0511-2355550, Fax 0511 235555-55
Email: info@pavillon-hannover.de 
www.pavillon-hannover.de

Kulturzentrum Faust, Zur Bettfedernfabrik 3, 30451 Hannover
Tel. 0511 / 45 50 01, Fax: 0511 / 44 96 00
Email: info@kulturzentrum-faust.de
Internet: www.kulturzentrum-faust.de/

 

 

  

  

Veranstaltung:

Stockholm Requiem - Blutspur - Nach dem Bestseller "Tausendschön" von Kristina Ohlsson - TV ZDF

Thema:

Stockholm Requiem - Blutspur
Nach dem Bestseller "Tausendschön" von Kristina Ohlsson
Schweden, Deutschland 2018
Regie: Lisa Ohlin, Drehbuch: Jörgen Hjerdt, Pauline Wolff, Musik: Nathan Larson
Darsteller: Liv Mjönes, Jonas Karlsson, Alexej Manvelov, Magnus Roosman, Jessica Liedberg, Lena B. Eriksson, Bahador Foladi, Mikael Birkkjær, Maria Alm Norell, Annika Hallin, Sanna Sundqvist, Omid Khansari, Jean-Claude Boeke, Jawid Khajezad, Lisa Linnertorp, Maria Hansson Bergqvist, Ilaha Asharaf, Kevin Hashimi, Simon Mezher, Mobin Ansari, Iréne Lindh, Mats Bergman, Eva Fritjofson, Kjell Wilhelmsen, Klas Wiljergård, Mileon & Leon Pärle Andersson, Bengt CW Carlsson und andere.
Stockholm Requiem © ZDF
Stockholm Requiem © ZDF
Ein älteres Pastorenehepaar wird erschossen in seinem Sommerhaus aufgefunden. Was zunächst wie ein doppelter Suizid wirkt, erweist sich als Mord. 
Fredrika Bergman und ihre Kollegen Alex Recht und Peder Rydh ermitteln im Sommerhaus des getöteten Ehepaares. Auch die beiden Töchter der Toten, Johanna und Karolina, könnten sich in Gefahr befinden. Doch wer will der Familie schaden?
Das Pastorenehepaar war aktiv in der Flüchtlingshilfe. Gemeinsam mit ihren beiden Töchtern leiteten sie die Hilfsorganisation "Aktion Freundschaft", die Flüchtlinge bei der Einreise nach Schweden unterstützt. Das Team für schwere Straftaten der Polizei Stockholm geht davon aus, dass hinter der Tat eine rechtsradikale Gruppierung steckt.
Dann wird eine weitere Leiche gefunden, und zeitgleich werden mehrere Geschäfte überfallen. Fredrika Bergman und ihre Kollegen sind ratlos. Wie passen die Vorfälle zusammen?
Stockholm Requiem – Blutspur © ZDF
Stockholm Requiem – Blutspur © ZDF
Die vom ZDF koproduzierte Krimireihe basiert auf den schwedischen Romanen von Kristina Ohlsson. Der zweite Teil zeigt die Verfilmung des zweiten Buches, "Tausendschön", aus der "Bergman"-Reihe. Das Konzept für die Nordic-Noir-Reihe stammt von Regisseurin Karin Fahlén, die diese gemeinsam mit Regiekollegin Lisa Ohlin inszeniert. Die schwedische Schauspielerin Liv Mjönes hat die Titelrolle der Fredrika Bergman übernommen. Die Serie ist ein wunderbares Beispiel dafür, wie Frauen in kreativen Schlüsselpositionen in der Filmbranche dazu beitragen, Rollenbilder vor der Kamera anders zu erzählen.
Mehr zu dieser Folge
Wiederholung: 08.04.2019, 00:35 - 02:05 Uhr
Webseite der Serie

 
Mehr über Kristina Ohlsson:
Kristina Ohlsson, Jahrgang 1979, arbeitete im schwedischen Außen- und Verteidigungsministerium als Expertin für EU-Außenpolitik und Nahostfragen, bei der nationalen schwedischen Polizeibehörde in Stockholm und als Terrorismus-Expertin bei der OSZE in Wien. Mit ihrem Debütroman Aschenputtel gelang ihr sofort der internationale Durchbruch als Thrillerautorin. 

Kristina Ohlsson auf Krimi-Couch:
www.krimi-couch.de/krimis/kristina-ohlsson.html

Kristina Ohlsson beim Random House Verlag:
www.randomhouse.de/Autor/Kristina_Ohlsson/p367664.rhd?men=0

Kristina Ohlsson auf der Seite des "Pirat-Förlaget" (SWE):
www.piratforlaget.se/authorship/kristina-ohlsson/

Kristina Ohlsson © Wolfgang Sander 2013

Kristina Ohlsson © Wolfgang Sander 2013
Bilder und Videos von der Lesung Kristina Ohlssons am 28.10.2013 in der Buchhandlung Leuenhagen & Paris 

Veranstalter:

TV ZDF

Termin:

07.04.2019

Uhrzeit:

22:15 - 23:45 Uhr

Ort:

TV ZDF

Infos:

www.zdf.de

 

 

  

  

Veranstaltung:

Rigmor Gustafsson - DIE Jazz-Stimme Schwedens im Jazz Club 

Thema:

Rigmor Gustafsson
Rigmor Gustafsson © Thron Ullberg
Rigmor Gustafsson © Thron Ullberg
Sie wird als DIE Jazz-Stimme Schwedens bezeichnet. Mit ihrem Debütalbum bei ACT verdrängte sie sogar Norah Jones von Platz 1 der Charts in ihrem Heimatland. In ihren Konzerten reihen sich Songs aus den Stilrichtungen Jazz, Pop, Blues und Soul aneinander – immer bestechend präzise und kraftvoll gesungen. Sie interpretiert die Originale von Pop-Größen wie Joni Mitchell, Kate Bush oder Paul Simon so, als ob sie speziell für ihre Stimme geschrieben worden wären und macht aus allem Material 100 % Rigmor und 120 % aus ihren eigenen Stücken.

Manchmal darf man die Dinge nicht überstürzen, selbst wenn alles schon bereitet zu sein scheint: „Gleich nachdem ich 2014 mein letztes Album ,When You Make Me Smile1 veröffentlicht hatte, wusste ich, was ich als Nächstes tun wollte, denn sehr schnell kam die Inspiration, neue Musik zu schreiben“, erzählt die schwedische Sängerin Rigmor Gustafsson. „Es ist ein mystisches und magisches Gefühl, wenn man Musik in sich hört, von der man weiß, dass man sie niederschreiben muss.“ Doch Rigmor Gustafsson ist niemand der etwas überstürzt, sondern Ideen reifen lässt, um sie in Perfektion zu bringen. Also nahm sie sich Zeit für „Come Home“:
Von Anfang an war für Gustafsson klar, dass sie das Album mit ihrem Begleittrio einspielen wollte, mit dem sie nun schon seit einigen Jahren zusammenarbeitet. Pianist Jonas Östholm, Bassist Martin Höper und Schlagzeuger Chris Montgomery sind „mein Fundament geworden, mit dem ich es einfach liebe, zu singen“, wie sie sagt. Weil die Musik bei Gustafsson meist schneller in die Feder fließt als Texte, war sie umso glücklicher, als Andreas Mattsson, der schon für viele andere schwedische Stars gearbeitet hatte, wegen einer Zusammenarbeit anfragte. Drei Songs erarbeitete man gemeinsam. Schon das elegische, in ungewöhnlichen Blues-Changes schwelgende „I Think Of You“ war sicher keine einfache Aufgabe. Genau wie das finale, sehnsuchtsvolle und berührende Titelstück wurde es ein kleines Meisterwerk.
Bei den anderen Eigenkompositionen vertraute Gustafsson auf einen Zirkel alter Freunde, Texterinnen und Texter, mit denen sie schon lange zusammenarbeitet: Lina Nyberg, Tornas Bäcklund, Anders Lundin und das Gespann Caroline Cederlöf und Sofia Petterson.
Liebäugelte sie ursprünglich mit der Idee, ausschließlich eigene Stücke auf „Come Home“ zu bannen, wurde nach und nach das Gefühl stärker, auch einige ihrer Lieblingssongs dazu zu nehmen, interessanterweise alle von weiblichen Komponistinnen. „Kate Bush und Joni Mitchell waren immer eine enorme Inspiration für mich“, sagt sie. Und so beginnt das Album mit einer wundervollen, ganz eigenwilligen Interpretation von Mitchells „Big Yellow Taxi“. Gustafssons besondere Fähigkeit, technisch perfekten, weil bestechend präzisen und kraftvollen Gesang vollkommen natürlich und immer nach ihr klingen zu lassen, ist hier ebenso in Vollendung zu bewundern wie bei Kate Bushs extrem fordernden Hit „Wuthering Heights“. Am ungewöhnlichsten ist vielleicht Gustafssons Version von Tanita Tikarams „Twist In My Sobriety“, auf dem als Gast Lisa Långbacka am Akkordeon die berühmte Oboenstimme des Originals übernimmt.
So wird hier jeder Hörer Erinnerungen und Gefühle wiederfinden können. Wird von den unwiderstehlichen, mal fröhlichen, mal melancholischen Liedern wie „Winter Doesn’t End“ oder „Enjoy The Day“ in ihren Bann gezogen. Weil Gustafsson eben vier Jahre lang an „Come Home“ gefeilt hat. Und nicht zufrieden war, bis sie etwas Neues erreicht hatte aus dem, was in ihr geschlummert hatte. Bis sie fühlte, „dass ich nach Hause gekommen war.“ (Pressemitteilung ACT)
Besetzung: Rigmor Gustafsson (voc), Jonas Östholm (p), Martin Höper (b), Chris Montgomery (d)
Preis: Abendkasse: 25 €, ermäßigt 15 €; Vorverkauf: 20 €, ermäßigt 10 € (zzgl. Vorverkaufsgebühren)
Mehr Information

Rigmor Gustafsson Webseite:
http://rigmorgustafsson.com/ 
Rigmor Gustafsson auf Facebook

https://www.facebook.com/RigmorGustafssonOfficial/
Rigmor Gustafsson auf Wikipedia

https://de.wikipedia.org/wiki/Rigmor_Gustafsson

Rigmor Gustafsson bei ACT

https://www.actmusic.com/Kuenstler/Rigmor-Gustafsson
Rigmor Gustafsson bei JPC

https://www.jpc.de/s/rigmor+gustafsson
Rigmor Gustafsson auf YouTube
https://www.youtube.com/watch?v=Y79-tm7YOrk
Rigmor Gustafsson ("Big Yellow Taxi") auf YouTube
www.youtube.com/watch?v=T1WIiGlwA5I&list=PLU9jiug-30iVcoAGLDdjFXifyHw81yxBk&index=1

 

Bilder und Videos vom Konzert Rigmor Gustafsson am 08.04.2019 im Jazz-Club Hannover  

Veranstalter:

Jazzclub Hannover, Am Lindener Berge 38, 30449 Hannover

Termin:

08.04.2019

Uhrzeit:

20:30 Uhr, Einlass 19:30 Uhr

Ort:

Jazzclub Hannover, Am Lindener Berge 38, 30449 Hannover

Infos:

Jazzclub Hannover, Am Lindener Berge 38, 30449 Hannover:
Tel: 0511 454455
http://www.jazz-club.de/
 

 

 

   

  

Veranstaltung:

Meadows - Singer/ Songrighter aus Schweden im Centrum Hannover-Linden

Thema:

Meadows
Support: Anna Bergler
Der schwedische Indie-Folk-Sänger, Gitarrist und Songschreiber "Meadows" (Christoffer Wadensten), bekannt auch durch dieNetflix Serie „13 Reasons Why" auf Headliner-Tour.
Meadows
Meadows © www.facebook.com/meadowseverbleeding
Meadows © www.facebook.com/meadowseverbleeding
Durch die Netflix Serie "13 Reasons Why" (deutsche Fassung: "Tote Mädchen lügen nicht") wird die Stimme dieses Mannes in Millionen Wohnzimmer auf der ganzen Welt gebracht. Und er bekommt nicht nur wundervolle Bestätigung durch tausende "Shazams" am Tag, sondern auch herzliches und enthusiastisches Feedback von vielen, neuen Fans weltweit:
Meadows - The Only Boy Awake.
Stellt Euch vor, Glen Hansard wäre der Tallest Man On Earth, im beschaulichen Örebrö in Schweden als „Bad Guy“ aufgewachsen und durch unzählige DIY-Konzertreisen auf fast allen Kontinenten dieser Welt, zu einem der fantastischsten & weltmännischsten Menschen dieser Erde geworden. Mehr als 15 Millionen Streams auf seiner Debüt-EP „The Only Boy Awake“ und über 500.000 monatliche Hörer. So viele Individuen begeistern sich schon für Meadows, erobert durch seine wohltuend tiefe Stimme und sein außergewöhnliches Akustik-Gitarrenspiel. Deutschland ist für den Schweden zu einer Art zweitem Zuhause geworden. Nicht zuletzt durch die freundschaftliche Beziehung zu seinem Hamburger Label "What we call Records" und zahlreiche Konzerte in der Indie-Club-Landschaft. 
Dieser Mann ist genau das Juwel, von dem immer alle so gerne reden. Intim, mitreißend, authentisch und tiefgehend kehrt Meadows sein Inneres nach Außen und erzählt die Geschichten seines Lebens. Mal düster, mal hoffnungsvoll, aber immer voller lebendiger Emotionen.
VVK: 16€ zzgl. Gebühren
Facebook Event

Meadows Homepage
www.meadows.se
Meadows auf Facebook

www.facebook.com/meadowseverbleeding
Meadows
auf SoundCloud
soundcloud.com/wadensten
Meadows bei Nordische Musik
nordische-musik.de/4963-Meadows.html?PHPSESSID=1fdf687a2c4 
Meadows bei Detektor.fm
detektor.fm/musik/detektor-fm-session-mit-meadows 
Meadows auf YouTube

www.youtube.com/user/Wadensten

 

Anna Bergler © www.facebook.com/annabergler.music
Anna Bergler © www.facebook.com/annabergler.music
Support: Anna Bergler MUSIC
Singer-Songwriterin aus Braunschweig
Anna Bergler auf Facebook
www.facebook.com/annabergler.music/
Anna Bergler auf YouTube
www.youtube.com/channel/UC3KOzBxMHyWX6qCrkAaVHaA

Veranstalter:

Hannover Concerts & Spider Promotion 

Termin:

Mittwoch, 10.04.2019

Uhrzeit:

Einlass: 19.00 Uhr, Beginn: 20.00 Uhr

Ort:

Centrum, Lindener Marktplatz 3, Hannover

Infos:

Centrum Hannover-Linden
Lindener Marktplatz 3, Hannover
Centrum Hannover-Linden@Facebook
 

 

 

   

  

Veranstaltung:

"Die Frau des Nobelpreisträgers" im Apollo-Kino

Thema:

Die Frau des Nobelpreisträgers 
GB, Schweden 2018
Die Frau des Nobelpreisträgers © Sony Pictures
Die Frau des Nobelpreisträgers 
© Sony Pictures
R: Björn Runge, mit: Glenn Close, Christian Slater, Max Irons
Länge: 100 Min., FSK: 12 J.
Nach dem Roman von Meg Wolitzer!
Eine bitterböse und nicht selten ironische Abrechnung mit dem hoffentlich (bald) ausgedienten Patriarchat. Getragen wird der Film vor allem von der exzellenten Darstellung, die Glenn Close („Eine verhängnisvolle Affäre“) als brave Ehefrau eines Literatur-Nobelpreisträgers abliefert.
1993. Ein Anruf in aller Herrgottsfrühe. Der Nobelpreis für Literatur wird dem selbstgefälligen Beststeller-Autor Joe Castleman zuerkannt. Noch im Schlafanzug hopst Joe mit seiner Frau Joan (Glenn Close) auf dem Ehebett herum, ohne zu ahnen, dass ihn dieses Ereignis wenig später in die größte Krise seines Lebens stürzen wird. Aber zunächst mal geht es mit dem Flieger von Connecticut nach Schweden....
Joan Castleman verblasst hinter dem Ruhm ihres Mannes. Der Nobelpreis führt zu einer Zerreißprobe für die ganze Familie....
Ein lauter Aufschrei über das gesellschaftliche Missverhältnis zwischen Frau und Mann!
Glenn Close wurde für ihre Rolle in der schwedisch-amerikanischen Romanverfilmung „Die Frau des Nobelpreisträgers“ mit dem Golden Globe ausgezeichnet!

"Die Frau des Nobelpreisträgers" Webseite:

http://sonyclassics.com/thewife/

Veranstalter:

Apollo-Kino 

Termin:

Donnerstag 11.04.2019 18:00 
Sonntag 14.04.2019 18:00

Uhrzeit:

 

Ort:

Apollo-Kino, Limmerstraße 50, 30451 Hannover

Infos:

Apollo-Kino, Limmerstraße 50, 30451 Hannover, Telefon/Fax: 0511 / 452438
Email: info@apollokino.de
www.apollokino.de

 

 

 

  

Veranstaltung:

Sväng geht in die Beine -Konzert zur Blauen Stunde im Bürgerhaus Bissendorf 

Thema:

Konzert zur blauen Stunde: SVÄNG geht in die Beine
Sväng © www.svang.fi
Sväng © www.svang.fi
Furioses Mundharmonika-Konzert von Tango über Sibelius bis Groove im Bürgerhaus
Die vier charmanten Herren von SVÄNG haben in den letzten Jahren neue Standards für das Ensemblespiel auf der Mundharmonika gesetzt und zeigen sie im April im Bürgerhaus in Bissendorf. Ihr mitreißendes Repertoire und ihre revolutionäre Spieltechnik geht in die Beine. Am Donnerstag, 11.04.2019 spielen sie im Rahmen der Konzertreihe zur blauen Stunde ab 20:12 Uhr im Bürgersaal.
SVÄNG © Harri Stenberg, AitorecordsDas Repertoire von Sväng ist weit gefasst und so laden die vier Musiker zu einer außergewöhnlichen Klangreise: Sie präsentieren eine freigeistig, lustvoll und mit rhythmischer Vitalität zelebrierte Musikmelange, die vom britischen Songlines-Magazin mit dem Attribut des „Mundharmonika-Pendants zum Kronos-Quartet“ geadelt wurde. Zeitgenössische Mundharmonikamusik, die derzeit wohl kein zweites Mal in dieser Kompaktheit und Virtuosität zu finden ist.

Der Begriff „blaue Stunde“ bezieht sich auf die besondere Färbung des Himmels während der Zeit der Dämmerung nach Sonnenuntergang und vor Eintritt der nächtlichen Dunkelheit. Dieser Zeit von ganz speziellem Zauber und Licht ist die besondere Konzertreihe Reihe im Wedemärker Kulturkalender gewidmet.
Eintritt Eintritt VVK: € 19,-, an den bekannten Vorverkaufsstellen oder 
Abendkasse: € 22,-
Mehr Informationen

Sväng Homepage:
http://www.svang.fi/language/de/
Sväng auf Wikipedia
https://de.wikipedia.org/wiki/Sväng
Sväng auf Facebook
https://www.facebook.com/svangharmonica
Sväng auf "Nordische Musik"
nordische-musik.de/1007-Sv%C3%A4ng.html?PHPSESSID=f969a
Sväng auf YouTube
https://www.youtube.com/watch?v=QLqSze7nFdw

Veranstalter:

Gemeinde Wedemark, Bürgerdienste, Service Ehrenamt und Kultur

Termin:

Do, 11.4.2019

Uhrzeit:

20:12 Uhr

Ort:

Bürgerhaus Bissendorf, Am Markt 1, 30900 Wedemark

Infos:

Gemeinde Wedemark, Bürgerdienste, Service Ehrenamt und Kultur
Fritz-Sennheiser-Platz 1,  30900 Wedemark
Telefon: (05130) 581-274
WWW: www.wedemark.de
 

 

 

    

  

Veranstaltung:

Lik - Oldschool Death Metal aus Stockholm im Café Glocksee

Thema:

Lik - Oldschool Death Metal aus Stockholm.
Schwedischer Oldschool Death Metal in den Fußstapfen von Entombed und Dismember, das sind Lik aus Stockholm -um einen Kommentar zu ihrer aktuellen Scheibe "Carnage" zu zitieren: "Heißer als eine Kirche in Norwegen!". 
LIK © www.facebook.com/LIKofficial
LIK © www.facebook.com/LIKofficial
Lik ist eine schwedische Death-Metal-Band aus Stockholm, die 2014 gegründet wurde. 
Mitglieder der Band: Chris Barkensjö - drums & vocals, Tomas Åkvik - vocals & guitars, Niklas "Nille" Sandin - guitars, Joakim "Myre" Antman - Bass
Lokale Unterstützung in der Schlacht bekommen sie von den Melodic-Deathern von The Black Court, die mit ihrem Anfang des Jahres erschienenen Album „Red ~ Phantom Delusive“ ein schweres Geschütz auffahren werden.
EINTRITT 12€ VVK (zzgl. Gebühren), 14€ AK
Facebook Event

Lik auf Facebook
https://www.facebook.com/LIKofficial/
Lik auf Wikipedia
https://de.wikipedia.org/wiki/Lik_(Band)
Lik auf hell-is-open.de

https://www.hell-is-open.de/info/bands/lik.php
Lik auf metalblade.com

https://www.metalblade.com/lik/
Lik auf metal-hammer.de

https://www.metal-hammer.de/reviews/lik-carnage/
Lik auf metal.de

https://www.metal.de/reviews/lik-carnage-334114/
Lik auf YouTube

https://www.youtube.com/watch?v=BA0i7ubXRuk

The Black Court auf Facebook
https://www.facebook.com/TheBlackCourt/

Veranstalter:

Café Glocksee, Glockseestraße 35, 30169 Hannover

Termin:

Donnerstag, 11.04.2019

Uhrzeit:

Einlass: 20.00 Uhr

Ort:

Café Glocksee, Glockseestraße 35, 30169 Hannover

Infos:

Café Glocksee, Glockseestraße 35, 30169 Hannover 
Tel.: 0511 - 161 47 12, Fax: 0511 - 13 079
e;ail: mail@cafe-glocksee.de
WWW: www.cafe-glocksee.de
 

 

 

 

  

Veranstaltung:

Svenskträff des Schwedischen Vereins Hannover

Thema:

Svenskträff des Schwedischen Vereins Hannover - Treffen mit der blau-gelben Flagge!
Einmal im Monat, im Normalfall jeweils am zweiten Freitag des Monats, veranstaltet der Schwedische Verein seinen Svenskträff (Schwedisches Treffen) an einem gemeinsamen Tisch, der von der schwedischen Flagge geschmückt wird. Zumeist finden die Treffen in unterschiedlichen Lokalitäten statt, im Sommer aber eventuell auch in Biergärten, in jedem Fall absolut zentral.
Alle Mitglieder werden vor den jeweiligen Treffen per E-Mail über Ort und Datum informiert.
Durchschnittlich treffen sich ca. 10–12 Leute ganz unterschiedlichen Alters mit unterschiedlichen Berufen und Interessensbereichen, Schweden sowie Deutsche mit guten Schwedischkenntnissen. Bei einem Glas Bier oder Wein und vielleicht einem guten Essen oder Tapas wird über die verschiedensten Themen unterhalten, natürlich weitgehend auf Schwedisch – es kann aber vorkommen, dass das eine oder das andere Wort auch auf Deutsch gewechselt wird.
Es gibt Platz für mehr Teilnehmer, die Lust auf gute Unterhaltungen auf Schwedisch haben, also: Herzlich Willkommen am Tisch mit der blau-gelben Flagge!

Veranstalter:

Schwedischer Verein Hannover e. V.

Termin:

Freitag, 12.04.2019

Uhrzeit:

19.00 Uhr 

Ort:

wechselnde Lokalitäten, bitte beim Verein nachfragen

Infos:

Annika
Schwedischer Verein Hannover e. V., Postfach 5625, 30056 Hannover
Email: vorstand@schwedischer-verein-hannover.de 
www.schwedischer-verein-hannover.de
 

 

 

 

  

Veranstaltung:

"Abrahams Kinder" oder "Es war einmal in Jerusalem"

Thema:

"Abrahams Kinder" oder "Es war einmal in Jerusalem"
"Es war einmal in Jerusalem": Svein Tindberg erzählt von seiner Reise nach Jerusalem, die in einer Schießerei ausartet und ihn schließlich zu Abrahams Kindern führt. Premiere ist am 4. Mai auf der Cumberlandschen Galerie.
Hintergrund "Abrahams Kinder" oder "Es war einmal in Jerusalem"
Der norwegische Schauspieler Svein Tindberg besucht die Heiligen Stätten in Jerusalem. Gerade hat er gemeinsam mit einer christlichen Reisegruppe den Felsendom besichtigt, als er plötzlich in eine Schießerei gerät. Am nächsten Morgen erinnert am Tempelberg nichts mehr an die Ereignisse vom Vortag, als der Leichnam eines palästinensischen Jungen von einer wütenden Menge über den Platz getragen wurde.
Dann erzählt ihm sein arabischer Guide eine erstaunliche Geschichte. Sie führt zu Abrahams Kin­dern. Es ist eine Geschichte, die er seitdem immer wieder erzählen muss…
Mehr Information

Veranstalter:

schauspiel hannover, Prinzenstr. 9, 30159 Hannover

Termin:

12.04.2019 Fr 20:00 

Uhrzeit:

 

Ort:

Cumberlandsche Galerie 

Infos:

schauspiel hannover, Prinzenstr. 9, 30159 Hannover, 
Tel: Zentrale: 0511 / 9999 00, Kasse: 0511 / .9999 1111, Abo-Büro: 0511 / 9999 2222
schauspiel hannover

 

 

 

 

  

Veranstaltung:

"Von Höllenfurien und erotischen Blüten" - Rundgang mit dem Botaniker Carl von Linné im Berggarten

Thema:

"Von Höllenfurien und erotischen Blüten" - Rundgang mit dem Botaniker Carl von Linné im Berggarten
Carl von Linné (Rainer Künnecke) ©  Naturetainment
Carl von Linné (Rainer Künnecke) 
© Naturetainment
 
Aus dem Leben geplaudert - Tour mit Carl von Linné (Rainer Künnecke, bekannt durch viele Rollen in Hannover, besonders als Universalgelehrter Leibniz) durch den Berggarten: Einer der wichtigsten Botaniker der Wissenschaftsgeschichte ist in Plauderlaune.

Carl von Linné entdeckt den Berggarten Hannover
Einer der wichtigsten Wissenschaftler der Botanik lädt Sie ein!
Er ist es wirklich! Wer hätte gedacht, dass er nach all dieser Zeit den Weg in den botanischen Schaugarten der Herrenhäuser Gärten finden würde. Carl von Linné, seines Zeichens schwedische Naturforscher, Ritter und Erfinder der wissenschaftlichen Benennung von Pflanzen und Tieren sowie der allseits bekannten Symbole für männlich und weiblich. Nutzen Sie die Gelegenheit und begleiten Sie ihn in den Berggarten. Er ist in Plauderlaune und erzählt aus seinem vielseitigen Leben und natürlich von den botanischen Besonderheiten des Berggartens.
Folgen Sie dem „Archivar Gottes“, so wird Carl von Linné auch genannt, auf seinem Rundgang durch den botanischen Garten. Und lassen Sie sich Überraschendes aus seinem Lebenslauf und seinem Studium der Pflanzenwelt berichten. Er wird Ihnen natürlich in leichtem Plauderton erläutern wie er seine Systematik der Pflanzen aufgebaut hat, die heute noch gebräuchlich ist. Und dabei wird es auch „erotisch“.
Preise: pro Person 10,00 Euro zzgl. Garteneintritt, Ohne Anmeldung
Mehr Information

"Der selbst ernannte Archivar Gottes" auf myheimat.de

Carl von Linné auf Wikipedia
de.wikipedia.org/wiki/Carl_von_Linné

Veranstalter:

Büro für Naturetainment

Termin:

14.04.2019 

Uhrzeit:

14:00 bis 15:00 Uhr

Ort:

Berggarten, Herrenhäuser Straße 4, 30419 Hannover
Treffpunkt: Kasse zum Berggarten

Infos:

Büro für Naturetainment
Tel.: (0511) 2281471
WWW: www.buero-naturetainment.de
 

 

 

  

  

Veranstaltung:

Stockholm Requiem (3/5) - Paper Boy nach dem Bestseller "Papierjunge" von Kristina Ohlsson - TV ZDF

Thema:

Stockholm Requiem (3/5) - Paper Boy
Nach dem Bestseller "Papierjunge" von Kristina Ohlsson
Schweden, Deutschland 2018
Regie: Lisa Ohlin, Drehbuch: Jörgen Hjerdt, Pauline Wolff, Åsa Lantz, Musik: Nathan Larson
Darsteller: Liv Mjönes, Jonas Karlsson, Alexej Manvelov, Magnus Roosman, Jessica Liedberg, Lena B. Eriksson, Bahador Foladi, Mikael Birkkjær, Maria Alm Norell, Annika Hallin, Sanna Sundqvist, Omid Khansari, Jean-Claude Boeke, Jawid Khajezad, Lisa Linnertorp, Maria Hansson Bergqvist, Ilaha Asharaf, Kevin Hashimi, Simon Mezher, Mobin Ansari, Iréne Lindh, Mats Bergman, Eva Fritjofson, Kjell Wilhelmsen, Klas Wiljergård, Mileon & Leon Pärle Andersson, Bengt CW Carlsson und andere.
Stockholm Requiem © ZDF
Stockholm Requiem © ZDF
Fredrika ist hochschwanger mit ihrem ersten Kind. Die Entführung zweier jüdischer Jungen geht ihr besonders nah. Bei diesem Fall gerät die Ermittlerin an ihre Grenzen. 
Die beiden Jungen werden wenig später ermordet aufgefunden. Ihnen wurde eine Papiertüte über den Kopf gezogen, bevor man ihre leblosen Körper in den Schnee legte. Der Vorfall erinnert an die Geschichte von "Paper Boy", ein altes Märchen aus Israel.
"Paper Boy" wandert nachts umher und bringt unschuldige Kinder um. Die Erzählung von damals wird wieder erschreckend aktuell. Wenige Tage später wird eine junge Lehrerin an einer jüdischen Schule erschossen. Doch es bleibt unklar, wie die Morde zusammenpassen.
Fredrika fliegt nach Belgien zu den Großeltern eines der Jungen, um dort mehr über die tragische Vergangenheit der Familie zu erfahren. Allerdings nur mit mäßigem Erfolg.
Als der überengagierte Sicherheitschef der jüdischen Schule, Efraim, auf eigene Faust ermittelt, wird der Fall für das Ermittlerteam immer undurchsichtiger. Und dann verschwindet die Schwester eines der toten Jungen: Kann das Team Polly noch rechtzeitig finden?

Stockholm Requiem – Paper Boy © ZDF
Stockholm Requiem – Paper Boy © ZDF
Die vom ZDF koproduzierte Krimireihe basiert auf den schwedischen Romanen von Kristina Ohlsson. "Paper Boy" zeigt die Verfilmung der Romanvorlage "Papierjunge" aus der "Bergman"-Reihe. Das Konzept für die Nordic-Noir-Reihe stammt von Regisseurin Karin Fahlén, die diese gemeinsam mit Regiekollegin Lisa Ohlin inszeniert. Die schwedische Schauspielerin Liv Mjönes hat die Titelrolle der Fredrika Bergman übernommen. Die Serie ist ein wunderbares Beispiel dafür, wie Frauen in kreativen Schlüsselpositionen in der Filmbranche dazu beitragen, Rollenbilder vor der Kamera anders zu erzählen.
Mehr zu dieser Folge
Wiederholung: 15.04.2019, 00:35 - 02:05 Uhr
Webseite der Serie

 
Mehr über Kristina Ohlsson:
Kristina Ohlsson, Jahrgang 1979, arbeitete im schwedischen Außen- und Verteidigungsministerium als Expertin für EU-Außenpolitik und Nahostfragen, bei der nationalen schwedischen Polizeibehörde in Stockholm und als Terrorismus-Expertin bei der OSZE in Wien. Mit ihrem Debütroman Aschenputtel gelang ihr sofort der internationale Durchbruch als Thrillerautorin. 

Kristina Ohlsson auf Krimi-Couch:
www.krimi-couch.de/krimis/kristina-ohlsson.html

Kristina Ohlsson beim Random House Verlag:
www.randomhouse.de/Autor/Kristina_Ohlsson/p367664.rhd?men=0

Kristina Ohlsson auf der Seite des "Pirat-Förlaget" (SWE):
www.piratforlaget.se/authorship/kristina-ohlsson/

Kristina Ohlsson © Wolfgang Sander 2013

Kristina Ohlsson © Wolfgang Sander 2013
Bilder und Videos von der Lesung Kristina Ohlssons am 28.10.2013 in der Buchhandlung Leuenhagen & Paris 

Veranstalter:

TV ZDF

Termin:

14.04.2019

Uhrzeit:

22:15 - 23:45 Uhr

Ort:

TV ZDF

Infos:

www.zdf.de

 

 

     

  

Veranstaltung:

"Gräns" (Border) - schwedischer Mysterythriller mit skurriler Komik, hässlichem Kriminalfall, Horroranleihen und viel Tragik - schwedisch OmU Version im Raschplatz-Kino

Thema:

Gräns (Border)
Schweden 2018
schwedisch OmU Version

Border © Wild Bunch Filme
Border © Wild Bunch Filme
Regie Ali Abbasi, Drehbuch: John Ajvide Lindquist, Isabella Eklöf, Ali Abbasi; Vorlage: John Ajvide Lindquist; Musik: Christoffer Berg
Mit Eva Melander, Eero Milonoff, Jörgen Thorsson, Ann Petrén, Sten Ljunggren, Kjell Wilhelmsen, Rakel Wärmländer, Andreas Kundler, Matti Boustedt, Tomas Åhnstrand, Josefin Neldén, Henrik Johansson
Länge: 110 Min., FSK: 12 J.
Die Grenzbeamtin Tina ist eine bemerkenswerte Erscheinung. Ihr seltsam geschwollenes Gesicht, ihr bohrender Blick und ihre körperliche Kraft verleihen der jungen Frau etwas Animalisches. Tina hat zudem eine besondere Fähigkeit: Sie kann Angst, Scham und Wut anderer Menschen wittern. Ihr Talent macht sich der schwedische Grenzschutz erfolgreich zunutze, um Kriminelle aufzuspüren. Dennoch fühlt sich Tina seltsam fremd unter ihren Mitmenschen und lebt einsam und naturverbunden als Außenseiterin in den Wäldern. Doch dann begegnet sie Vore, der ihr auffallend ähnlich sieht und bei dem ihre Begabung an ihre Grenzen stößt. Tina ahnt, dass Vore etwas zu verbergen hat. Und doch, unbefangen, wild und erstaunlich frei, wirkt Vore ungemein anziehend auf sie. Tina spürt bei ihm eine Vertrautheit, die ihr bisher fremd war. Als die beiden sich näherkommen, offenbart Vore ihre mystische Herkunft. Aber dieses Wissen bringt nicht nur neue Freiheiten, sondern auch unbequeme Herausforderungen mit sich, denen sich Tina stellen muss.

Border © Wild Bunch Filme
Border © Wild Bunch Filme
Border ist so mutig und so finster wie ein Märchen nur sein kann. Regisseur Ali Abbasi begeistert mit einer phantastischen Geschichte, die so behutsam wie berührend Grenzen sprengt. Zwischen Identität und Selbstbestimmung gelingt ihm eine hinreißende Fabel, deren raue Magie die Zuschauer gefangen nimmt. 
Ein Film voller Überraschungen, der sich gängigen Erzählmustern verweigert und immer wieder neue, überraschende, bizarre Wendungen aus dem Hut zaubert und der dadurch trotz seiner Bedächtigkeit und Langsamkeit zu keinem Zeitpunkt je langweilig wird.

Ausgezeichnet bei den Filmfestspielen in CANNES und beim Europäischen Filmpreis!
„Pure Faszination“ Screen International, „Fesselnd“ Hollywood Reporter

Nach John Ajvide Lindqvists Geschichtensammlung, der auch die Vorlage zu Tomas Alfredsons "So finster die Nacht" / "Let the Right One In" / "Låt den rätte komma in" (2008) lieferte.

"Border" Webseite:

https://www.wildbunch-germany.de/movie/border

"Border" auf Wikipedia
https://de.wikipedia.org/wiki/Border_(2018)

"Gräns" Trailer (på svenska):
https://www.youtube.com/watch?v=y6NljX3X3XQ

"Border" auf Kino-Zeit.de:
https://www.kino-zeit.de/film-kritiken-trailer/border-2018

"Border" auf filmrezensionen.de:
https://www.film-rezensionen.de/2018/06/border/

Veranstalter:

Kino am Raschplatz, Raschplatz 5, 30161 Hannover

Termin:

15.04.2019

Uhrzeit:

20.30 Uhr

Ort:

Kino am Raschplatz, Raschplatz 5, 30161 Hannover

Infos:

Kino am Raschplatz, Raschplatz 5, 30161 Hannover
Tel.: 0511/317802 (tägl. ab 14.00 Uhr)
WWW: www.kinoamraschplatz.de/

 

 

   

  

Veranstaltung:

"In China essen sie Hunde" + "Old Men In New Cars" im Kultur-Kiosk Lodderbast

Thema:

In China essen sie Hunde
(I Kina spiser de hunde)
In China essen sie Hunde © Scanbox International
In China essen sie Hunde
© Scanbox International 
div. OmU
Dän 1999, R: L. S. Olsen, 90 Min., FSK ab 18
*Bodnia-Olsen-Doppel* - Latenight-Rambazamba
Schwarzhumoriger dänischer Kultstreifen um einen unfreiwilligen Gangster und einen Haufen unglücklicher Umstände. „Die schräge und makabre Blödelei hat dabei immer wieder handfeste Überraschungen parat, geht stets einen Schritt weiter als man’s erwarten würde und hat zudem Dialoge, die man nie vergisst. Kostprobe: ‚Ich hab’ meine Freundin umgebracht.‘ – ‚Wo ist sie jetzt?‘ – ‚Bei mir zu Hause. Im Wohnzimmer und…äh…in der Küche.‘ Jetzt ist’s also amtlich: Dänen ist alles zuzutrauen!“ Cinema.
"In China essen sie Hunde" auf Wikipedia
de.wikipedia.org/wiki/In_China_essen_sie_Hunde


"
In China essen sie Hunde" Trailer

www.youtube.com/watch?v=fo4f0L6ICDI


Old Men In New Cars
(Gamle mænd i nye biler)
div. OmU
Dän 2002, R. L. S. Olsen, 93 Min., FSK ab 16
*Bodnia-Olsen-Doppel* - Latenight-Rambazamba
Old Men In New Cars
Old Men In New Cars © TrustNordisk
Old Men In New Cars 
© TrustNordisk 
Der zweite Teil zu IN CHINA ESSEN SIE HUNDE. „Durchgeknallt. Mit diesem Wort lässt sich das Werk wohl am treffendsten beschreiben. Vor allem die Charaktere sind derart comichaft überzeichnet und kompromisslos anarchisch, dass man schreien möchte vor Vergnügen.“ Cinema
"Old Men In New Cars" auf Wikipedia
de.wikipedia.org/wiki/Old_Men_in_New_Cars_–_In_China_essen_sie_Hunde_2


"Old Men In New Cars" Trailer

www.youtube.com/watch?v=768uHO-iFRw

Veranstalter:

Lodderbast, Berliner Allee 56, 30175 Hannover

Termin:

19.04.2019 Karfreitag

Uhrzeit:

19.00 Uhr In China essen sie Hunde
22.00 Uhr Old Men In New Cars 

Ort:

Lodderbast, Berliner Allee 56, 30175 Hannover

Infos:

Lodderbast, Berliner Allee 56, 30175 Hannover
Öffnungszeiten: Mo-Fr: 17-22 Uhr, Sa: 14-22 Uhr
Tel.: 0049 170 238 28 28
eMail: info@lodderbast.de
WWW: www.lodderbast.de
Loderbast@Facebook

 

 

     

  

Veranstaltung:

Nur ein Bankraub ("Enkelstöten") (1-3/6) - skurrile schwedische Kriminalkomödie - TV arte

Thema:

Nur ein Bankraub (1-3/6)
Originaltitel: Enkelstöten
Schweden, 2017
Die Freundinnen Jenny und Cecilia leben ein absolut unauffälliges und redliches Leben, die eine als Lehrerin, die andere als Ärztin. Als sie kurz vor dem Ruhestand in massive finanzielle Schwierigkeiten geraten, macht einer von Cecilias Patienten den beiden einen verwegenen Vorschlag ... - Skurille Geschichten von Felix Herngren (2017), nach einem Roman von Tomas Arvidsson.
Nur ein Bankraub © Arte/TV4

Nur ein Bankraub © Arte/TV4

Regie: Felix Herngren, Drehbuch: Erik Hultkvist, Rikard Ulvshammar, Musik: Matti Bye, Joel Danell
Mit: Lotta Tejle, Sissela Kyle,Tomas von Brömssen, Ralph Carlsson, Kristin Andersson, Peter Carlberg, David Wiberg,
Victor von Schirach, Gunilla Röör, Samuel Steen
Die Miniserie basiert auf dem 70er-Jahre-Roman „Enkelstöten“ des schwedischen Autors Tomas Arvidsson – allerdings mit weiblichen statt männlichen Protagonisten. Bei den ersten drei Episoden führte Felix Herngren Regie (bekannt unter anderem durch die Romanverfilmung „Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand“ aus dem Jahr 2013), bei den letzten drei Episoden war es Emma Bucht.
Verfügbar vom 18/04/2019 bis 17/05/2019

Nur ein Bankraub (1/6)
Die beiden Freundinnen Cecilia Stensson und Jenny Bengtsson sind im besten Alter, haben sich nie etwas zu Schulden kommen lassen und stecken dennoch beide tief in der Bredouille: Jenny muss im Scheidungskrieg mit ihrem Exgatten Gunnar feststellen, dass sie im Ehevertrag extrem schlecht wegkommt. Während Gunnar Haus und Auto behält, hat sie nicht einmal genug Geld für eine Wohnung, die groß genug für sie und ihre Tochter ist. Cecilia hingegen, die im Hause Stensson die Finanzen verwaltet, hat in chinesische Aktien investiert – und nach einem Börsencrash praktisch alles verloren. Weil sie es nicht über das Herz bringt, ihrem Mann Jan die Wahrheit zu sagen, träumt der weiterhin von fetten Renditen und einem Ferienhaus in der Provence. Da unterbreitet einer ihrer Patienten, der krebskranke Stellan, Cecilia einen verwegenen Vorschlag: Er hat einen wasserdichten Plan für einen Bankraub, wird aber nicht mehr lange genug leben, um ihn selbst auszuführen. Die Idee scheint perfekt – doch haben die friedliebenden Damen wirklich genug kriminelle Energie, um das Verbrechen durchzuziehen?
Mehr Informationen zur Folge 1

Nur ein Bankraub (2/6)
Für Cecilia und Jenny, zwei Freundinnen kurz vor dem Ruhestand, ist der verwegene Plan des sterbenskranken Kriminellen Stellan die Rettung in der Not, da beide in massiven finanziellen Schwierigkeiten stecken. Die Idee: Sie sollen den Bankraub durchführen, den er bereits minuziös geplant hat, aber nicht mehr selbst ausführen kann. Späte Gerechtigkeit nach Jahrzehnten harter und ehrlicher Arbeit, in denen sie finanziell stets im Nachteil gegenüber ihren Männern waren. Doch bevor es überhaupt richtig losgeht, leidet Jenny schon unter Alpträumen und Angstzuständen und Cecilia muss echte Überzeugungsarbeit leisten, um sie bei der Stange zu halten. Für den großen Coup fehlt eigentlich nur noch die Schlüsselkarte für die Sicherheitstüren der Stockholmer Handelsbank, die sie den Angestellten abknöpfen müssen. Doch um dabei nicht die rabiaten Methoden anzuwenden, die ihnen Profiräuber Stellan nahegelegt hatte, müssen die weichherzigen Damen kreativ werden ...
Mehr Informationen zur Folge 2

Nur ein Bankraub (3/6)
So richtig können sie es selbst nicht glauben: Cecilia und Jenny, Ärztin und Mathelehrerin im besten Alter, haben soeben erfolgreich eine Bank ausgeraubt. Weiter als bis zu ihrer Flucht hatten sie allerdings bisher nicht gedacht. Nun stehen zehn randvolle Geldkassetten auf Jennys Küchentisch, doch die Sache hat einen Haken: Sie sind mit einem Mechanismus gesichert, der die Scheine in ihrem Innern mit Spezialtinte unbrauchbar macht, sobald versucht wird, sie mit Gewalt zu öffnen. 100.000 Kronen haben sie auf diese Weise bereits verloren und müssen schweren Herzens die befleckten Geldscheine im heimischen Kamin vernichten. Da ist guter Rat teuer, denn die Beute ist natürlich längst verplant: Cecilia hat nur wenige Tage Aufschub von ihrem Immobilienmakler erhalten, um eine Anzahlung auf das Ferienhaus zu leisten, zu dessen Kauf sie ihr Mann Jan seit langem drängt. Und Jenny hat, um ihren Ex-Mann Gunnar zu übertrumpfen, der gemeinsamen Tochter Harriet einen Urlaub in Madagaskar versprochen. Die Freundinnen sind also weiterhin auf ihre Kreativität und ihr Organisationstalent angewiesen. Unterdessen ermittelt die Polizei auf Hochtouren …
Mehr Informationen zur Folge 3

Veranstalter:

TV arte

Termin:

18. April 2019

Uhrzeit:

20:15 – 22:30 Uhr

Ort:

TV, arte

Infos:

http://www.arte.tv/guide/de

 

 

  

  

Veranstaltung:

Adam Evald - White Night Blackout - melancholischer Singer/Songwriter aus Malmö bei Feinkost Lampe

Thema:

Adam Evald - White Night Blackout
Adam Evald ist ein Musiker aus Malmö, Schweden. 
Adam Evald  © Nastya Spacey
Adam Evald 
© Nastya Spacey
Er singt offen über die emotionale Prüfungen des Lebens. Seine Lieder beschreiben den plötzlichen Tod der Liebe, beißenden Verrat und wie Einsamkeit und Trauer einen ganz verschlingen können. Mit einem kleinen Kammerensemble (Geige, Cello, Kontrabass und Klavier) lädt er den Zuhörer ein zu einer intimen Erfahrung; seine schwebende Popstimme schaft zusammen mit dem dynamischen Klangspektrum des Orchesters eine gefühlsstarke musikalische Welt, in der Hoffnungslosigkeit gegen Hoffnung kämpft; traurige Lieder in Dur stehen gegen sanftmütige Lieder in Moll. Seine musikalischen Ausdruck ist sehr präzise und das Niveau der Ehrlichkeit ist ansprechend. Er hat die Fähigkeit, die Aufmerksamkeit mit Feinheiten zu erreichen, nicht nur in seinen Texten und in der Art, wie er die Instrumente arrangiert hat, sondern auch in seinen millionen-farbenen Gesten auf der Bühne.

Von seinen drei Welttourneen hat der immer gut behutete schwedische Poppoet viele inspirierende Momente und Begegnungen in Form von hinreissenden neuen Songs mitgebracht. In diesen schenkt er den hellen und dunklen Geschichten, den kleinen und grossen Gesten, den Orten und Menschen, die ihn beeindruckten schillernde kammermusikalisch reich verzierte Melodiegewänder aus Streichern, Piano, singender Säge und seinem bewegenden Gesang. Musikalisch und erzählerisch schmiegen sich hier intime Feinheiten an klare, gestochen scharfe Arrangements und charmantes Augenzwinkern an hymnische Ausrufungszeichen. Adams Songs sind schlichtweg ganz grosse Haute Couture.
Drumherum feinkoestliche Arrangements aufgelegt von Wandkontakt.


Adam Evald Webseite:
adamevald.com 
Adam Evald auf Facebook
www.facebook.com/adamevald
Adam Evald
auf SoundCloud
soundcloud.com/adamevald
Adam Evald auf Lastfm

www.last.fm/de/music/Adam+Evald
Adam Evald auf NordischeMusik

nordische-musik.de/3856-Adam-Evald.html
Adam Evald ("Dancing heart") auf YouTube

www.youtube.com/watch?v=8Ev9RxXy2T0

Veranstalter:

Feinkost Lampe, Eleonorenstr 18, Hannover-Linden

Termin:

18. April 2019

Uhrzeit:

20 - 2 Uhr, Beginn 21 Uhr

Ort:

Feinkost Lampe, Eleonorenstr 18, Hannover-Linden

Infos:

Feinkost Lampe, Eleonorenstr 18, Hannover-Linden
der laden fuer raumklangpflege
im hinterhof bei maedchen
www.feinkostlampe.de
 

 

 

 

  

Veranstaltung:

Christina Wasa - Die wilde Königin - TV Phoenix

Thema:

Christina Wasa - Die wilde Königin
Christina Wasa (Saga Gärde) © Ralf Gemmecke/DM Film
Christina Wasa (Saga Gärde) 
© Ralf Gemmecke/DM Film 
Nach dem Tod ihres Vaters wird Christina Wasa bereits im Kindesalter schwedische Königin. Als junge Frau jedoch verlässt sie den Thron, wechselt zum katholischen Glauben und flüchtet nach Rom. Das Leben Königin Christinas von Schweden (1626-1689) faszinieren die Welt bis heute. Auf den Spuren der unangepassten Königin, die für viele Feministinnen noch immer ein Vorbild ist.
Die Geschichte der schwedischen Königin Christina Wasa beginnt mit ihrer Geburt: Die Hebammen glauben zunächst irrtümlicherweise, den langersehnten männlichen Thronfolger zur Welt gebracht zu haben. Als Christinas Vater, Gustav II. Adolf, bei der Schlacht von Lützen 1632 fällt, wird sie bereits als Kind zur Königin von Schweden. Unter der Obhut des Reichskanzlers wird sie wie ein Mann erzogen. Dennoch entwickelt sich Christina zu einer wilden und unberechenbaren Frau. Die junge Königin macht gegen den Willen ihres Vormundes ihre eigene Politik und beendet für Schweden den Dreißigjährigen Krieg.
Christina wird als Friedensfürstin gefeiert, sie soll ihren Cousin Karl Gustav heiraten und einen Thronfolger gebären, damit die Wasa-Dynastie weiterbesteht. Doch Christina will sich niemals einem Mann unterwerfen, befreit sich von allen Pflichten, verlässt den Thron und wechselt heimlich zum katholischen Glauben. In Rom lebt die „Verräterin“ auf Kosten des Vatikans und feiert rauschende Feste. Papst Alexander VII. stellt ihr seinen Sekretär, einen jungen Kardinal, als Aufpasser an die Seite. Der Beginn einer komplizierten und dramatischen Liebesbeziehung.
Das Leben der Christina Wasa ist von Mythen und Legenden umrankt. In dem Doku-Drama wird an historischen Originalschauplätzen in Stockholm und Rom ihre wahre Geschichte erzählt. In Schweden gilt Christina heute noch für viele als Landesverräterin. Für die jüngere feministische Generation ist sie aber längst zu einer „Queer Queen“ geworden, die bereits vor 350 Jahren die alten Geschlechtergrenzen überschritt.

Veranstalter:

TV Phoenix

Termin:

18. April 2019

Uhrzeit:

22:15–23:45

Ort:

TV Phoenix

Infos:

Phoenix TV
www.phoenix.de

 

 

     

  

Veranstaltung:

"Border" - schwedischer Mysterythriller mit skurriler Komik, hässlichem Kriminalfall, Horroranleihen und viel Tragik im Raschplatz-Kino

Thema:

Border
Schweden 2018
Originaltitel: Gräns
Border © Wild Bunch Filme
Border © Wild Bunch Filme
Regie Ali Abbasi, Drehbuch: John Ajvide Lindquist, Isabella Eklöf, Ali Abbasi; Vorlage: John Ajvide Lindquist; Musik: Christoffer Berg
Mit Eva Melander, Eero Milonoff, Jörgen Thorsson, Ann Petrén, Sten Ljunggren, Kjell Wilhelmsen, Rakel Wärmländer, Andreas Kundler, Matti Boustedt, Tomas Åhnstrand, Josefin Neldén, Henrik Johansson
Länge: 110 Min., FSK: 12 J.
Die Grenzbeamtin Tina ist eine bemerkenswerte Erscheinung. Ihr seltsam geschwollenes Gesicht, ihr bohrender Blick und ihre körperliche Kraft verleihen der jungen Frau etwas Animalisches. Tina hat zudem eine besondere Fähigkeit: Sie kann Angst, Scham und Wut anderer Menschen wittern. Ihr Talent macht sich der schwedische Grenzschutz erfolgreich zunutze, um Kriminelle aufzuspüren. Dennoch fühlt sich Tina seltsam fremd unter ihren Mitmenschen und lebt einsam und naturverbunden als Außenseiterin in den Wäldern. Doch dann begegnet sie Vore, der ihr auffallend ähnlich sieht und bei dem ihre Begabung an ihre Grenzen stößt. Tina ahnt, dass Vore etwas zu verbergen hat. Und doch, unbefangen, wild und erstaunlich frei, wirkt Vore ungemein anziehend auf sie. Tina spürt bei ihm eine Vertrautheit, die ihr bisher fremd war. Als die beiden sich näherkommen, offenbart Vore ihre mystische Herkunft. Aber dieses Wissen bringt nicht nur neue Freiheiten, sondern auch unbequeme Herausforderungen mit sich, denen sich Tina stellen muss.

Border © Wild Bunch Filme
Border © Wild Bunch Filme
Border ist so mutig und so finster wie ein Märchen nur sein kann. Regisseur Ali Abbasi begeistert mit einer phantastischen Geschichte, die so behutsam wie berührend Grenzen sprengt. Zwischen Identität und Selbstbestimmung gelingt ihm eine hinreißende Fabel, deren raue Magie die Zuschauer gefangen nimmt. 
Ein Film voller Überraschungen, der sich gängigen Erzählmustern verweigert und immer wieder neue, überraschende, bizarre Wendungen aus dem Hut zaubert und der dadurch trotz seiner Bedächtigkeit und Langsamkeit zu keinem Zeitpunkt je langweilig wird.

Ausgezeichnet bei den Filmfestspielen in CANNES und beim Europäischen Filmpreis!
„Pure Faszination“ Screen International, „Fesselnd“ Hollywood Reporter

Nach John Ajvide Lindqvists Geschichtensammlung, der auch die Vorlage zu Tomas Alfredsons "So finster die Nacht" / "Let the Right One In" / "Låt den rätte komma in" (2008) lieferte.

"Border" Webseite:

https://www.wildbunch-germany.de/movie/border

"Border" auf Wikipedia
https://de.wikipedia.org/wiki/Border_(2018)

"Border" Trailer (auf deutsch):
https://www.youtube.com/watch?v=cXJ6OqiIik0

"Border" auf Kino-Zeit.de:
https://www.kino-zeit.de/film-kritiken-trailer/border-2018

"Border" auf filmrezensionen.de:
https://www.film-rezensionen.de/2018/06/border/

Veranstalter:

Kino am Raschplatz, Raschplatz 5, 30161 Hannover

Termin:

FR 19.04. 21:15
SA 20.04. 21:15
SO 21.04. 21:15
MO 22.04. 21:15
DI 23.04. 21:15
MI 24.04. 21:15

(deutsche Version)

Uhrzeit:

 

Ort:

Kino am Raschplatz, Raschplatz 5, 30161 Hannover

Infos:

Kino am Raschplatz, Raschplatz 5, 30161 Hannover
Tel.: 0511/317802 (tägl. ab 14.00 Uhr)
WWW: www.kinoamraschplatz.de/

 

 

    

  

Veranstaltung:

LORDS OF CHAOS - engl OmU - Der Hit vom Fantasy-Festival! im Raschplatz-Kino

Thema:

LORDS OF CHAOS - engl OmU
Der Hit vom Fantasy-Festival!
GB/S 2018
LORDS OF CHAOS © Studio Hamburg Enterprises
LORDS OF CHAOS © Studio Hamburg Enterprises
R: Jonas Åkerlund, Drehbuch; Dennis Magnusson, Jonas Åkerlund, Michael Moynihan und Didrik Søderlind (Buchvorlage)
Länge: 112 Min., FSK: 18 J.
mit: Rory Culkin, Sky Ferreira, Emory Cohen, Jack Kilmer, Valter Skarsgaard, Wilson Gonzales Ochsenknecht
Es ist eines der dunkelsten Kapitel der Musikgeschichte: Anfang der 1990er verloren sich die Mitglieder der norwegischen Black Metal Band Mayhem in ihrer gesellschaftsverachtenden Ideologie. Mit ihrer Musik prägen sie den satanischen Zweig des Heavy Metals bis heute. Suizide, Kirchenverbrennungen bis hin zu grausamen Mordtaten: Die Anhänger von Mayhem schreckten vor nichts zurück und versetzten damit nicht nur ihr Land in Aufruhr.
Dem charismatischen Teenager Øystein Aarseth alias Euronymus geht es um die Erschaffung der bösesten und somit wahrhaftigsten Musik. Mit den Menschenblut verspritzenden Auftritten seiner Band gewinnt er einen harten Kern höriger Fans. Auf das Konto dieses so getauften Inner Circles geht bald eine Serie der verstörendsten Verbrechen, die Norwegen je erschüttert hat.
LORDS OF CHAOS basiert auf dem gleichnamigen Buch, das die Vorfälle gewissenhaft aufarbeitet. Multi-Grammy-Gewinner und Musikvideo-Maestro Jonas Åkerlund (u.a. Rammstein, Metallica, Madonna) und seine überragende Darstellerriege vollbringen nun das Kunststück, die realen Vorbilder weder zu glorifizieren noch zu verdammen. Ohne reißerisch zu werden, zeigen sie, was gezeigt werden muss, bis zur Unerträglichkeit. Selbstverständlich spielen wir die Unrated-Version: Anders kann und darf diese Geschichte nicht erzählt werden!


"
LORDS OF CHAOS" Webseite:
http://fantasyfilmfest.com/dt-film/Lords.html

"LORDS OF CHAOS" auf Wikipedia:
https://de.wikipedia.org/wiki/Lords_of_Chaos_(Film)

"LORDS OF CHAOS"" Trailer (auf deutsch):
https://www.youtube-nocookie.com/embed/M7zrHiqoJ6k?rel=0&showinfo=0

Veranstalter:

Kino am Raschplatz, Raschplatz 5, 30161 Hannover

Termin:

FR 19.04. 23:10
SA 20.04. 23:10

Uhrzeit:

 

Ort:

Kino am Raschplatz, Raschplatz 5, 30161 Hannover

Infos:

Kino am Raschplatz, Raschplatz 5, 30161 Hannover
Tel.: 0511/317802 (tägl. ab 14.00 Uhr)
WWW: www.kinoamraschplatz.de/

 

 

   

  

Veranstaltung:

Astrid - Film über die Jugendjahre der späteren Kinderbuchautorin Astrid Lindgren im Apollo-Kino

Thema:

Astrid - (Unga Astrid)
Schweden/DK/D 2018
Film über die Jugendjahre der späteren Kinderbuchautorin Astrid Lindgren
Astrid © dcmworld.com
Astrid © dcmworld.com
R: Pernille Fischer Christensen, mit: 
Alba August, Maria Bonnevie, Trine Dyrholm, Henrik Rafaelsen, Magnus Krepper, Björn Gustafsson, u.a.
Länge: 123 Min.
Film über die Jugendjahre der späteren Kinderbuchautorin Astrid Lindgren.
Für Astrid und ihre Geschwister ist es ein Glück, auf dem Pfarrbauernhof ihrer Eltern in Vimmerby aufzuwachsen. Obwohl strenge, religiöse Werte den Tagesablauf bestimmen, vermitteln ihnen Mutter Hanna und Vater Samuel doch immer auch Geborgenheit und einen Sinn für Freiheit. Sie ermöglichen Astrid, eine weiterführende Schule zu besuchen, die eigentlich nur reichen Bürgerkindern vorbehalten ist, und sie stellen sich der 18-Jährigen auch nicht in den Weg, als der Eigentümer der Ortszeitung ihr eine Stelle als Volontärin in der Redaktion anbietet. Reinhold Blomberg bringt ihr nicht nur bei, Korrektur zu lesen und Texte zu schreiben, er verliebt sich auch in sie. Als sie schwanger wird, fasst Astrid einen folgenreichen Entschluss: Sie lehnt es ab, ihn zu heiraten, und will allein für sich und ihren Sohn Lasse sorgen. Ein Film über eine starke, unabhängige junge Frau, die gesellschaftliche Normen aufbricht und sich schwierigen Entscheidungen mutig stellt.
Astrid Lindgren wird verkörpert von der 23-jährigen Newcomerin Alba August. In weiteren Rollen sind unter anderem Trine Dyrholm (DIE KOMMUNE, WHOAMI), Magnus Krepper (VERDAMMNIS) und Henrik Rafaelsen (WELCOME TO NORWAY) zu sehen.

"Astrid" auf dcmworld.com:
dcmworld.com/portfolio/astrid

"Unga Astrid" auf trustnordisk.com:
www.trustnordisk.com/film/2018-becoming-astrid

"Das Mädchen Astrid Lindgren" auf Der Tagesspiegel:
www.tagesspiegel.de/kultur/berlinale-special-unga-astrid...

Trailer "Astrid" (auf deutsch):
https://www.youtube-nocookie.com/embed/YVBPadrMZzQ?controls=0

Trailer "Unga Astrid" (auf schwedisch):
www.youtube.com/watch?v=mqPJzXptw88

"
Astrid" auf berlinale.de:
www.berlinale.de/de/archiv/jahresarchive/2018/02_programm_2018/...

Veranstalter:

Apollo-Kino 

Termin:

Freitag 19.04.2019 17:45 
Samstag 20.04.2019 17:45 

Uhrzeit:

 

Ort:

Apollo-Kino, Limmerstraße 50, 30451 Hannover

Infos:

Apollo-Kino, Limmerstraße 50, 30451 Hannover, Telefon/Fax: 0511 / 452438
Email: info@apollokino.de
www.apollokino.de

 

 

 

  

Veranstaltung:

Jäger - Tödliche Gier - Der Goldrausch - Schwedenthriller mit Rolf Lassgård - TV ARD

Thema:

Jäger - Tödliche Gier. Der Goldrausch
(Jägarna)
Spielfilm Schweden 2018
Regie: Jens Jonsson, Buch: Stefan Thunberg, Björn Carlström, Musik: Martin Willert, Bernt Eklund
Jäger - Tödliche Gier © ARD Degeto/ITV Global entertainment / Oscar Lovnér
Jäger - Tödliche Gier 
© ARD Degeto / Oscar Lovnér
Darsteller: Rolf Lassgård, Pelle Heikkilä, Sampo Sarkola, Johan Marenius Nordahl, Amalia Holm Bjelke, Annika Nordin, Anna Azcarate, Malin Buska, Mimmi Cyon, Marie Delleskog, Mikael Ersson, Albin Grenholm, Pasi Haapala, Caroline Johansson Kuhmunen, Johannes Kuhnke, Roger Landström, Ia Langhammer, 
Der Stockholmer Ex-Kriminalkommissar Erik Bäckström will sich in seiner nordschwedischen Heimat zur Ruhe setzen. Seine Erfahrung wird in der abgelegenen Provinz jedoch schon bald gebraucht. Der Unternehmer Markus Lindmark fühlt sich durch Umweltaktivisten bedroht. Sein von der Politik unterstütztes Vorhaben, gemeinsam mit einer südafrikanischen Bergbaugesellschaft neu entdeckte Goldvorkommen zu fördern, stößt auf erbitterten Widerstand.
Jäger - Tödliche Gier - Der Goldrausch © ARD Degeto/ITV Global entertainment / Oscar Lovnér
Der Goldrausch © ARD Degeto / Oscar Lovnér
Als ein Unbekannter mit Stahlkugeln auf Markus und seinen Mitarbeiter Johannes schießt, sieht der Unternehmer sein Millionenprojekt ernsthaft in Gefahr. Um weitere Zwischenfälle zu vermeiden, engagiert Markus den Ex-Polizisten Erik, dessen Schwester Karin mit seinem Bruder Karl Lindmark verheiratet ist. Obwohl ihn die bisher erfolglose Kommissarin Sanna und Polizist Richardsson aus ihrer Arbeit heraushalten wollen, kommt Erik über seinen Neffen Peter Bäckström an Informationen aus den Ermittlungen. Der junge Polizeianwärter gerät schon bald zwischen die Stühle.
Auch Erik muss erkennen, dass er mit seiner direkten und aufrichtigen Art an Grenzen stößt. Als ein tödlicher Zwischenfall passiert, beginnt für Erik ein Loyalitätskonflikt.
Mehr zum Film
"Scandic Noir" hat sich als Genrebegriff und Qualitätssiegel für Krimis etabliert. Einen Grundstein dafür legte in den 1990ern unter anderem der preisgekrönte Thriller "Die Spur der Jäger", der mit Rolf Lassgård in der Hauptrolle zu den erfolgreichsten Kinofilmen in Schweden avancierte. Nach der Fortsetzung „Die Nacht der Jäger" aus dem Jahr 2011 kommt nun die dreiteilige Reihe "Jäger – Tödliche Gier" ins deutsche Fernsehen. Und Schauspiellegende Rolf Lassgård schlüpft erneut in die Rolle des einsamen Ermittlers, der unerbittlich nach der Wahrheit sucht. Das exzellente Darstellerensemble, die virtuose Erzählweise und die hochspannende Handlung machen den Reiz des modernen Schwedenkrimis aus. 
"Der Goldrausch" bildet den Auftakt zu dieser neuen Reihe, deren zweiten Film Das Erste am 21. April zeigt: "Jäger – Tödliche Gier: Die Jagd".
Wiederholung: 19.04.2019, 02:10Uhr, Das Erste
Mehr Informationen zur Folge

Veranstalter:

TV ARD

Termin:

18. April 2019

Uhrzeit:

21:45 – 23:15 Uhr

Ort:

TV ARD

Infos:

http://www.ard.de/

 

 

 

  

Veranstaltung:

Påsk ("Ostern") in Schweden

Thema:

Ostern
Da die schwedische Bevölkerung zum größten Teil protestantisch ist, ist auch in Schweden Ostern ein wichtiges kirchliches Fest, verbunden mit einem langen Wochenende; der Karfreitag, der Ostersonntag und der Ostermontag sind Feiertage.

Påsk ("Ostern")
Das Wort "påsk" stammt aus dem hebräischen Wort "Pesah" und dem "Passahfest" des Mittelalters. 

Die letzte Woche des Fastens und vor Ostern (Karwoche) wird als "stilla veckan" ("ruhige Woche") oder "dymmelveckan" bezeichnet, die mit dem Palmsonntag ("palmsöndagen") beginnt. Der Mittwoch in der ruhigen Woche heißt "dymmelonsdag" nach der mittelalterlichen Sitte, die Kirchenglocken mit Stoff zu umwickeln, um die Lautstärke zu dämpfen oder die üblichen Klöppel wurden durch Holzstöcke ersetzt ("dymmel" = Holzklöppel).

Das Osterwochenende selbst besteht aus skärtorsdagen, långfredagen, påskafton, påskdagen, annandag påsk, also Grüdonnerstag, Karfreitag, Ostersamstag, Ostersonntag und Ostermontag.

"Skärtorsdagen" (Gründonnerstag), von"skära" reinigen
Die Donnerstagnacht war war im schwedischen Volksglauben die Nacht der Hexen. Die Hexen fliegen auf gefetteten Besen zum Blåkulla, dem Bloxberg, um den Teufel zu treffen, eine vorgezogene Walpurgisnacht.
Gegen die Hexen schützte man sich durch weiße Kreuze und andere Zeichen an Scheunentoren. An manchen Stellen wurden Osterfeuer angezündet, um das Böse zu vertreiben, begleitet von Gewehrschüssen. Letzteres findet sich in den Osterfeuerwerken unserer Zeit wieder.
Heutzutage verkleiden sich Kinder als "påskkärringar" (Osterhexe, Osterweib), gehen am Gründonnerstag (Ostschweden) oder Ostersamstag (Westschweden) zu den Nachbarn, wünschen frohe Ostern, überreichen vielleicht Osterbriefe und hoffen auf Süßigkeiten oder Geld.

Diese Tradition kam schon Anfang des 19. Jahrhunderts in Westschweden auf, also gut zweihundert Jahre vor dem heutigen "Halloween-Hype" in Mitteleuropa. 
Die
" påskkärringar" sind ein wichtiges Symbol zu Ostern und auf vielen Dekorationen oder Postkarten zu finden.

"Långfredagen" (Karfreitag), langer Freitag
Der Name "Långfredagen" bezieht sich darauf, daß für Jesus der Tag lang und voller Leiden war.
Bis 1969 gab es in Schweden ein Verbot der öffentlichen Unterhaltungseinrichtungen, das Unterhaltungsverbot, daher waren Geschäfte, Restaurants und Tanzräume geschlossen. Es war ein Tag der Stille, allgemeinens Friedens, Vermeidung unnötiger Aktivitäten, einfacher Mahlzeiten. Für die Kinder, die an dem Tag nicht spielen durften und den Tag als ungewöhnlich lang und langweilig erlebten, hatte der Name "langer Freitag" somit auch eine direktere Bedeutung.
Ds wird heute wie in Deutschland natürlich nicht mehr so streng gehalten.

"Påskafton" Ostersamstag "Osterabend"
In Schweden wird Ostern traditionell am Osterabend gefeiert, d.h. am Tag vor der Wiederauferstehung Jesu in der biblischen Geschichte. Ostern ist das Ende des Fastens, eines Überbleibsels der früheren katholischen Ära.
Das der Ostersamstag in Schweden zum großen "Feier-Tag" geworden ist, ist wahrscheinlich eine Parallele zum Weihnachtsabend. Der Osterabend wird in Schweden oft mit großen Ostereiern verbunden, die mit Süßigkeiten oder Überraschungen "påskgodis" gefüllt sind.
Ostersamstag dürfen grundsätzlich Raketen in den Himmel geschossen werden, um die Hexen zum Blåkulla, dem Bloxberg zurück zu treiben.

"påskdagen" Ostersonntag
Am Osterabend feiert man in Schweden Ostern, aber Ostern beginnt erst um Mitternacht - durch die Auferstehung Christi von den Toten am Ostersonntag. Deshalb ist der Ostertag ein Tag der Freude und das größte Fest des Kirchenjahres, da die Auferstehung im Mittelpunkt der christlichen Botschaft steht. Am Ostersonntag hörte das katholische Fasten auf. In Schweden beginnt man den Feierabend normalerweise vor dem Festtag, genau wie Heiligabend und Pfingsten.

Ein Osterbuffet mit vielen verschiedenen Gerichten und ein Dessertkuchen oder anderes süßes Dessert sind üblich. 
In der Vergangenheit gehörten Eier und Fleisch zu den Höhepunkten des Osterbuffets, da dies während der Fastenzeit nicht erlaubt war. Heutzutage werden auch Fischgerichte wie eingelegter Hering, Bückling, "Janssons frestelse" und Lachs als Osteressen gegessen, und ähnelt damit immer mehr
dem klassischen "smörgåsbord". Auch Lammfleisch wurde im Laufe des 20. Jahrhunderts immer häufiger Teil des Osteressens. 
Hühnereier ist man zu Ostern in Schweden meistens hartgekocht, in Hälften geschnitten mit "Kalles Kaviar", Majonaise oder Garnelen verziert.

Im Gegensatz zum Weihnachtsessen ist das Osteressen "leichter", wird jedoch zusätzlich gemäß der Tradition mit Süßigkeiten aus Marzipan oder gefüllten Ostereiern ergänzt. 

Zu Ostern gehört der "Påskmust" (wie der "julmust" zu Weihnachten), die eine mögens, die anderen...
Neben den "geheimen" Aromastoffe sind Wasser mit Kohlensäure, Süßungsmittel, Hopfen- und Malzextrakt, Karamellfarbe, Zitronensäure und Konservierungsmittel Bestandteil des süßen Getränks.

"Annandag påsk" Ostermontag


"påskris" (Osterreisig, -zweige)
Häufig werden Birkenzweige mit bunten Federn ("påskfjädrar") geschmückt und in- und außerhalb der Häuser aufgestellt.

Die Osterzweige werden verbunden miit dem Einzug Jesu in Jerusalem und den Palmblättern, die vor ihm auf dem Boden verstreut waren, symbolisieren aber auch das Grün und die Wiedergeburt des Frühlings.
Neuerdings verbieten immer mehr Kommunen aus Tierschutzgründen Naturfedern oder fordern synthetische Federn.

"påskägg” (Ostereier)
Auch in Schweden gibt es Ostereier ("påskägg”), meist groß wie Straußeneier, aus Pappe oder Plastik und gefüllt mit leckeren Süßigkeiten "påskgodis", natürlich aber auch mit Schokoladenostereiern.

"färgat ägg" (angemalte Eier)
Hartgekochte Eier bunt anmalen oder Eier ausblasen und bemalen ist in Schweden nicht so verbreitet wie bei uns. Aber man findet zunehmend auch bunte Eier in den Osterzweigen.

"Påskhare" (Osterhase)
Der Osterhase ist eine deutsche Tradition, die Ende im 20. Jahrhundert nach Schweden gekommen ist; der Osterhase
hat aber bisher in Schweden nicht die gleiche Bedeutung wie z. B. in Deutschland.
Der Hase hat in Schweden nichts mit den Eiern zu tun, hier werden die Eier vom Hahn gebracht.

Aber Lidl und Aldi werden wahrscheinlich die Verbreitung des Osterhasens in Schweden heftig vorantreiben.


"
Äggjakt", "skattjakt efter påskägget", "leta ägg” (Ostereier verstecken)

Diese deutsche Tradition mit einem Osterhasen, der die Ostereier versteckt, nach denen die Kinder dann suchen, ist im 20. Jahrhundert nach Schweden gekommen, aber sie hat sich noch nicht so etabliert wie viele andere Traditionen. Der Osterhase als Figur ist nie wirklich "schwedisch" geworden, Schwedens wichtigste Ostersymbole sind Hühner und Eier. Aber es gibt mehr und mehr, die Ostern mit einer Eiersuche für die Kinder feiern.

"påskliljor" (Osterglocken)
Osterglocken sind die Osterblumen wie in Deutschland

"Glad påsk" (Frohe Ostern)
Der Osterwunsch 

Påsk auf Wikipedia (på svenska):
https://sv.wikipedia.org/wiki/Påsk_i_Sverige
Påsk
auf Nordiska Museet (på svenska):
https://www.nordiskamuseet.se/arets-dagar/pask

Veranstalter:

 

Termin:

18. - 22.04.2019

Uhrzeit:

 

Ort:

 

Infos:

 
 

 

 

   

  

Veranstaltung:

Traumreise Götakanal - Mit dem Schiff durch Schweden - NDR TV

Thema:

Traumreise Götakanal - Mit dem Schiff durch Schweden
Götakanal © Wolfgang Sander 2014
Götakanal © Wolfgang Sander 2014
Für viele ist es auch heute noch ein Lebenstraum: einmal mit dem Schiff quer durch Schweden, von Göteborg nach Stockholm. Ein Wasserweg von etwas mehr als 600 Kilometern Länge. Er verbindet die beiden größten Städte des Landes. Man nennt ihn landläufig den Götakanal, Schwedens Blaues Band, doch streng genommen macht der eigentliche Götakanal nur rund 190 Kilometer der Strecke aus, nämlich von Sjötorp nach Mem. Auch heute noch ist der historische Kanal von 1832 das Herzstück des Wasserwegs. Erst recht, wenn man ihn mit einem der alten Kanaldampfer zurücklegt.
Der Film von ARD-Skandinavien-Korrespondent Christian Stichler und Tatjana Reiff begleitet rund 50 Passagiere und die Crew an Bord der M/S "Juno" an vier Tagen und drei hellen Nächten auf der Strecke von Göteborg nach Stockholm.
Schleusen und Brücken sind eine Herausforderung
Auf der Brücke ein Routinier: Kapitän Pierre Dacke. Er ist die Strecke schon mehr als 100 Mal gefahren. Und trotzdem ist sie mit ihren vielen engen Stellen immer wieder eine Herausforderung. Allein auf dem eigentlichen Götakanal liegen 58 Schleusen und 50 Brücken vor den Reisenden. Es geht vorbei an Schlössern, vielen Inseln und einem Weingut. Eine sommerliche Reise, die fast wie ein Traum anmutet.
Vier Tage und drei helle Nächte an Bord der M/S "Juno" 
Mehr Informationen

Veranstalter:

NDR

Termin:

Freitag, 19. April 2019, 20:15 bis 22:00 Uhr
Montag, 22. April 2019, 12:25 bis 14:10 Uhr

Uhrzeit:

 

Ort:

NDR Fernsehen

Infos:

NDR Fernsehen, Rothenbaumchaussee 132, 20149 Hamburg
Tel. 00 49 (040) 4156 - 0. Fax 00 49 (040) 44 76 02, 
E-Mail: ndr@ndr.de
WWW: www.ndr.de

 

 

 

  

  

Veranstaltung:

Aterballetto »Golden Days« - Ballett des schwedischen Choreografen Johan Inger im Rahmen der Oster-Tanz-Tage im Opernhaus 

Thema:

Aterballetto »Golden Days«
Ballett des schwedischen Choreografen Johan Inger
Gastspiel
Oster-Tanz-Tage, anschl. Publikukmsgespräch und
Empfang
Aterballetto »Rain Dogs« © Alfredo Anceschi
Aterballetto »Rain Dogs« © Alfredo Anceschi 
Zu den weltweit erfolgreichsten Kompanien Italiens gehört Aterballetto aus Reggio Emilia, das einen Abend mit Choreographien von Johan Inger präsentiert. Über ein Jahrzehnt tanzte Inger als Solist beim Nederlands Dans Theater. Sein Talent für das Choreographieren wurde von keinem Geringeren als der Choreographen-Legende Jiří Kylián entdeckt. »Golden Days«, so der Titel des dreiteiligen Abends mit Inger-Choreographien entführt uns in eine Vergangenheit, in der alles leicht und unbeschwert zu sein schien. »Während wir älter werden, blicken wir oft auf unseren Lebensweg zurück. Ich selbst tue das mit einem Lächeln und sehe eine Zeit, die strahlend und sorglos war. Das waren goldene Zeiten!«, resümiert Johan Inger sein Stück, das mit Musik von Tom Waits, Patti Smith und Keith Jarrett auch das Lebensgefühl einer ganzen Generation wiedergibt. Von Johan Inger war 2010 »Walking Mad« an der Staatstoper Hannover zu sehen.
Mehr Information

Drei Choreografien von Johan Inger

"Golden Days" präsentiert zwei bereits bekannte Werke von Johan Inger – "Rain Dogs" und "Bliss" – verbunden durch die neue kurze Solokreation "Birdland". "Rain Dogs" und "Bliss" sind zwei unverwechselbare Werke, Jahre nacheinander kreiert und mit großen Unterschieden in Konzept und Choreographie. Beide laden den Zuschauer dazu ein, in verschiedene Welten einzutauchen und beinhalten die immer wiederkehrenden Themen Ingers Werke: Verlust, Veränderungen und die daraus hervorgehenden Konsequenzen. Das Konzept, das diesen Abend zusammenhält, ist die Auswahl der Musik: Tom Waits, Patti Smith und Keith Jarrett. Durch ihre Musik und ihre Kunst haben diese Künstler eine gesamte Generation beeinflusst.
Mit «Golden Days» zeigt die italienische Compagnie Aterballetto ihr hohes tänzerisches Niveau und dass sie es versteht, körperliche Verausgabung, technische Perfektion und tänzerische Vielseitigkeit mühelos miteinander zu vereinen. Aus der engen Zusammenarbeit mit dem schwedischen Choreografen Johan Inger resultiert ein dreiteiliger Tanzabend für alle Sinne.
Songs von Tom Waits liefern den Soundtrack zu Johan Ingers Erfolgschoreografie «Rain Dogs». Das Ensemble tanzt sich in einen fast schon skurrilen Sommerrausch. Leichte, verspielte Bewegungen stehen im Kontrast zum jazzig, bluesigen Sound von Tom Waits. Ein Stück voller emotionaler Tiefen und dennoch gibt es auch viele komische Momente.
«Bliss», zu Keith Jarretts «The Köln Concert» für Aterballetto kreiert, brachte Johan Inger den italienischen Danza & Danza Award 2016 ein. Mit viel Eleganz und Mühelosigkeit sorgt «Bliss» einfach für gute Laune. «Rain Dogs» und «Bliss» lassen das Publikum in zwei unterschiedliche Welten eintauchen, in denen Themen wie Verlust, Veränderung und deren Konsequenzen behandelt werden, Themen, die immer wiederin Ingers Kreationen aufgegriffen werden.
Das Solostück «Birdland» zur Musik von Patti Smith verbindet diese beiden Choreografien durch einen entschlossenen undrebellischen Auftritt gegen die Angst vor Veränderungen im Leben.
Was den Abend konzeptionell zusammenhält, ist die Musik von Tom Waits, Patti Smith und Keith Jarrett. Durch ihre Musik und Kunst haben alle drei eine ganze Generation – der Choreograf zählt sich selbst dazu – beeinflusst.

Johan Inger

Johan Inger © Bengt Wanselius
Aterballetto »Rain Dogs« © Alfredo Anceschi 
Johan Inger, in Stockholm geboren, erhielt seine Ausbildung an der Royal Swedish Ballet School und der National Ballet School in Toronto, Kanada. Der Schwede begann seine Laufbahn 1985 im Ensemble des Royal Swedish Ballet, wo er 1989 zum Solisten avancierte. Inger folgte ein Jahr später dem Ruf Jiří Kyliáns ans Nederlands Dans Theater und entwickelte sich dort zu einem der profiliertesten Tänzer. Nach ersten Choreographien im Rahmen von Workshops des NDT kreierte Inger für das Holland Dance Festival sein erstes eigenes Stück »Mellantid«, das ihm im Jahr 1996 den Philip Morris Finest Selection Award in der Kategorie Zeitgenössischer Tanz einbrachte. Im Jahr 2001 wurde das Stück für den Laurence Olivier Award in der Kategorie »Best New Dance Production« nominiert. Auf »Mellantid« folgten viele weitere Choreographien für die drei Ensembles der renommierten Compagnie des NDT, wie »Sammanfall«, »Couple of Moments«, »Round Corners« und »Out of breath«. Für seine Ballette »Dream Play« und »Walking Mad« erhielt Inger im Jahr 2001 den Lucas Hoving Production Award. »Walking Mad« – später getanzt vom schwedischen Cullberg Ballett - wurde zudem mit dem Danza & Danza’s Award 2005 ausgezeichnet. Johan Inger selbst wurde vom VSCD Dance Panel für den Golden Theatre Dance Prize 2000 nominiert und erhielt den Merit Award 2002 des Stichting Danserfonds ’79.
Im Jahr 2003 verließ Johan Inger das Nederlands Dans Theater, um die künstlerische Leitung des Cullberg Balletts zu übernehmen. In den vergangenen sechs Jahren schuf er eine Vielzahl von Choreographien für diese Compagnie, u.a. »Home and Home«, »Phases«, »In Two Within Now«, »As if«, »Negro con Flores« and »Blanco«. Zum 40. Geburtstag des Cullberg Balletts kreierte er das Stück »Points of eclipse« (2007). Im Sommer 2008 legte Johan Inger seine Stelle als künstlerischer Leiter nieder, um sich fortan gänzlich der Choreographie zu widmen. Im Jahr 2009 schuf er die Stücke »Position of Elsewhere« für das Cullberg Ballett und »dissolve in this« für das Nederlands Dans Theater 1 & 2.
Johan Ingers vielfach ausgezeichnetes Stück »Walking Mad« wurde 2001 mit dem NDT 1 uraufgeführt, jetzt gibt er es dem Ballett der Staatsoper Hannover zur Einstudierung.

Johan Inger Webseite:
https://www.johaninger.com/ 
Johan Inger auf Facebook
https://www.facebook.com/johaningerchoreographer/

Veranstalter:

Niedersächsische Staatstheater Hannover GmbH, Opernplatz 1, 30159 Hannover

Termin:

20.04.2019 Sa

Uhrzeit:

19:30

Ort:

Opernhaus Hannover, Opernplatz 1

Infos:

staatsoper hannover
Opernplatz 1, 30159 Hannover
Tel: Zentrale: 0511 / 9999 00, Kasse: 0511 / 9999 1111, Abo-Büro: 0511 / 9999 2222
staatsoper hannover

 

 

 

 

  

Veranstaltung:

Jäger - Tödliche Gier. Die Jagd - Schwedenthriller mit Rolf Lassgård - TV ARD

Thema:

Jäger - Tödliche Gier. Die Jagd
Spielfilm Schweden 2018
Regie: Jens Jonsson, Johan Lundin, Buch: Stefan Thunberg, Björn Carlström, Jimmy Nivrén Olsson, Musik: Martin Willert, Bernt Eklund
Jäger - Tödliche Gier © ARD Degeto/ITV Global entertainment / Oscar Lovnér
Jäger - Tödliche Gier 
© ARD Degeto / Oscar Lovnér
Darsteller: Rolf Lassgård, Pelle Heikkilä, Sampo Sarkola, Johan Marenius Nordahl, Amalia Holm Bjelke, Annika Nordin, Anna Azcarate, Richard Asker,Mimmi Cyon, Marie Delleskog, Albin Grenholm, Henrik Gustafsson, Pasi Haapala, Johnny Hallman, Caroline Johansson Kuhmunen, Johannes Kuhnke

Erik Bäckström entlässt sich nach einem Sprengstoffanschlag selbst aus dem Krankenhaus. Der Ex-Polizist möchte auf eigene Faust den vertuschten Mord an dem Bergbau-Experten Johannes Fresk aufdecken und seine Auftraggeber Markus und Karl Lindmark zwingen, sich der Wahrheit zu stellen.
Jäger - Tödliche Gier - Die Jagd © ARD Degeto/ITV Global entertainment / Oscar Lovnér
Die Jagd © ARD Degeto / Oscar Lovnér
Durch die Explosion wurden allerdings die Beweise vernichtet. Um neues Material in die Hand zu bekommen, setzt er seine Arbeit als Sicherheitschef der Lindmark-Brüder fort. Auf Erik wartet eine heikle Aufgabe: Die Unternehmer erwarteten ihre südafrikanischen Geschäftspartner, die sich unter der Führung von Ayanda Moganedi ein Bild der Lage vor Ort machen wollen. Nur wenn die schwedische Seite für den reibungslosen Ablauf des Projektes garantieren kann, steigt das weltweit tätige Bergbauunternehmen in der schwedischen Provinz ein. Ein Zwischenfall kann für Markus, der sein ganzes Vermögen aufs Spiel gesetzt hat, das Aus bedeuten.
Um die Gäste in gute Stimmung für die Verhandlungen zu bringen, veranstaltet Markus einen Jagdausflug. Die Abgeschiedenheit der Wälder nutzt der untergetauchte Benjamin (Albin Grenholm), den die Polizei für den Sprengstoff-Attentäter hält, für einen Hinterhalt. Er will seinen Feind Markus nun zur Strecke bringen. Erik, der den jungen Mann für unschuldig hält, möchte ihn auf seine Weise stoppen.

Mehr zum Film

"Scandic Noir" hat sich als Genrebegriff und Qualitätssiegel für Krimis etabliert. Einen Grundstein dafür legte in den 1990ern unter anderem der preisgekrönte Thriller "Die Spur der Jäger", der mit Rolf Lassgård in der Hauptrolle zu den erfolgreichsten Kinofilmen in Schweden avancierte. Nach der Fortsetzung „Die Nacht der Jäger" aus dem Jahr 2011 kommt nun die dreiteilige Reihe "Jäger – Tödliche Gier" ins deutsche Fernsehen. Und Schauspiellegende Rolf Lassgård schlüpft erneut in die Rolle des einsamen Ermittlers, der unerbittlich nach der Wahrheit sucht. Das exzellente Darstellerensemble, die virtuose Erzählweise und die hochspannende Handlung machen den Reiz des modernen Schwedenkrimis aus.
Im zweiten Film des neuen Krimi-Dreiteilers "Der Jäger - Tödliche Gier" beginnen sich für Ex-Kommissar Erik Bäckström alias Rolf Lassgård die Umstände am Mord von Johannes Fresk zu klären und die Beweise gegen seinen Auftraggeber zu richten. Als Gegenspieler zeigt Pelle Heikkilä immer mehr seine skrupellose Seite, die sich unter der glatten Fassade des verantwortungsbewussten Unternehmers verbirgt. Grandiose Bilder der Naturkulisse im Norden Schwedens und die unheilvolle Düsternis unter der Oberfläche des provinziellen Kleinstadtlebens geben dem Fernsehfilm den besonderen Scandic-Noir-Touch.
Den dritten Film der Reihe zeigt Das Erste am 22. April: "Das nächste Opfer".
Wiederholung: Mo, 22.04.19, 01:25 Uhr 
Mehr Informationen zur Folge

Veranstalter:

TV ARD

Termin:

21. April 2019

Uhrzeit:

21:45 – 23:15 Uhr

Ort:

TV ARD

Infos:

http://www.ard.de/

 

 

  

  

Veranstaltung:

Land zwischen den Meeren - Dänemarks Nordseeküste - NDR TV

Thema:

Land zwischen den Meeren - Dänemarks Nordseeküste
550 abwechslungsreiche und faszinierende Küstenkilometer
Hyggelig, was im Dänischen so viel wie gemütlich bedeutet, und naturverbunden, heimelige Häuschen, vor denen die rot-weiße Dannebrog flattert. Stolz auf ihr Land und ihre Geschichte und mit allen per du: So könnte man die Dänen beschreiben. Ihr Leben ist geprägt vom "Westmeer", wie sie die Nordsee nennen. Formt doch dieses raue Meer mit seinen Naturgewalten, Gezeiten, Stürmen und Fluten, seit Tausenden Jahren von Westen her ihre Heimat.
Atemberaubende Landschaften, skurrile Geschichten, drollige Seehunde und bunte Inseltrachten, Essen aus dem Watt und Schnaps aus Dünenkräutern, Blaues Licht und lebenslustige Menschen: die Westküste des dänischen Königreichs mit einem kleinen Plattbodenschiff zu entdecken, ist ein faszinierendes Erlebnis.
  • Die Inseln Rømø, Fanø und Mandø
  • Ribe, Esbjerg und die Halbinsel Skallingen
  • Malerische Fjorde
  • Limfjord und die Jammerbucht
  • Wo Nord- und Ostsee aufeinandertreffen

550 abwechslungsreiche Küstenkilometer, Heimat eines liebenswerten, weltoffenen Volkes, dessen Vorfahren große Seefahrer waren: die unerschrockenen Nordmänner. Das kleine Königreich Dänemark ist eben viel mehr als nur das "Land der Ferienhäuser".
Mehr Informationen

Veranstalter:

NDR

Termin:

Montag, 22. April 2019, 20:15 bis 21:45 Uhr

Uhrzeit:

 

Ort:

NDR Fernsehen

Infos:

NDR Fernsehen, Rothenbaumchaussee 132, 20149 Hamburg
Tel. 00 49 (040) 4156 - 0. Fax 00 49 (040) 44 76 02, 
E-Mail: ndr@ndr.de
WWW: www.ndr.de

 

 

 

 

  

Veranstaltung:

Jäger - Tödliche Gier. Das nächste Opfer - Schwedenthriller mit Rolf Lassgård - TV ARD

Thema:

Jäger - Tödliche Gier. Das nächste Opfer
Spielfilm Schweden 2018
Regie: Jens Jonsson, Johan Lundin, Buch: Stefan Thunberg, Björn Carlström, Jimmy Nivrén Olsson, Musik: Martin Willert, Bernt Eklund
Jäger - Tödliche Gier © ARD Degeto/ITV Global entertainment / Oscar Lovnér
Jäger - Tödliche Gier 
© ARD Degeto / Oscar Lovnér
Darsteller: Rolf Lassgård, Pelle Heikkilä, Sampo Sarkola, Johan Marenius Nordahl, Amalia Holm Bjelke, Annika Nordin, Anna Azcarate, Lena Carlsson, Anna Furberg, Pasi Haapala, Johan Hafezi, Caroline Johansson Kuhmunen, Johannes Kuhnke, Ia Langhammer, Mats Pontén

Ex-Kommissar Erik Bäckström sieht sich kurz vor dem Ziel: Sein Kontrahent Markus Lindmark steht mit dem Rücken zur Wand. GPS-Daten aus der Todesnacht seines Mitarbeiter Johannes, die Erik der Polizei hat zukommen lassen, belasten den Unternehmer schwer. Der nervenstarke Markus denkt jedoch nicht daran, endlich reinen Tisch zu machen. Er zwingt den Polizisten Richardsson, Beweise verschwinden zu lassen.
Jäger - Tödliche Gier - Das nächste Opfer © ARD Degeto/ITV Global entertainment / Oscar Lovnér
Das nächste Opfer © ARD Degeto / Oscar Lovnér
Richardsson gerät damit selbst in massive Schwierigkeiten. Die eigenmächtigen Ermittlungen des ihm anvertrauten Polizeianwärters Peter Bäckström bringen Richardsson zunehmend in Bedrängnis. Sobald die Wahrheit auf den Tisch kommt, möchte Erik sich stellen und die Verantwortung für die schweren Verletzungen von Karl Lindmark übernehmen, die er ihm bei seinen Ermittlungen zugefügt hat.
Karl scheint sich zu erholen. Und sobald er aus dem Koma erwacht, wird er Erik ohnehin als denjenigen identifizieren können, der ihn niedergeschlagen hat. Dann aber stirbt Karl überraschend. Markus weiß inzwischen, dass er nur sicher ist, wenn er Erik endgültig zum Schweigen bringt. Vor einer weiteren Gewalttat schrecken er und sein Gehilfe Tord nicht zurück. Nun muss auch Erik um sein Leben fürchten.

Mehr zum Film
"Scandic Noir" hat sich als Genrebegriff und Qualitätssiegel für Krimis etabliert. Einen Grundstein dafür legte in den 1990ern unter anderem der preisgekrönte Thriller "Die Spur der Jäger", der mit Rolf Lassgård in der Hauptrolle zu den erfolgreichsten Kinofilmen in Schweden avancierte. Nach der Fortsetzung „Die Nacht der Jäger" aus dem Jahr 2011 kommt nun die dreiteilige Reihe "Jäger – Tödliche Gier" ins deutsche Fernsehen. Und Schauspiellegende Rolf Lassgård schlüpft erneut in die Rolle des einsamen Ermittlers, der unerbittlich nach der Wahrheit sucht. Das exzellente Darstellerensemble, die virtuose Erzählweise und die hochspannende Handlung machen den Reiz des modernen Schwedenkrimis aus.
Zu einem hochspannenden Finale kommt es im dritten Film des neuen Krimi-Dreiteilers "Jäger - Tödliche Gier". Rolf Lassgård alias Ex-Kommissar Erik Bäckström gerät im Kampf für die Wahrheit selbst in Gefahr. Als Gegenspieler zeigt Pelle Heikkilä in der Rolle des eiskalten Unternehmers Lindmark eine grandiose Schauspielerleistung.
Exzellent sind auch Johannes Kuhnke als korrupter Polizist Richardsson, dem ein Freundschaftsdient zum Verhängnis wird, und Johan Marenius Nordahl als Polizeianwärter Peter, der auf sich gestellt in die Heldenrolle hineinwächst. Die virtuose Erzählweise und die mitreißende Handlung machen den Reiz des modernen Scandic-Noir-Thrillers aus. Die Naturwälder Schwedens dienen als grandiose Kulisse für den Showdown.
Wiederholung: Di, 23.04.19, 02:45 Uhr
Mehr Informationen zur Folge

Veranstalter:

TV ARD

Termin:

22. April 2019

Uhrzeit:

21:45 – 23:15 Uhr

Ort:

TV ARD

Infos:

http://www.ard.de/

 

 

     

  

Veranstaltung:

Nur ein Bankraub ("Enkelstöten") (4-6/6) - skurrile schwedische Kriminalkomödie - TV arte

Thema:

Nur ein Bankraub (4-6/6)
Originaltitel: Enkelstöten
Schweden, 2017
Die Freundinnen Jenny und Cecilia leben ein absolut unauffälliges und redliches Leben, die eine als Lehrerin, die andere als Ärztin. Als sie kurz vor dem Ruhestand in massive finanzielle Schwierigkeiten geraten, macht einer von Cecilias Patienten den beiden einen verwegenen Vorschlag ... - Skurille Geschichten von Felix Herngren (2017), nach einem Roman von Tomas Arvidsson.
Nur ein Bankraub © Arte/TV4

Nur ein Bankraub © Arte/TV4

Regie: Emma Bucht, Drehbuch: Erik Hultkvist, Rikard Ulvshammar, Linn Gottfridsson; Musik: Matti Bye, Joel Danell
Mit: Lotta Tejle, Sissela Kyle, Tomas von Brömssen, Ralph Carlsson, Kristin Andersson, Peter Carlberg, David Wiberg, Victor von Schirach, Gunilla Röör, Samuel Steen, Thomas Mattsson
Die Miniserie basiert auf dem 70er-Jahre-Roman „Enkelstöten“ des schwedischen Autors Tomas Arvidsson – allerdings mit weiblichen statt männlichen Protagonisten. Bei den ersten drei Episoden führte Felix Herngren Regie (bekannt unter anderem durch die Romanverfilmung „Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand“ aus dem Jahr 2013), bei den letzten drei Episoden war es Emma Bucht.
Verfügbar vom 18/04/2019 bis 17/05/2019

Nur ein Bankraub (4/6)
Die Freundinnen Jenny und Cecilia sind frischgebackene Millionärinnen. Dass ihr Vermögen aus einem spektakulären Bankraub stammt, den die beiden Endfünfzigerinnen aus finanzieller Not begangen haben, weiß bislang niemand. Doch wie sollen sie die Unmengen an Bargeld ausgeben – ohne sich verdächtig zu machen? - Skurrile Miniserie (S 2017) nach dem Roman "Enkelstöten"
Den Bankraub, mit dem sich die bislang unbescholtenen Freundinnen Jenny und Cecilia aus ihrer finanziellen Notlage befreien wollten, haben sie mehr oder weniger reibungslos gemeistert. Doch nun stehen die Endfünfzigerinnen vor dem nächsten Problem: Wie sollen sie mehrere Millionen Kronen Bargeld ausgeben, ohne sich verdächtig zu machen? Zu allem Überfluss hat Cecilias Ehemann Jan herausgefunden, dass Cecilia ihr gemeinsames Erspartes an der Börse verspekuliert und ihn deshalb schon seit längerem belogen hat. Doch von ihrer kreativen Lösung kann sie ihm natürlich erst recht nicht erzählen. Unterdessen wird die von Gewissensbissen geplagte Jenny immer nervöser: Fast täglich sind in den Nachrichten Neuigkeiten über die Ermittlungen der Polizei zu sehen. Die Hinweise auf das Krankenhaus, in dem Cecilia als Ärztin arbeitet, verdichten sich. Und die Ermittler sind nicht die Einzigen, die den beiden auf den Fersen sind: Ein anonymer Erpresser fordert einen Anteil an der Beute …
Mehr Informationen zur Folge 4

Nur ein Bankraub (5/6)
Die beiden Bankräuberinnen Cecilia und Jenny geraten in Turbulenzen: Ihr Tippgeber Stellan erpresst sie und droht zur Polizei zu gehen, wenn er nicht einen satten Anteil an der Beute erhält. Doch zwei Kleinkriminelle, die die Frauen bis auf die letzte Krone ausrauben, machen allen einen Strich durch die Rechnung. - Skurrile Miniserie (2017) nach dem Roman "Enkelstöten"
Nachdem Jenny und Cecilia es geschafft haben, die Stockholmer Handelsbank auszurauben, werden sie eiskalt von ihrem Tippgeber Stellan erpresst. Er beansprucht ein Drittel des Geldes für sich, andernfalls droht er, zur Polizei zu gehen. Immerhin ist er der Urheber des Plans für den Banküberfall und hätte ihn auch selbst begangen, wenn Cecilia als seine Ärztin nicht Krebs im Endstadium bei ihm diagnostiziert hätte. Doch es kommt noch schlimmer: Als sie gerade Stellans Anteil an der Beute aus dem Versteck holen, werden die Frauen von den Kleinkriminellen Krimmy und Olle überfallen, die ihnen zuvor geholfen hatten, den Sicherheitsmechanismus der Geldkassetten zu knacken. Das ganze Geld auf einen Schlag weg – das ist zu viel für Jenny, die ohnehin Bedenken hatte und nun Cecilia für die Misere verantwortlich macht, weil sie nicht auf ihre Einwände hören wollte. Als Wiedergutmachung will Cecilia sich darum kümmern, die Beute zurückzuholen, während Jenny sich eine Auszeit gönnt. Das ist allerdings leichter gesagt als getan – und die Zeit drängt …
Mehr Informationen zur Folge 5

Nur ein Bankraub (6/6)
Nur knapp gelingt den Freundinnen Jenny und Cecilia die Flucht, ein turbulentes Katz-und-Maus-Spiel beginnt ... - Skurrile Miniserie (2017) nach dem Roman "Enkelstöten"
Jenny und Cecilia waren bis vor kurzem noch zwei ganz gewöhnliche Damen im besten Alter. Nun haben sie nicht nur erfolgreich eine Bank ausgeraubt, die Geldkassetten geknackt und sich aus allerhand brenzligen Situationen herausmanövriert, sondern wurden ihrerseits auch überfallen und sind gerade dabei, ihre Beute wieder aus den Fängen des kriminellen Motorradclubs „Small Country Riders“ zurückzuholen. Dass die Biker im Besitz des gestohlenen Geldes sind, hat inzwischen auch die Polizei mitbekommen. Gerade als die Einsatzkräfte vor dem Clubgebäude eintreffen, verschwindet das Auto des Biker-Präsidenten mit quietschenden Reifen vom Hinterhof – gekapert von Jenny und Cecilia. Während sie auf ihrer waghalsigen Flucht entscheiden müssen, wie es nun mit den Millionen und überhaupt weitergehen soll, ruft Jennys 16-jährige Tochter an, die sich aus Liebeskummer betrunken hat und nun hilflos auf einer vielbefahrenen Straße umherirrt. Gelingt es den Frauen, die Polizei abzuschütteln und unerkannt zu fliehen, oder scheitern sie buchstäblich auf den letzten Metern?
Mehr Informationen zur Folge 6

Veranstalter:

TV arte

Termin:

Donnerstag, 25. April 2019

Uhrzeit:

20:15 – 22:30 Uhr

Ort:

TV, arte

Infos:

http://www.arte.tv/guide/de

 

 

  

  

Veranstaltung:

"Y-Otis" - experimentelle, instrumentale Beatmusik des schwedischen Saxofonisten und Komponisten Otis Sandsjö bei Feinkost Lampe

Thema:

Free Jazz, Electro und Impro des schwedischen Saxofonisten und Komponisten Otis Sandsjö.
Y-Otis - Otis Sandsjö © www.otissandsjo.com
Y-Otis - Otis Sandsjö © www.otissandsjo.com
"Helsinkis We Jazz Records" präsentiert "Y-Otis", das Debüt Album des in Berlin lebenden schwedischen Saxofonisten und Komponisten Otis Sandsjö, zusammen mit Keyboarder Elias Stemeseder, Bassist Petter Eldh und Schlagzeuger Tilo Weber.
Das Album ist eine weit reichende, vielschichtige Sammlung von acht Originalen, die von Sandsjö geschrieben und von Sandsjö und Eldh produziert wurden. Was man bekommt, ist eine Form von »liquid jazz«, geboren in einer Zeit, in der sich das Verständnis von Jazz als einer musikalischen Sprache weit über das Konzept des bisherigen »modernen« hinaus entwickelt hat. Von HipHop und elektronischer Musik inspiriert, ist »Y-Otis« purer Jazz, denn das Quartett bleibt seiner ständigen Mission treu, eine neue Form der musikalischen Kommunikation zu schaffen. 
Otis Sandsjö ist ein schwedischer Jazzmusiker (Saxophon, Klarinette, Flöte, Komposition). 

"Y-Otis" Webseite:
http://www.otissandsjo.com/ 
"Y-Otis" auf Facebook
https://www.facebook.com/yotismusic/
"Y-Otis" auf SoundCloud
https://soundcloud.com/otis-sandsjo
"Y-Otis" auf Wikipedia

https://de.wikipedia.org/wiki/Otis_Sandsjö
"Y-Otis" auf Bandcamp

https://wejazzrecords.bandcamp.com/album/y-otis 
"Y-Otis" auf JPC

https://www.jpc.de/jpcng/jazz/detail/-/art/otis-sandsjoe-y-otis/hnum/8232730
"Y-Otis" auf SPEX

spex.de/musik-von-morgen-otis-sandsjoe-mit-neuem-projekt-y-otis-im-albumvorabstream/
"Y-Otis" auf YouTube

https://www.youtube.com/watch?v=fVZvJxhD6ks

Veranstalter:

Feinkost Lampe, Eleonorenstr 18, Hannover-Linden

Termin:

25. April 2019

Uhrzeit:

20 - 2 Uhr, Beginn 21 Uhr

Ort:

Feinkost Lampe, Eleonorenstr 18, Hannover-Linden

Infos:

Feinkost Lampe, Eleonorenstr 18, Hannover-Linden
der laden fuer raumklangpflege
im hinterhof bei maedchen
www.feinkostlampe.de
 

 

 

   

  

Veranstaltung:

Ostsee Report - Frühlingserwachen an der polnischen Küste - NDR TV

Thema:

Ostseereport
Frühlingserwachen an der polnischen Küste und die Kollegen vom Ostseereport sind dabei. Kristin Recke ist dieses Mal an Bord einer alten Diesellok unterwegs. Zusammen mit vielen Enthusiasten der Schmalspurbahn geht es entlang der Ostseeküste durch kleinste Dörfchen.
Geplant ist auch ein Abstecher in den Wolinski-Nationalpark. Durch diesen wird der außerordentlich wertvolle, nordwestliche Teil der Insel Wolin geschützt. Da zum Parkgebiet ein Teil der Pommerschen Bucht und des Stettiner Haffs gehören, handelt es sich um den ersten Meeresnaturpark in Polen. Die Landschaft ist ausgesprochen abwechslungsreich. Das charakteristische Element ist ein sich über 15 Kilometer erstreckendes und bis 95 Meter hohes Kliff.
Weitere geplante Themen der Sendung:
Lettland: Lost Place in Riga. Das "Aviation Museum" beherbergt "Schmuckstücke" des kalten Krieges: Russische Kampfbomber, einige Migs, diverse Helikopter, Transportfahrzeuge und diverses Flugzeugzubehör.
Polen: Fischer stehen im Verdacht, Kegelrobben getötet zu haben, weil die Tiere ihnen angeblich die Fische wegfressen und die Netze zerstören.
Russland: Zwillingsschwestern sind als Zeichentrick-Zeichnerinnen erfolgreich.

Berichte und Reportagen aus den Staaten rund um die Ostsee präsentieren Udo Biss und Kristin Recke alle vier Wochen am Sonntag um 18.00 Uhr im “Ostsee Report” im NDR Fernsehen. Es geht nicht nur um Wirtschaft, Kultur und Politik in Skandinavien und den östlichen Anrainern, es gibt auch Porträts besonderer Menschen und Reisetipps. 

Veranstalter:

NDR

Termin:

Sonntag, 28. April 2019, 18:00 bis 18:45 Uhr
Montag, 29. April 2019, 02:00 Uhr

Uhrzeit:

 

Ort:

NDR Fernsehen

Infos:

NDR Fernsehen
Rothenbaumchaussee 132, 20149 Hamburg
Tel. 00 49 (040) 4156 - 0. Fax 00 49 (040) 44 76 02, E-Mail: ndr@ndr.de

ostseereport_logo

Informationen zur Sendung 

 

 

 

  

  

Veranstaltung:

Stockholm Requiem - Sterntaler (4/5) - Nach der Bestseller "Sterntaler" von Kristina Ohlsson - TV ZDF

Thema:

Stockholm Requiem - Sterntaler (4/5)
Nach dem Bestseller "Sterntaler" von Kristina Ohlsson
Schweden, Deutschland 2018
Regie: Karin Fahlén, Drehbuch: Åsa Lantz, Pauline Wolff, Jörgen Hjerdt, Musik: Nathan Larson
Darsteller: Liv Mjönes, Jonas Karlsson, Alexej Manvelov, Magnus Roosman, Mikael Birkkjær, Maria Alm Norell, Omid Khansari, Jean-Claude Boeke, Nils Gulliksson, Svea Larsson, Peter Viitanen, Noelle Browaldh, Vincent / Charlie Källberg, Linda Zilliacus, Magnus Roosman und andere.
Stockholm Requiem © ZDF
Stockholm Requiem © ZDF
Auf einer Baustelle in Stockholm wird die Leiche der jungen Rebecca Trolle gefunden, die seit drei Jahren als vermisst galt.
Bei den Ermittlungen stellt sich heraus, dass die Studentin für ihre Examensarbeit an einem heiklen Thema arbeitete: Der Mord, den die bekannte Komponistin Thea Aldrin an ihrem Mann Niels vor Jahrzehnten begangen haben soll.
Die Ermittlungen der Polizei ergeben: Rebecca war der Ansicht, dass Thea Aldrin unschuldig ist. Wollte jemand die junge Frau bei ihrer Recherche stoppen?
Stockholm Requiem – "Sterntaler" © ZDF
Stockholm Requiem – "Sterntaler" © ZDF
Rebecca hatte altes Videomaterial des damaligen Clubs "Cinerama", zu dem auch Spencer Lagergren, Fredrikas Lebensgefährte und Vater ihrer Tochter, gehörte. Auf dem Video ist ein Mord an einer jungen Frau zu sehen. Die Clique gerät unter Verdacht, und auch Spencer wird von der Polizei gesucht – was Fredrika in eine missliche Lage bringt.

Die vom ZDF koproduzierte Krimireihe basiert auf den schwedischen Romanen von Kristina Ohlsson. "Sterntaler" zeigt die Verfilmung der gleichnamigen Romanvorlage aus der "Bergman"-Reihe. Das Konzept für die Nordic-Noir-Reihe stammt von Regisseurin Karin Fahlén, die diese gemeinsam mit Regiekollegin Lisa Ohlin inszeniert. Die schwedische Schauspielerin Liv Mjönes hat die Titelrolle der Fredrika Bergman übernommen. Die Serie ist ein wunderbares Beispiel dafür, wie Frauen in kreativen Schlüsselpositionen in der Filmbranche dazu beitragen, Rollenbilder vor der Kamera anders zu erzählen.
Mehr zu dieser Folge
Wiederholung: 29.04.2019, 01:205 - 02:50 Uhr
Webseite der Serie

 
Mehr über Kristina Ohlsson:
Kristina Ohlsson, Jahrgang 1979, arbeitete im schwedischen Außen- und Verteidigungsministerium als Expertin für EU-Außenpolitik und Nahostfragen, bei der nationalen schwedischen Polizeibehörde in Stockholm und als Terrorismus-Expertin bei der OSZE in Wien. Mit ihrem Debütroman Aschenputtel gelang ihr sofort der internationale Durchbruch als Thrillerautorin. 

Kristina Ohlsson auf Krimi-Couch:
www.krimi-couch.de/krimis/kristina-ohlsson.html

Kristina Ohlsson beim Random House Verlag:
www.randomhouse.de/Autor/Kristina_Ohlsson/p367664.rhd?men=0

Kristina Ohlsson auf der Seite des "Pirat-Förlaget" (SWE):
www.piratforlaget.se/authorship/kristina-ohlsson/

Kristina Ohlsson © Wolfgang Sander 2013

Kristina Ohlsson © Wolfgang Sander 2013
Bilder und Videos von der Lesung Kristina Ohlssons am 28.10.2013 in der Buchhandlung Leuenhagen & Paris 

Veranstalter:

TV ZDF

Termin:

28.04.2019

Uhrzeit:

22:15 - 23:45 Uhr

Ort:

TV ZDF

Infos:

www.zdf.de

 

 

    

  

Veranstaltung:

Accent - Internationale A-cappella-Woche Hannover - international besetzte Gruppe u.a. mit dem Schweden Simon Åkesson in der Christuskirche Hannover

Thema:

Accent  - Internationale A-cappella-Woche Hannover

Accent  © Karma Cheng / www.accentvocal.com
Accent © Karma Cheng / www.accentvocal.com
Danny Fong und Andrew Kesler aus Kanada, Simon Åkesson aus Schweden, Evan Sanders aus den USA, Jean-Baptiste Craipeau aus Frankreich und James Rose aus Großbritannien haben zwei Dinge gemeinsam: Sie sind Sänger und sie lieben vokale Jazzmusik. Nachdem sie sich über YouTube kennengelernt, über Facebook und Email ihre Kommunikation und Beziehungen vertieft haben, gründeten sie 2011 ihr multinationales Jazzkollektiv Accent. Aus ihren vielfältigen Vorbildern, den Pionieren des Vokal-Jazz wie The Hi-Lo’s und Take 6, schöpfen sie ihre Inspiration und kreieren aus Jazz, Barbershop, Pop und zeitgenössischer A-cappella-Musik den ganz eigenen Sound für Accent.
Mitglieder: J.B. Craipeau, tenor 1, Frankreich; Simon Åkesson, tenor 2, Schweden; Danny Fong, tenor 3, Kanada; Andrew Kesler, tenor 4, Kanada; James Rose, baritone, UK; Evan Sanders, bass, USA
EINTRITT: 23 EUR / 18 EUR erm.
Mehr Informationen

Accent sind Artist in Residence der 19. Internationalen A-cappella-Woche Hannover
Nach dem großen Erfolg dieses Formats in 2018 wird Lausch Kultur Hannover e.V. erneut eine Künstlergruppe als Artist in Residence nach Hannover einladen. 2019 wird dies das multinationale Jazzkollektiv Accent sein. Als Aritst in Residence werden die sechs Sänger für die gesamte Festivalzeit in Hannover residieren und Eindrücke von Stadt und Atmosphäre sammeln, um diese in drei Konzerten zu verarbeiten. Weiterhin werden Accent mehrere Workshops anbieten: zu klassischem Jazz-Gesang, Arrangieren, Komponieren und Bühnenpräsenz. Diese Kurse richten sich zum einen an Studierende der HMTMH, zum anderen werden Accent auch Workshops in Schulen der Region Hannover geben.

Accent 
Webseite:
https://accentvocal.com/ 
Accent auf Facebook
https://www.facebook.com/AccentVocal/
Accent auf Wiki
https://en.everybodywiki.com/Accent_(a_cappella_group)
Accent auf YouTube
https://www.youtube.com/user/AccentVocal

Veranstalter:

Lausch Kultur Hannover e.V.

Termin:

Montag 29.04.2019

Uhrzeit:

20:00 Uhr

Ort:

Christuskirche, Conrad-Wilhelm-Hase-Platz 1, 30167 Hannover

Infos:

Lausch Kultur Hannover e.V.
Schwarzer Bär 2 · 30449 Hannover
Tel: 0511 - 213 59 428, Fax: 0511 - 213 59 520
eMail: info@acappellawoche.com
WWW: www.acappellawoche.com
Facebook: www.facebook.com/acappellawoche
 

 

 

 

  

Veranstaltung:

Valborgsmässoafton (Walpurgisnacht) in Schweden

Thema:

"Valborgsmässoafton" (Walpurgisnacht) in Schweden
Valborg, kurz für Valborgsmässoafton, wird in Schweden am 30. April gefeiert. Wie auch in Deutschland werden in dieser Nacht in vielen schwedischen Orten große Feuer entzündet. "Majbrasa", das Maifeuer, wird in Schweden aber weniger mit Hexen und ihrem Unwesen (wie Treffen der Hexen auf dem Blocksberg) in Verbindung gebracht; vielmehr treiben die Schweden damit den Winter aus, alles Alte und Dunkle geht in Flammen auf, damit Neues entstehen und Licht und Leben wieder Einzug halten können. Nach all den langen, kalten und dunklen Monaten sehnen die Schweden den Frühling herbei.
Und es werden während der Walpurgisnacht Frühlingsreden gehalten und schwedische Chorklassiker gesungen. Es ist eine Nacht für die ganze Familie.
Auch an verschiedenen schwedischen Universitäten wird Valborg würdig begangen. Dabei nehmen schwedische Studenten den Tag zum Anlass, die für ihre jeweilige Hochschule charakteristischen Studentenmützen, die "studentmössa", aufzusetzen und mit ihr die jeweilige Universität zu repräsentieren. 

Valborgsmässoafton auf Wikipedia (på svenska):
sv.wikipedia.org/wiki/Valborgsmässoafton
Valborgsmässoafton auf Nordiska Museet (på svenska):
www.nordiskamuseet.se/aretsdagar/valborgsmassoafton

Valborgsmässoafton auf Wikipedia (auf deutsch):

de.wikipedia.org/wiki/Valborg_(Schweden)

In Deutschland:
Die Walpurgisnacht (auch Hexenbrennen) ist die Nacht zum 1. Mai, in der sich (nach dem Volksglauben) die Hexen auf dem Blocksberg treffen und ihr Unwesen treiben.

de.wikipedia.org/wiki/Walpurgisnacht

Veranstalter:

 

Termin:

Dienstag 30.04.19

Uhrzeit:

 

Ort:

 

Infos:

 
 

 

 

 

 

 

Mai 2019

 

 

  

  

Veranstaltung:

Accent - Internationale A-cappella-Woche Hannover - international besetzte Gruppe u.a. mit dem Schweden Simon Åkesson beim Jazz-Frühschoppen im Jazz Club 

Thema:

Accent  - Internationale A-cappella-Woche Hannover
Zum ersten Mal ist auch der Jazz Club Spielort der A-cappella-Woche und hat mit dem multinationalen Vokal-Ensemble Accent die „Artists in Residence“ des Festivals auf der Bühne. Die „Vocal Nerds“ – wie sich die sechs Sänger selbstironisch bezeichnen – haben sich über Social Media-Kontakte kennen- und schätzen gelernt, bevor sie sich 2011 ganz altmodisch analog zu einem Echtzeit-Ensemble formierten. Als wichtige Inspirationsquellen ihrer eigenen Kompositionen, die ihnen gar nicht dicht und verwickelt genug sein können, nennen sie „Take 6“ oder die „Hi-Lo’s“. Die Fans des Close Harmony-Gesanges erwartet ein Spektakel allererster Güte.

Accent
Accent  © Rebecca Need-Menear / www.accentvocal.com
Accent © Rebecca Need-Menear / www.accentvocal.com

Danny Fong und Andrew Kesler aus Kanada, Simon Åkesson aus Schweden, Evan Sanders aus den USA, Jean-Baptiste Craipeau aus Frankreich und James Rose aus Großbritannien haben zwei Dinge gemeinsam: Sie sind Sänger und sie lieben vokale Jazzmusik. Nachdem sie sich über YouTube kennengelernt, über Facebook und Email ihre Kommunikation und Beziehungen vertieft haben, gründeten sie 2011 ihr multinationales Jazzkollektiv Accent. Aus ihren vielfältigen Vorbildern, den Pionieren des Vokal-Jazz wie The Hi-Lo’s und Take 6, schöpfen sie ihre Inspiration und kreieren aus Jazz, Barbershop, Pop und zeitgenössischer A-cappella-Musik den ganz eigenen Sound für Accent.
Mitglieder: J.B. Craipeau, tenor 1, Frankreich; Simon Åkesson, tenor 2, Schweden; Danny Fong, tenor 3, Kanada; Andrew Kesler, tenor 4, Kanada; James Rose, baritone, UK; Evan Sanders, bass, USA
Preis Kasse: 18 €, ermäßigt 13 €, Vorverkauf: 18 €, ermäßigt 13 € (zzgl. Gebühren).
Mehr Informationen

Accent sind Artist in Residence der 19. Internationalen A-cappella-Woche Hannover
Nach dem großen Erfolg dieses Formats in 2018 wird Lausch Kultur Hannover e.V. erneut eine Künstlergruppe als Artist in Residence nach Hannover einladen. 2019 wird dies das multinationale Jazzkollektiv Accent sein. Als Aritst in Residence werden die sechs Sänger für die gesamte Festivalzeit in Hannover residieren und Eindrücke von Stadt und Atmosphäre sammeln, um diese in drei Konzerten zu verarbeiten. Weiterhin werden Accent mehrere Workshops anbieten: zu klassischem Jazz-Gesang, Arrangieren, Komponieren und Bühnenpräsenz. Diese Kurse richten sich zum einen an Studierende der HMTMH, zum anderen werden Accent auch Workshops in Schulen der Region Hannover geben.

Accent 
Webseite:
https://accentvocal.com/ 
Accent auf Facebook
https://www.facebook.com/AccentVocal/
Accent auf Wiki
https://en.everybodywiki.com/Accent_(a_cappella_group)
Accent auf YouTube
https://www.youtube.com/user/AccentVocal

Jazz Club Hannover
Erstmals wird die Internationale A-cappella-Woche ein Konzert im Jazz Club Hannover veranstalten. Im Frühjahr 1966 gründete eine kleine Gruppe Jazzbegeisterter in einem ehemaligen Kohlenkeller den heute europaweit renommierten Club. Die auch als „Orange Club“ bekannte Location wird damals wie heute ehrenamtlich organisiert. Im Laufe der Jahre kamen so einige bekannte Jazzmusiker*innen aus aller Welt in diesem kleinen Keller auf dem Lindener Berg zusammen und zelebrierten jede nur denkbare musikalische Facette des Jazz. So soll es auch bei dieser Veranstaltung sein: Bei einem Frühschoppen am Maifeiertag wird das multinationale Jazzkollektiv Accent auftreten.
www.jazz-club.de

Veranstalter:

Jazzclub Hannover, Am Lindener Berge 38, 30449 Hannover

Termin:

Mi. 01.05.2019, 

Uhrzeit:

11:00 Uhr Einlass 10:00 Uhr

Ort:

Jazzclub Hannover, Am Lindener Berge 38, 30449 Hannover

Infos:

Lausch Kultur Hannover e.V.
Schwarzer Bär 2 · 30449 Hannover
Tel: 0511 - 213 59 428, Fax: 0511 - 213 59 520
eMail: info@acappellawoche.com
WWW: www.acappellawoche.com
Facebook: www.facebook.com/acappellawoche
Jazzclub Hannover, Am Lindener Berge 38, 30449 Hannover:
Tel: 0511 454455
http://www.jazz-club.de/
 

 

 

    

  

Veranstaltung:

Accent - Internationale A-cappella-Woche Hannover - international besetzte Gruppe u.a. mit dem Schweden Simon Åkesson - Chor-Workshops mit Accent

Thema:

Zwei Stunden lang arbeiten Accent mit einem oder mehreren Chören an den individuellen Stärken der Gruppe und gehen auf die Bedürfnisse der Sängerinnen und Sängern ein. Ähnliche Workshops vergangener Ausgaben des Festivals zeigen, dass Chöre und Gruppen auch Jahre später noch von den Impulsen eines solchen Workshops profitieren.
Am Mittwoch, 01.05. um 16 Uhr workshoppen Accent mit dem Jazzchor Hannover im Gemeindehaus der Hainholz-Kirchengemeinde.
Am Donnerstag, 02.05. um 19.30 Uhr findet ein Workshop mit Krosecco im Stadtteilzentrum KroKus (Kronsberg) statt.
Zuhörer sind herzlich willkommen.
Die Workshops sind bereits vergeben. Weitere Bewerbungen können nicht angenommen werden.

Accent
Accent  © Karma Cheng / www.accentvocal.com
Accent 
© Karma Cheng / www.accentvocal.co
Danny Fong und Andrew Kesler aus Kanada, Simon Åkesson aus Schweden, Evan Sanders aus den USA, Jean-Baptiste Craipeau aus Frankreich und James Rose aus Großbritannien haben zwei Dinge gemeinsam: Sie sind Sänger und sie lieben vokale Jazzmusik. Nachdem sie sich über YouTube kennengelernt, über Facebook und Email ihre Kommunikation und Beziehungen vertieft haben, gründeten sie 2011 ihr multinationales Jazzkollektiv Accent. Aus ihren vielfältigen Vorbildern, den Pionieren des Vokal-Jazz wie The Hi-Lo’s und Take 6, schöpfen sie ihre Inspiration und kreieren aus Jazz, Barbershop, Pop und zeitgenössischer A-cappella-Musik den ganz eigenen Sound für Accent.
Mitglieder: J.B. Craipeau, tenor 1, Frankreich; Simon Åkesson, tenor 2, Schweden; Danny Fong, tenor 3, Kanada; Andrew Kesler, tenor 4, Kanada; James Rose, baritone, UK; Evan Sanders, bass, USA
Mehr Informationen

Accent sind Artist in Residence der 19. Internationalen A-cappella-Woche Hannover
Nach dem großen Erfolg dieses Formats in 2018 wird Lausch Kultur Hannover e.V. erneut eine Künstlergruppe als Artist in Residence nach Hannover einladen. 2019 wird dies das multinationale Jazzkollektiv Accent sein. Als Aritst in Residence werden die sechs Sänger für die gesamte Festivalzeit in Hannover residieren und Eindrücke von Stadt und Atmosphäre sammeln, um diese in drei Konzerten zu verarbeiten. Weiterhin werden Accent mehrere Workshops anbieten: zu klassischem Jazz-Gesang, Arrangieren, Komponieren und Bühnenpräsenz. Diese Kurse richten sich zum einen an Studierende der HMTMH, zum anderen werden Accent auch Workshops in Schulen der Region Hannover geben.

Accent 
Webseite:
https://accentvocal.com/ 
Accent auf Facebook
https://www.facebook.com/AccentVocal/
Accent auf Wiki
https://en.everybodywiki.com/Accent_(a_cappella_group)
Accent auf YouTube
https://www.youtube.com/user/AccentVocal

Veranstalter:

Lausch Kultur Hannover e.V.

Termin:

Mi. 01.05.2019, 16 Uhr
Do. 02.05.2019, 19.30 Uhr

Uhrzeit:

s.o.

Ort:

s.o.

Infos:

Lausch Kultur Hannover e.V.
Schwarzer Bär 2 · 30449 Hannover
Tel: 0511 - 213 59 428, Fax: 0511 - 213 59 520
eMail: info@acappellawoche.com
WWW: www.acappellawoche.com
Facebook: www.facebook.com/acappellawoche
 

 

 

   

  

Veranstaltung:

The Real Group aus Schweden bei der Internationalen A-cappella-Woche Hannover in der Neustädter Kirche

Thema:

The Real Group aus Schweden bei der a cappella Woche Hannover in der Neustädter Kirche
Sie sangen für die königliche Familie in Schweden und den Kaiser von Japan, sie performten bei der Eröffnungsveranstaltung zur Fußballweltmeisterschaft in Süd-Korea, sie arbeiteten mit Symphonie-Orchestern, Jazzgruppen, Popbands und namhaften KünstlerInnen. The Real Group hat in ihrem mehr als 30jährigen Bestehen nur mit der Stimme als Instrument und vorwiegend mit eigenen Songs eine musikalische Ausdrucksform zwischen Jazz, Pop und nordeuropäischer Chormusik geschaffen, die so individuell wie einzigartig ist. Atemberaubende Perfektion trifft auf eine sympathisch schwedische Note, die jedes ihrer Konzerte unvergesslich macht.
www.therealgroup.se
EINTRITT Kat I: 28 € / erm. 23 € · Kat II: 23 € / erm. 18 €

The Real Group aus Schweden
The Real Group © Mats Bäcker / www.therealgroup.se
The Real Group © Mats Bäcker / www.therealgroup.se
Den zwei Damen und drei Herren, Absolventen der Königlichen Musikakademie in Stockholm, eilt der Ruf voraus eines der weltbesten Vokal-Ensembles zu sein. Seit 30 Jahren singen diese unglaublichen A-cappella-Virtuosen zusammen – und zelebrieren nebenbei ein Entertainment, wie man es sich herzlicher nicht wünschen kann.
Die vier schwedischen (und ein lettischer) Sängerinnen und Sänger haben seit ihrer Gründung zwölf CDs veröffentlicht und standen mit Musikern wie George Martin, Bobby McFerrin und Barbara Hendricks auf der Bühne. Sie erhielten zahlreiche Preise und Auszeichnungen, unter anderem mehrfach den begehrten CARA Award.
Ihre Fans in Hannover werden wieder mit neuem Songmaterial und mit altbekannten Stücken sowie mit der ihnen so eigenen Qualität des Gesanges und der Interpretation verwöhnt. Die Auftritte der Real Group sind im norddeutschen Raum rar und umso begehrter.
Was soll man zur Real Group sonst noch sagen? Rasch Karten sichern und auf ein Konzert hinfiebern, das ein einzigartiges Erlebnis sein wird.
The Real Group sind: Emma Nilsdotter, Lisa Östergren, Anders Edenroth, Morten Vinther, Janis Strazdins
Mehr Informationen

The Real Group Homepage

www.therealgroup.se/
The Real Group auf Facebook

www.facebook.com/TheRealGroup
The Real Group
auf YouTube
www.youtube.com/watch?v=iebghqXElfE

The Real Group auf Wikipedia
de.wikipedia.org/wiki/The_Real_Group
The Real Group auf JPC

www.jpc.de/jpcng/poprock/detail/-/art/the-real-group-the-real-album...

Veranstalter:

Lausch Kultur Hannover e.V.

Termin:

Sa. 04.05.2019

Uhrzeit:

20 Uhr

Ort:

Neustädter Hof- und Stadtkirche St. Johannis, Rote Reihe 8, 30169 Hannover

Infos:

Lausch Kultur Hannover e.V.
Schwarzer Bär 2 · 30449 Hannover
Tel: 0511 - 213 59 428, Fax: 0511 - 213 59 520
eMail: info@acappellawoche.com
WWW: www.acappellawoche.com
Facebook: www.facebook.com/acappellawoche
 

 

 

    

  

Veranstaltung:

The Real Group Masterclass bei der Internationalen A-cappella-Woche Hannover im Kuppelsaal

Thema:

The Real Group Masterclass
The Real Group arbeiten mit einem oder mehreren Ensembles an deren Repertoire. Es können max. zwei Ensembles teilnehmen.
Die Teilnahme ist kostenlos. 
Offen für Zuhörer und
Zuhörerinnen.
Bewerbungen für Chöre bitte an info@acappellawoche.com
Mehr Informationen

The Real Group (Schweden)
Sie sangen für die königliche Familie in Schweden und den Kaiser von Japan, sie performten bei der Eröffnungsveranstaltung zur Fußballweltmeisterschaft in Süd-Korea, sie arbeiteten mit Symphonie-Orchestern, Jazzgruppen, Popbands und namhaften KünstlerInnen. The Real Group hat in ihrem mehr als 30jährigen Bestehen nur mit der Stimme als Instrument und vorwiegend mit eigenen Songs eine musikalische Ausdrucksform zwischen Jazz, Pop und nordeuropäischer Chormusik geschaffen, die so individuell wie einzigartig ist. Atemberaubende Perfektion trifft auf eine sympathisch schwedische Note, die jedes ihrer Konzerte unvergesslich macht.
www.therealgroup.se

The Real Group aus Schweden
The Real Group © Mats Bäcker / www.therealgroup.se
The Real Group © Mats Bäcker / www.therealgroup.se
Den zwei Damen und drei Herren, Absolventen der Königlichen Musikakademie in Stockholm, eilt der Ruf voraus eines der weltbesten Vokal-Ensembles zu sein. Seit 30 Jahren singen diese unglaublichen A-cappella-Virtuosen zusammen – und zelebrieren nebenbei ein Entertainment, wie man es sich herzlicher nicht wünschen kann.
Die vier schwedischen (und ein lettischer) Sängerinnen und Sänger haben seit ihrer Gründung zwölf CDs veröffentlicht und standen mit Musikern wie George Martin, Bobby McFerrin und Barbara Hendricks auf der Bühne. Sie erhielten zahlreiche Preise und Auszeichnungen, unter anderem mehrfach den begehrten CARA Award.
Ihre Fans in Hannover werden wieder mit neuem Songmaterial und mit altbekannten Stücken sowie mit der ihnen so eigenen Qualität des Gesanges und der Interpretation verwöhnt. Die Auftritte der Real Group sind im norddeutschen Raum rar und umso begehrter.
Was soll man zur Real Group sonst noch sagen? Rasch Karten sichern und auf ein Konzert hinfiebern, das ein einzigartiges Erlebnis sein wird.
The Real Group sind: Emma Nilsdotter, Lisa Östergren, Anders Edenroth, Morten Vinther, Janis Strazdins
The Real Group Homepage

www.therealgroup.se/
The Real Group auf Facebook

www.facebook.com/TheRealGroup
The Real Group
auf YouTube
www.youtube.com/watch?v=iebghqXElfE

The Real Group auf Wikipedia
de.wikipedia.org/wiki/The_Real_Group
The Real Group auf JPC

www.jpc.de/jpcng/poprock/detail/-/art/the-real-group-the-real-album...

Veranstalter:

Lausch Kultur Hannover e.V.

Termin:

So. 05.05.2019

Uhrzeit:

11 Uhr

Ort:

HCC Kuppelsaal, Theodor-Heuss-Platz 1-3, 30175 Hannover

Infos:

Lausch Kultur Hannover e.V.
Schwarzer Bär 2 · 30449 Hannover
Tel: 0511 - 213 59 428, Fax: 0511 - 213 59 520
eMail: info@acappellawoche.com
WWW: www.acappellawoche.com
Facebook: www.facebook.com/acappellawoche
 

 

 

    

  

Veranstaltung:

Abschlusskonzert der A-cappella-Woche Hannover - Elephant Claps, Latvian Voices, African Vocals, Accent und The Real Group im Kuppelsaal

Thema:

Abschlusskonzert der A-cappella-Woche Hannover
mit: Elephant Claps, Latvian Voices, African Vocals, Accent und The Real Group
Zum dritten Mal in Folge wird das Abschlusskonzert der Internationalen A-cappella-Woche Hannover wieder im Kuppelsaal des HCC stattfinden. Das Veranstaltungskonzept wird mithilfe Studierender der Hochschule Hannover verfeinert und Ihr Konzerterlebnis so noch schöner! Fünf Gruppen treten auf, darunter die African Vocals aus Namibia. In ihre traditionell namibische Vokalmusik stimmen an diesem Abend mit ein: Accent, The Real Group, Elephant Claps und Latvian Voices – was ein harmonisches Potpourri aus Jazz, Folk, Pop und Weltmusik mit klassisch vokalen wie auch landesspezifischen und individuellen Nuancen zu werden verspricht.
Den Abend moderiert gleichermaßen traditionell: Arndt Schmöle.
EINTRITT Kat I: 35 € / erm. 30 € · Kat II: 30 € / erm. 25 € · Kat III: 25 € / erm. 20 €
Mehr Informationen

African Vocals (Namibia)
Die African Vocals sind zehn Sänger aus Mondesa, einem Township in Swakopmund. Alle entdeckten ihre Leidenschaft und Begabung für die Musik in Schul-, Kirchen- und Jugendchören und gründeten 2012 ihre eigene A-cappella-Band. Die African Vocals haben sich mit ihrer Musik zwei Zielen verschrieben: Zum einen sind sie Botschafter für authentisch namibische Kultur, Musik und Tradition, zum anderen wollen sie Vorbilder sein für Kinder und Jugendliche mit ähnlich benachteiligtem Hintergrund. Daher machen die African Vocals Musik voller afrikanischer Lebensfreude und Spiritualität, vermitteln ein hoffnungsvolles Afrikabild, und ermutigen, einen Traum zu haben und hart dafür zu arbeiten.
facebook.com/african.vocals

Elephant Claps (Italien)
Elephant Claps – sie trampeln nicht wie die Elefanten im Porzellanladen. Nein, sie „perkussieren“ und „rhythmisieren“ mit den Händen. Aber nicht nur das: Absolut stimmsicher kreieren sie – mal filigran, mal druckvoll – vokale Akkorde, die ein buntes Universum aus Afro-, Funk- und Jazzsounds entstehen lassen. Groove, Improvisation und Energie sind die Schlüsselwörter, die dieses Vokalsextett aus Italien charakterisieren.
www.facebook.com/elephantclaps

Latvian Voices (Lettland)
Aus Riga, der Hauptstadt der „Singenden Nation“ Lettland, stammt das A-cappella-Ensemble Latvian Voices. Die sechs jungen Frauen sind ausgebildete Sängerinnen und Dirigentinnen, die sich in zahlreichen Meisterkursen von Dirigenten und Gesangsinterpreten in ganz Europa weitergebildet haben. Das Repertoire des Ensembles ist breit gefächert und besteht aus eigenen Arrangements von lettischen Folk-Songs, Renaissance- und Barockstücken sowie Liedern der Klassik, wie auch Evergreens. Der Großteil des Repertoires der Latvian Voices aber sind Eigenkompositionen, die meisten aus Laura Jēkabsones Feder, mit Elementen aus Klassik, Pop, Ethnomusik und Jazz.
www.latvianvoices.lv

Accent (Multinational)
Accent  © Karma Cheng / www.accentvocal.com
Accent © Karma Cheng / www.accentvocal.co
Danny Fong und Andrew Kesler aus Kanada, Simon Åkesson aus Schweden, Evan Sanders aus den USA, Jean-Baptiste Craipeau aus Frankreich und James Rose aus Großbritannien haben zwei Dinge gemeinsam: Sie sind Sänger und sie lieben vokale Jazzmusik. Nachdem sie sich über YouTube kennengelernt, über Facebook und Email ihre Kommunikation und Beziehungen vertieft haben, gründeten sie 2011 ihr multinationales Jazzkollektiv Accent. Aus ihren vielfältigen Vorbildern, den Pionieren des Vokal-Jazz wie The Hi-Lo’s und Take 6, schöpfen sie ihre Inspiration und kreieren aus Jazz, Barbershop, Pop und zeitgenössischer A-cappella-Musik den ganz eigenen Sound für Accent.
Mitglieder: J.B. Craipeau, tenor 1, Frankreich; Simon Åkesson, tenor 2, Schweden; Danny Fong, tenor 3, Kanada; Andrew Kesler, tenor 4, Kanada; James Rose, baritone, UK; Evan Sanders, bass, USA

Accent 
Webseite:
https://accentvocal.com/ 
Accent auf Facebook
https://www.facebook.com/AccentVocal/
Accent auf Wiki
https://en.everybodywiki.com/Accent_(a_cappella_group)
Accent auf YouTube
https://www.youtube.com/user/AccentVocal

The Real Group (Schweden)
Sie sangen für die königliche Familie in Schweden und den Kaiser von Japan, sie performten bei der Eröffnungsveranstaltung zur Fußballweltmeisterschaft in Süd-Korea, sie arbeiteten mit Symphonie-Orchestern, Jazzgruppen, Popbands und namhaften KünstlerInnen. The Real Group hat in ihrem mehr als 30jährigen Bestehen nur mit der Stimme als Instrument und vorwiegend mit eigenen Songs eine musikalische Ausdrucksform zwischen Jazz, Pop und nordeuropäischer Chormusik geschaffen, die so individuell wie einzigartig ist. Atemberaubende Perfektion trifft auf eine sympathisch schwedische Note, die jedes ihrer Konzerte unvergesslich macht.

The Real Group aus Schweden

The Real Group © Mats Bäcker / www.therealgroup.se
The Real Group © Mats Bäcker / www.therealgroup.se
Den zwei Damen und drei Herren, Absolventen der Königlichen Musikakademie in Stockholm, eilt der Ruf voraus eines der weltbesten Vokal-Ensembles zu sein. Seit 30 Jahren singen diese unglaublichen A-cappella-Virtuosen zusammen – und zelebrieren nebenbei ein Entertainment, wie man es sich herzlicher nicht wünschen kann.
Die vier schwedischen (und ein lettischer) Sängerinnen und Sänger haben seit ihrer Gründung zwölf CDs veröffentlicht und standen mit Musikern wie George Martin, Bobby McFerrin und Barbara Hendricks auf der Bühne. Sie erhielten zahlreiche Preise und Auszeichnungen, unter anderem mehrfach den begehrten CARA Award.
Ihre Fans in Hannover werden wieder mit neuem Songmaterial und mit altbekannten Stücken sowie mit der ihnen so eigenen Qualität des Gesanges und der Interpretation verwöhnt. Die Auftritte der Real Group sind im norddeutschen Raum rar und umso begehrter.
Was soll man zur Real Group sonst noch sagen? Rasch Karten sichern und auf ein Konzert hinfiebern, das ein einzigartiges Erlebnis sein wird.
The Real Group sind: Emma Nilsdotter, Lisa Östergren, Anders Edenroth, Morten Vinther, Janis Strazdins
The Real Group Homepage

www.therealgroup.se/
The Real Group auf Facebook

www.facebook.com/TheRealGroup
The Real Group
auf YouTube
www.youtube.com/watch?v=iebghqXElfE

The Real Group auf Wikipedia
de.wikipedia.org/wiki/The_Real_Group
The Real Group auf JPC

www.jpc.de/jpcng/poprock/detail/-/art/the-real-group-the-real-album...

Veranstalter:

Lausch Kultur Hannover e.V.

Termin:

So. 05.05.2019

Uhrzeit:

19:00 Uhr

Ort:

HCC Kuppelsaal, Theodor-Heuss-Platz 1-3, 30175 Hannover

Infos:

Lausch Kultur Hannover e.V.
Schwarzer Bär 2 · 30449 Hannover
Tel: 0511 - 213 59 428, Fax: 0511 - 213 59 520
eMail: info@acappellawoche.com
WWW: www.acappellawoche.com
Facebook: www.facebook.com/acappellawoche
 

 

 

  

  

Veranstaltung:

Stockholm Requiem - Auge um Auge (5/5) - Nach der Bestseller "Sündengräber" von Kristina Ohlsson - TV ZDF

Thema:

Stockholm Requiem - Auge um Auge (5/5)
Nach dem Bestseller "Sündengräber" von Kristina Ohlsson
Schweden, Deutschland 2018
Regie: Karin Fahlén, Drehbuch: Åsa Lantz, Pauline Wolff, Jörgen Hjerdt, Musik: Nathan Larson
Darsteller: Liv Mjönes, Jonas Karlsson, Alexej Manvelov, Magnus Roosman, Mikael Birkkjær, Jean-Claude Boeke,  Sanna Sundqvist, Stella Bäckman, Cecilia Frode, Charlie / Edward Morell, Maria Kulle, Joel Spira, Thomas Levin,  Samantha Gurah, Destiny Renner, Emil Johnsen, José Monteiro de Macedo, Lena B. Eriksson, Jessica Liedberg, Bahador Foladiund andere.

Stockholm Requiem © ZDF
Stockholm Requiem © ZDF
Es geschehen unerklärliche Morde: Richard Benke, der vor einem halben Jahr wegen des Mordes an seiner Frau verdächtigt, dann aber wieder laufen gelassen wurde, wird ermordet gefunden. 
Auch Efraim Kiel und eine Diplomatin werden erschossen. Offenbar besitzt der Täter Insiderwissen der Polizei, denn alle Opfer waren in Mordfälle verwickelt.
Stockholm Requiem – "Auge um Auge"  © ZDF
Stockholm Requiem – "Auge um Auge" © ZDF
Alex und Fredrika verdächtigen ihren Kollegen Torbjörn und durchsuchen dessen Haus. Doch dann wird der Polizist in der Tiefgarage des Präsidiums angeschossen und schwer verletzt.
Auch Johanna, die in den Mord an ihren Eltern und ihrer Schwester verwickelt war, wird umgebracht. Der Täter will offenbar für Gerechtigkeit und Ordnung sorgen und hinterlässt dabei eine unerbittliche Blutspur.

Die vom ZDF koproduzierte Krimireihe basiert auf den schwedischen Romanen von Kristina Ohlsson. "Auge um Auge" zeigt die Verfilmung der Romanvorlage "Sündengräber" aus der "Bergman"-Reihe. Das Konzept für die Nordic-Noir-Reihe stammt von Regisseurin Karin Fahlén, die diese gemeinsam mit Regiekollegin Lisa Ohlin inszeniert. Die schwedische Schauspielerin Liv Mjönes hat die Titelrolle der Fredrika Bergman übernommen. Die Serie ist ein wunderbares Beispiel dafür, wie Frauen in kreativen Schlüsselpositionen in der Filmbranche dazu beitragen, Rollenbilder vor der Kamera anders zu erzählen.
Mehr zu dieser Folge
Wiederholung: 06.05.2019, 00:35 - 02:05 Uhr
Webseite der Serie

 
Mehr über Kristina Ohlsson:
Kristina Ohlsson, Jahrgang 1979, arbeitete im schwedischen Außen- und Verteidigungsministerium als Expertin für EU-Außenpolitik und Nahostfragen, bei der nationalen schwedischen Polizeibehörde in Stockholm und als Terrorismus-Expertin bei der OSZE in Wien. Mit ihrem Debütroman Aschenputtel gelang ihr sofort der internationale Durchbruch als Thrillerautorin. 

Kristina Ohlsson auf Krimi-Couch:
www.krimi-couch.de/krimis/kristina-ohlsson.html

Kristina Ohlsson beim Random House Verlag:
www.randomhouse.de/Autor/Kristina_Ohlsson/p367664.rhd?men=0

Kristina Ohlsson auf der Seite des "Pirat-Förlaget" (SWE):
www.piratforlaget.se/authorship/kristina-ohlsson/

Kristina Ohlsson © Wolfgang Sander 2013

Kristina Ohlsson © Wolfgang Sander 2013
Bilder und Videos von der Lesung Kristina Ohlssons am 28.10.2013 in der Buchhandlung Leuenhagen & Paris 

Veranstalter:

TV ZDF

Termin:

05.05.2019

Uhrzeit:

22:15 - 23:45 Uhr

Ort:

TV ZDF

Infos:

www.zdf.de

 

 

  

  

Veranstaltung:

Scumbag Millionaire - "High Energy Action Punk, direkt aus den Gossen von Göteborg" im Lux Hannover

Thema:

Scumbag Millionaire
Sie stehen in der Ahnenreihe von skandinavischen Rock’n’Roll-Bands wie den Hellacopters.
Scumbag Millionaire © www.facebook.com/ScumbagMillionaire
Scumbag Millionaire © www.facebook.com/ScumbagMillionaire
Sie sagen über sich: "High Energy Action Punk, direkt aus den Gossen von Göteborg."
"Als Scumbag Millionaire 2014 zum ersten Mal zusammen die Instrumente aufheulen ließen, war die Hochzeit des klassischen Skandi-Rocks mindestens ein Jahrzehnt her. Seitdem bahnen sich die Schweden ihren Weg wie ein Bulldozer durch Europa. Unzählige Shows und ein Album später, haben sie mit ihrem spielerischen Können überzeugt.
Arschtretende Rock’n Roll-Riffs, wilde, rohe und rüde, aber auch melodische und treibende Momente machen ihre Gigs zu lauten, schweißtreibende Angelegenheiten. Dass man angeblich zu jedem ihrer Songs die Mähne schütteln kann, könnt ihr beim diesjährigen Auftritt im Lux selbst ausprobieren."
AK 13 € VVK 10 € zzgl. Geb. 
Mehr Informationen

Scumbag Millionaire auf Facebook

https://www.facebook.com/ScumbagMillionaire/
Scumbag Millionaire auf YouTube
https://www.youtube.com/watch?v=SMF__5flqmk
Scumbag Millionaire auf Bandcamp

https://scumbagmillionaire.bandcamp.com/ 
Scumbag Millionaire auf Musikreviews
http://www.musikreviews.de/reviews/2018/Scumbag-Millionaire/Speed/ 
Scumbag Millionaire auf Underdog Fanzine
https://www.underdog-fanzine.de/2018/10/12/scumbag-millionaire-speed/ 
Scumbag Millionaire auf JPC

https://www.jpc.de/jpcng/poprock/detail/-/art/scumbag-millionaire-... 

Veranstalter:

LUX Tanzclub & Konzerte

Termin:

06.05.2019

Uhrzeit:

Einlass: 19.00 Uhr, Beginn: 20.00 Uhr

Ort:

LUX Tanzclub & Konzerte, Schwarzer Bär 2, Hannover - Linden 

Infos:

LUX Tanzclub & Konzerte, Schwarzer Bär 2, Hannover - Linden 
Telefon: +49 (0) 511 72799360
http://www.lux-linden.de/
 

 

 

  

  

Veranstaltung:

Battle Beast - finnische Heavy Metaller auf "No more Hollywood Endings"-Tour, Support: Arion im MusikZentrum Hannover

Thema:

Battle Beast
Die finnischen Heavy Metaller auf "No more Hollywood Endings"-Tour. Das Album ist am 22.03.19 erschienen.
Support: Arion
Battle Beast © battlebeast.fi
Battle Beast © battlebeast.fi

Überaus erfolgreiche Headlinetouren durch Europa, Konzerte in Russland und Asien, Nordamerikatourneen als Support von Größen wie SABATON, KAMELOT, DELAIN und LEAVES’ EYES sowie zahlreiche Festivalauftritte in aller Welt: Der »Bringer Of Pain«-Tourzyklus hat die finnischen Heavy Metaller Battle Beast in Ecken des Globus‘ spielen lassen, von denen andere Bands lediglich träumen können. Nachdem sie mit ihrem aktuellen Werk im Gepäck rund 200 Shows gespielt hat, befindet sich die Band nun wieder im Studio, um ihr fünftes, noch unbetiteltes Album aufzunehmen. An einer Sache besteht aber schon jetzt definitiv kein Zweifel mehr: Auch ihr kommendes Werk wird wieder von umfangreichen Touraktivitäten begleitet werden, um den Fans weltweit die neuen Hymnen live zu präsentieren. So freuen sich Battle Beast, heute den ersten Tourabschnitt für 2019 bekanntgeben zu können! Dieser wird am 02. April im Forum Bielefeld beginnen, ehe er am 12. Mainach 33 Shows im Osloer Parkteatret ein Ende finden wird.

Als Support auf dieser rund sechswöchigen Tour werden die aus Helsinki, Finnland stammenden Modern Power Metaller Arion mit an Bord sein. Sie werden in diesem Rahmen u.a. Songs ihres brandneuen Zweitwerks »Life Is Not Beautiful« (19. Oktober 2018) auf die Bühnen unseres Kontinents bringen.

VVK: 29,50 € zzgl. aller Gebühren
Mehr Informationen

Battle Beast Webseite
https://battlebeast.fi/
Battle Beast auf Facebook
https://www.facebook.com/battlebeastofficial/
Battle Beast auf Wikipedia
https://de.wikipedia.org/wiki/Battle_Beast
Battle Beast auf YouTube
https://www.youtube.com/watch?v=_hzssKb9940

Arion auf Facebook
https://www.facebook.com/OfficialArion/
Arion auf Wikipedia
https://en.wikipedia.org/wiki/Arion_(band)
Arion
auf YouTube
https://www.youtube.com/watch?v=wpqgjTDO1Jo

Veranstalter:

Musikzentrum Hannover

Termin:

Dienstag, 07.05.2019

Uhrzeit:

Einlass: 19.00 Uhr, Beginn: 19.30 Uhr

Ort:

Musikzentrum Hannover, Emil-Meyer-Str. 26-28, 30165 Hannover

Infos:

Musikzentrum Hannover, Emil-Meyer-Str. 26-28, 30165 Hannover
EMail: info@musikzentrum-hannover.de
 www.musikzentrum-hannover.de
 

 

 

 

  

Veranstaltung:

"Dänische Delikatessen" - schwarze Komödie im Neuen Theater Hannover

Thema:

Dänische Delikatessen
Die schwarze Komödie "Dänische Delikatesse" ist ein 2004 erschienener Film von Anders Thomas Jensen. Der dänische Regisseur und Drehbuchautor zeichnet unter anderem auch für den Film "Adams Äpfel" verantwortlich. Die Geschichte der "Dänischen Delikatessen" haben Florian Battermann und Jan Bodinus die Bühne bearbeitet. Jan Bodinus inszeniert das Stück nun für das Neue Theater Hannover.

Bjarne und Svend wollen es sich und dem fiesen Metzgermeister Holger Holgersson beweisen – sie eröffnen ihre eigene Fleischerei. Aber Kundschaft will nicht kommen. Nun stecken beide zusammen in finanziellen und jeder für sich auch in privaten Nöten: Svends ewig nörgelnde Angetraute will sich jetzt wirklich trennen. Bjarne kann den Tod seiner Frau und seiner Eltern nicht verwinden. Alle kamen vor sieben Jahren bei einem Autounfall ums Leben, den sein geistig behinderter Bruder Aigil verursacht hat, und der liegt seitdem im Koma. Eines Abends schließt Svend versehentlich einen Elektriker im Kühlraum ein. Als er den Erfrorenen am nächsten Morgen findet, beschließt er in Panik, ihn fachgerecht zu verarbeiten. Schließlich hat ausgerechnet Holgersson soeben großkotzig eine umfangreiche Fleischbestellung für seinen Rotarier-Club aufgegeben. Geschäftspartner Bjarne ist entsetzt. Aber Svends leckere „Geflügelfilets in Marinade“ machen bereits Schlagzeilen und die Nachfrage ist riesig.
An Nachschub ist ebenfalls kein Mangel – es gibt noch so einige, mit denen Svend ein Hühnchen zu rupfen hat. Plötzlich erwacht Aigil aus dem Koma und steht unerwartet im Laden, während Bjarne ausgerechnet am Grab seiner Frau die offenherzige Astrid kennen lernt. Ihr dunkles Geheimnis treibt die beiden Fleischer immer mehr in die Enge und ein böses Ende scheint unausweichlich…
Inszenierung: Jan Bodinus
mit Daniela Kahle, Mandy-Marie Mahrenholz, Jan Felski, Thomas Kahle, Armin Riahi und Werner H. Schuster
Mehr Informationen

Termine und Kartenanfrage

Veranstalter:

 

Termin:

09.05.2019 Premiere, ab 20.15 Uhr, danach bis zum 06. Juli, Di-Do ab 20.15 Uhr, Fr+Sa ab 17 Uhr und 20.15 Uhr, So ab 17 Uhr,

Uhrzeit:

 

Ort:

Neues Theater Hannover, Georgstraße 54, 30159 Hannover

Infos:

Georgstraße 54, 30159 Hannover
Telefon: (0511) 36 30 01, Telefax: (0511) 32 87 38
eMail: info@neuestheater-hannover.de
WWW: www.neuestheater-hannover.de

Neues Theater@Facebook
 

 

 

 

  

Veranstaltung:

Svenskträff des Schwedischen Vereins Hannover

Thema:

Svenskträff des Schwedischen Vereins Hannover - Treffen mit der blau-gelben Flagge!
Einmal im Monat, im Normalfall jeweils am zweiten Freitag des Monats, veranstaltet der Schwedische Verein seinen Svenskträff (Schwedisches Treffen) an einem gemeinsamen Tisch, der von der schwedischen Flagge geschmückt wird. Zumeist finden die Treffen in unterschiedlichen Lokalitäten statt, im Sommer aber eventuell auch in Biergärten, in jedem Fall absolut zentral.
Alle Mitglieder werden vor den jeweiligen Treffen per E-Mail über Ort und Datum informiert.
Durchschnittlich treffen sich ca. 10–12 Leute ganz unterschiedlichen Alters mit unterschiedlichen Berufen und Interessensbereichen, Schweden sowie Deutsche mit guten Schwedischkenntnissen. Bei einem Glas Bier oder Wein und vielleicht einem guten Essen oder Tapas wird über die verschiedensten Themen unterhalten, natürlich weitgehend auf Schwedisch – es kann aber vorkommen, dass das eine oder das andere Wort auch auf Deutsch gewechselt wird.
Es gibt Platz für mehr Teilnehmer, die Lust auf gute Unterhaltungen auf Schwedisch haben, also: Herzlich Willkommen am Tisch mit der blau-gelben Flagge!

Veranstalter:

Schwedischer Verein Hannover e. V.

Termin:

Freitag, 10.05.2019

Uhrzeit:

19.00 Uhr 

Ort:

wechselnde Lokalitäten, bitte beim Verein nachfragen

Infos:

Annika
Schwedischer Verein Hannover e. V., Postfach 5625, 30056 Hannover
Email: vorstand@schwedischer-verein-hannover.de 
www.schwedischer-verein-hannover.de
 

 

 

     

  

Veranstaltung:

"Gemeinsam für Europa" - Europafest auf dem Opernplatz - auch mit schwedischen Spezialitäten

Thema:

Europafest auf dem Opernplatz
Unter dem Motto "Gemeinsam für Europa" laden die Landeshauptstadt und Region Hannover mit dem Europäischen Informations-Zentrum Niedersachsen am 11. Mai zu einem Fest auf den Opernplatz, das die Vielfalt Europas in der Region Hannover in den Fokus rücken und alle Bürger*innen zur Wahlbeteiligung aufrufen soll. 

Europafest auf dem Opernplatz ©  www.hannover.de
Europafest auf dem Opernplatz © www.hannover.de
Am 11. Mai von 12 bis 20 Uhr steht der Opernplatz in Hannover ganz im Zeichen von Europa. Die gemeinsame Veranstaltung von Landeshauptstadt Hannover, Region Hannover und dem Europäischen Informations-Zentrum Niedersachsen im Ministerium für Bundes- und Europaangelegenheiten und Regionale Entwicklung rückt das Augenmerk auf die Bedeutung der Europawahl am 26. Mai 2019. Das Motto "Gemeinsam für Europa" soll die Vielfalt Europas in der Region Hannover in den Fokus rücken und die Bürger*innen zur Wahlbeteiligung aufrufen.
Programm für die ganze Familie
Es gibt ein buntes Programm für Groß und Klein mit Interviews, Mitmachaktionen, Musik und Tanz aus europäischen Ländern. Zum Auftakt um 12 Uhr sorgt der Chor der Niedersächsischen Staatsoper auf der Treppe für Gänsehautmomente. Das abwechslungsreiche Musikprogramm beinhaltet italienische Volksmusik von arte e musica genauso wie französischen Hip Hop von Passepartout. Brazzo Brazzone heizt mit Italo-World-Groove-Brass ein und das GOP zeigt Ausschnitte aus dem aktuellen Programm. Auf der Tanzfläche zeigen die Tanzgruppen der europäischen Partnerschaftsvereine Ausschnitte aus ihrem Repertoire. An vielen Ständen können Interessierte sich über die Arbeit der Kommunen, der Partnerschaftsvereine und europäischen Initiativen informieren. Zudem werden sich 150 Erasmus Studierende an einer Flaggen-Parade beteiligen. 
Der Zusammenhalt Europas im Fokus
Die Road-Show des Landes "Europa für Niedersachsen - on Tour" und der Stand des landesweiten Bündnisses "Niedersachsen für Europa" zeigen den Zusammenhalt Europas und die Erfolge der EU-Förderung. Kulinarische Angebote aus Europa, zum Beispiel aus Griechenland, Frankreich, Spanien und Italien sorgen für eine Stärkung zwischendurch. Das Europafest endet mit einer großen Europaparty und einem Auftritt der Musikgruppe bäm zum Abschluss.
Flyer zum Europafest
Alle Programmdetails gibt es im Veranstaltungsflyer auf hannover.de, weitere Informationen fortlaufend zur Veranstaltung unter dem Hashtag #europafesthannover.
Europafest 2019 - Flyer zur Veranstaltung am 11. Mai 2019  Dateityp (pdf) Größe: 5,55 MB

Mehr Informationen

Wir feiern auf dem Opernplatz.  Der Eintritt ist frei.
Sie sind herzlich eingeladen.  Mit Musik und Tanz.
Mit buntem Programm.  Mit Spiel und Spaß.
Alle können kommen.  Erleben Sie Europa

Am Imbiss-Stand (24) gibt es schwedische Spezialitäten.

Veranstalter:

Landeshauptstadt und Region Hannover, Europäisches Informations-Zentrum Niedersachsen

Termin:

11.05.2019

Uhrzeit:

12:00 bis 20:00 Uhr

Ort:

Opernplatz, 30159 Hannover

Infos:

Region Hannover, Stabsstelle EU-Angelegenheiten
Hildesheimer Straße 20 30169 Hannover
Tel.: +49 511 61623216, Fax: +49 511 61623458
Besucheradresse: Höltystr. 17, 30171 Hannover
WWW: www.europaregion-hannover.de
eMail: europa@region-hannover.de 
Büro für Internationale Angelegenheiten, Landeshauptstadt Hannover
Trammplatz 2, 30159 Hannover
Tel.: +49 511 168-40167
eMail: europa@hannover-stadt.de
Europäisches Informations-Zentrum (EIZ) Niedersachsen
Aegidientorplatz 4, 30159 Hannover
Tel.: 0511 120-8888, Fax: 0511 26291980
eMail: eiz@mb.niedersachsen.de
WWW: www.eiz-niedersachsen.de

 

 

   

  

Veranstaltung:

Astrid - Film über die Jugendjahre der späteren Kinderbuchautorin Astrid Lindgren im Apollo-Kino

Thema:

Astrid - (Unga Astrid)
Schweden/DK/D 2018
Film über die Jugendjahre der späteren Kinderbuchautorin Astrid Lindgren
Astrid © dcmworld.com
Astrid © dcmworld.com
R: Pernille Fischer Christensen, mit: 
Alba August, Maria Bonnevie, Trine Dyrholm, Henrik Rafaelsen, Magnus Krepper, Björn Gustafsson, u.a.
Länge: 123 Min.
Film über die Jugendjahre der späteren Kinderbuchautorin Astrid Lindgren.
Für Astrid und ihre Geschwister ist es ein Glück, auf dem Pfarrbauernhof ihrer Eltern in Vimmerby aufzuwachsen. Obwohl strenge, religiöse Werte den Tagesablauf bestimmen, vermitteln ihnen Mutter Hanna und Vater Samuel doch immer auch Geborgenheit und einen Sinn für Freiheit. Sie ermöglichen Astrid, eine weiterführende Schule zu besuchen, die eigentlich nur reichen Bürgerkindern vorbehalten ist, und sie stellen sich der 18-Jährigen auch nicht in den Weg, als der Eigentümer der Ortszeitung ihr eine Stelle als Volontärin in der Redaktion anbietet. Reinhold Blomberg bringt ihr nicht nur bei, Korrektur zu lesen und Texte zu schreiben, er verliebt sich auch in sie. Als sie schwanger wird, fasst Astrid einen folgenreichen Entschluss: Sie lehnt es ab, ihn zu heiraten, und will allein für sich und ihren Sohn Lasse sorgen. Ein Film über eine starke, unabhängige junge Frau, die gesellschaftliche Normen aufbricht und sich schwierigen Entscheidungen mutig stellt.
Astrid Lindgren wird verkörpert von der 23-jährigen Newcomerin Alba August. In weiteren Rollen sind unter anderem Trine Dyrholm (DIE KOMMUNE, WHOAMI), Magnus Krepper (VERDAMMNIS) und Henrik Rafaelsen (WELCOME TO NORWAY) zu sehen.

"Astrid" auf dcmworld.com:
dcmworld.com/portfolio/astrid

"Unga Astrid" auf trustnordisk.com:
www.trustnordisk.com/film/2018-becoming-astrid

"Das Mädchen Astrid Lindgren" auf Der Tagesspiegel:
www.tagesspiegel.de/kultur/berlinale-special-unga-astrid...

Trailer "Astrid" (auf deutsch):
https://www.youtube-nocookie.com/embed/YVBPadrMZzQ?controls=0

Trailer "Unga Astrid" (auf schwedisch):
www.youtube.com/watch?v=mqPJzXptw88

"
Astrid" auf berlinale.de:
www.berlinale.de/de/archiv/jahresarchive/2018/02_programm_2018/...

Veranstalter:

Apollo-Kino 

Termin:

Samstag 11.05.2019

Uhrzeit:

17:45

Ort:

Apollo-Kino, Limmerstraße 50, 30451 Hannover

Infos:

Apollo-Kino, Limmerstraße 50, 30451 Hannover, Telefon/Fax: 0511 / 452438
Email: info@apollokino.de
www.apollokino.de

 

 

 

  

Veranstaltung:

"Von Höllenfurien und erotischen Blüten" - Rundgang mit dem Botaniker Carl von Linné im Berggarten

Thema:

"Von Höllenfurien und erotischen Blüten" - Rundgang mit dem Botaniker Carl von Linné im Berggarten
Carl von Linné (Rainer Künnecke) ©  Naturetainment
Carl von Linné (Rainer Künnecke) 
© Naturetainment
 
Aus dem Leben geplaudert - Tour mit Carl von Linné (Rainer Künnecke, bekannt durch viele Rollen in Hannover, besonders als Universalgelehrter Leibniz) durch den Berggarten: Einer der wichtigsten Botaniker der Wissenschaftsgeschichte ist in Plauderlaune.

Carl von Linné entdeckt den Berggarten Hannover
Einer der wichtigsten Wissenschaftler der Botanik lädt Sie ein!
Er ist es wirklich! Wer hätte gedacht, dass er nach all dieser Zeit den Weg in den botanischen Schaugarten der Herrenhäuser Gärten finden würde. Carl von Linné, seines Zeichens schwedische Naturforscher, Ritter und Erfinder der wissenschaftlichen Benennung von Pflanzen und Tieren sowie der allseits bekannten Symbole für männlich und weiblich. Nutzen Sie die Gelegenheit und begleiten Sie ihn in den Berggarten. Er ist in Plauderlaune und erzählt aus seinem vielseitigen Leben und natürlich von den botanischen Besonderheiten des Berggartens.
Folgen Sie dem „Archivar Gottes“, so wird Carl von Linné auch genannt, auf seinem Rundgang durch den botanischen Garten. Und lassen Sie sich Überraschendes aus seinem Lebenslauf und seinem Studium der Pflanzenwelt berichten. Er wird Ihnen natürlich in leichtem Plauderton erläutern wie er seine Systematik der Pflanzen aufgebaut hat, die heute noch gebräuchlich ist. Und dabei wird es auch „erotisch“.
Preise: pro Person 10,00 Euro zzgl. Garteneintritt, Ohne Anmeldung
Mehr Information

"Der selbst ernannte Archivar Gottes" auf myheimat.de

Carl von Linné auf Wikipedia
de.wikipedia.org/wiki/Carl_von_Linné

Veranstalter:

Büro für Naturetainment

Termin:

12.05.2019 

Uhrzeit:

14:00 bis 15:00 Uhr

Ort:

Berggarten, Herrenhäuser Straße 4, 30419 Hannover
Treffpunkt: Kasse zum Berggarten

Infos:

Büro für Naturetainment
Tel.: (0511) 2281471
WWW: www.buero-naturetainment.de
 

 

 

  

  

Veranstaltung:

Junge Oper: Iphis - Oper von Elena Kats-Chernin mit der schwedischen Sopranistin Ylva Stenberg

Thema:

Iphis - Oper von Elena Kats-Chernin- Junge Oper
ab 13 Jahren
Oper für sechs Sänger und neun Musiker (1997/2004 – 05)
Libretto von Richard Toop nach den »Metamorphosen« des Ovid
Übersetzung von David und Philipp Greiner
Deutschsprachige Erstaufführung
Mädchen kosten Geld. Mädchen dürfen nicht arbeiten und werden irgendwann schwanger. Mädchen bringen einen Mann ins Grab – so einfach ist die Rechnung von Lidgus, einem werdenden Vater. Hochschwanger ist seine Frau, Telethusa, und er wünscht sich nichts sehnlicher als einen Sohn. Sollte Telethusa ein Mädchen zur Welt bringen, sieht Lidgus in Anbetracht der finanziellen Konsequenzen nur einen Ausweg für das Neugeborene: es zu töten.
Doch wer eine solch eigennützige Rechnung über ein Menschenleben aufmacht, darf sie nicht ohne die Götter machen – die in diesem Falle durchaus einen hintersinnigen Humor an den Tag legen: Als Lidgus sie auf Anraten seiner Frau anruft mit der Bitte, ihm einen Sohn zu schenken, weisen die Götter ihn aufgrund seiner bisher mangelnden Gebetsfrequenz zurück und mischen sich nicht in die Geschlechterfrage seines Nachwuchses ein.
Und so kommt es: Ein Mädchen wird geboren, erhält den Namen Iphis und wird von allen für einen Jungen gehalten. »Er« entwickelt sich zu einem ausgesprochen intelligenten »Jungen«, wird des Vaters ganzer Stolz. Schließlich verheißt der aufgeweckte »Sohn« als gute Partie eine Heirat in eine wohlhabende Familie hinein. Tatsächlich findet Lidgus die passende Braut für Iphis: Ianthe kommt aus reichem Hause, und obendrein beobachtet er beim Kennenlernen der beiden Jugendlichen eine gegenseitige Zuneigung zwischen Iphis und Ianthe. Zufrieden beraumt Lidgus die Hochzeit an; doch ahnt er noch nichts von dem großen Durcheinander, das er mit seiner »idealen« Paarung verursacht.
Mit einem stark grotesk-komischen Unterton hinterfragt die usbekisch-australische Komponistin Elena Kats-Chernin in ihrer Oper traditionelle Rollen- und Geschlechterbilder und erzählt nicht ohne Liebe die Geschichte einer Familie, die sich wiederholt in absurde Situationen manövriert. Bei allem absurden Chaos, vermittelt in lustvoll zupackender Musik, stellt sich aber doch heraus: Liebe ist universal, Liebe ist menschlich und im doppelten Sinne ein göttliches Vergnügen.
Musikalische LeitungSiegmund Weinmeister, Inszenierung Claudia Isabel Martin, Bühne Katharina Laage, Kostüme Sandra Maria Paluch, Licht Erik Sonnenfeld, Dramaturgie Swantje Köhnecke
Besetzung: Iphis Anna Schaumlöffel, Telethusa Marlene Gaßner, Lidgus Uwe Gottswinter, Ianthe/3. Hebamme Ylva Stenberg, 1. Gott/1. Erzieher/1. Hebamme Daniel Preis, 2.Gott/2. Erzieher/2. Hebamme Gihoon Kim, Statisterie der Staatsoper Hannover, Niedersächsisches Staatsorchester Hannover
Information

Ylva Stenberg

Ylva Stenberg © Photo: Jo Titze
Ylva Stenberg 
© Photo: Jo Titze
Die junge Sopranistin Ylva Stenberg wurde in Arvika (Schweden) geboren. Mit sieben Jahren erhielt sie dort ihren ersten Musikunterricht. Im Sommer 2016 schloss sie mit Auszeichnung ihr Gesangsstudium an der Hochschule für Musik, Theater und Medien in Hannover der Gesangsklasse Prof. Dr. Peter Anton Ling ab. In der Spielzeit 2018/19 wird sie nach zwei Spielzeiten als Mitglied der Jungen Oper Hannover ins Ensemble der Staatsoper Hannover übernommen. Hier feiert sie ihre Debüts als Rosée-Du-Soir in Jacques Offenbachs »König Karotte« und als Amor in »Die Krönung der Poppea«. Außerdem kehrt sie auf die Bühne der Junge Oper in den Ballhof zurück u.a. als das Mädchen in »Die drei Spinnerinnen« und als Krähe und Dame von Welt in »Oh wie schön ist Panama«.
Ylva Stenberg erhielt 2017 das Jenny Lind-Stipendium, das sie auf Tourneen durch Kanada und in die USA führte. Im April 2019 führt sie im Dänischen Radio das Requiem in d-Moll von W.A. Mozart unter der Leitung von Barbara Hannigan auf.
Ylva Stenberg Web-Seite 
www.ylvasofiastenberg.com
Vericht über Ylva Stenberg in der HAZ
www.haz.de/Nachrichten/Kultur/...

Veranstalter:

Niedersächsische Staatstheater Hannover GmbH, Opernplatz 1, 30159 Hannover

Termin:

13.05.19 Mo 18:00 
19.05.19 So 15:00 
20.05.19 Mo 18:00 

Uhrzeit:

 

Ort:

Ballhof Eins, Knochenhauerstraße 28, 30159 Hannover

Infos:

staatsoper hannover
Opernplatz 1, 30159 Hannover
Tel: Zentrale: 0511 / 9999 00, Kasse: 0511 / 9999 1111, Abo-Büro: 0511 / 9999 2222
staatsoper hannover

 

 

 

 

 

 

 

Juni 2019

 

 

 

  

Veranstaltung:

"Von Höllenfurien und erotischen Blüten" - Rundgang mit dem Botaniker Carl von Linné im Berggarten

Thema:

"Von Höllenfurien und erotischen Blüten" - Rundgang mit dem Botaniker Carl von Linné im Berggarten
Carl von Linné (Rainer Künnecke) ©  Naturetainment
Carl von Linné (Rainer Künnecke) 
© Naturetainment
 
Aus dem Leben geplaudert - Tour mit Carl von Linné (Rainer Künnecke, bekannt durch viele Rollen in Hannover, besonders als Universalgelehrter Leibniz) durch den Berggarten: Einer der wichtigsten Botaniker der Wissenschaftsgeschichte ist in Plauderlaune.

Carl von Linné entdeckt den Berggarten Hannover
Einer der wichtigsten Wissenschaftler der Botanik lädt Sie ein!
Er ist es wirklich! Wer hätte gedacht, dass er nach all dieser Zeit den Weg in den botanischen Schaugarten der Herrenhäuser Gärten finden würde. Carl von Linné, seines Zeichens schwedische Naturforscher, Ritter und Erfinder der wissenschaftlichen Benennung von Pflanzen und Tieren sowie der allseits bekannten Symbole für männlich und weiblich. Nutzen Sie die Gelegenheit und begleiten Sie ihn in den Berggarten. Er ist in Plauderlaune und erzählt aus seinem vielseitigen Leben und natürlich von den botanischen Besonderheiten des Berggartens.
Folgen Sie dem „Archivar Gottes“, so wird Carl von Linné auch genannt, auf seinem Rundgang durch den botanischen Garten. Und lassen Sie sich Überraschendes aus seinem Lebenslauf und seinem Studium der Pflanzenwelt berichten. Er wird Ihnen natürlich in leichtem Plauderton erläutern wie er seine Systematik der Pflanzen aufgebaut hat, die heute noch gebräuchlich ist. Und dabei wird es auch „erotisch“.
Preise: pro Person 10,00 Euro zzgl. Garteneintritt, Ohne Anmeldung
Mehr Information

"Der selbst ernannte Archivar Gottes" auf myheimat.de

Carl von Linné auf Wikipedia
de.wikipedia.org/wiki/Carl_von_Linné

Veranstalter:

Büro für Naturetainment

Termin:

09.06.2019 

Uhrzeit:

14:00 bis 15:00 Uhr

Ort:

Berggarten, Herrenhäuser Straße 4, 30419 Hannover
Treffpunkt: Kasse zum Berggarten

Infos:

Büro für Naturetainment
Tel.: (0511) 2281471
WWW: www.buero-naturetainment.de
 

 

 

     

  

Veranstaltung:

"Britt-Marie var här" - (Britt-Marie war hier) - schwedisch OmU Version - Komödie des schwedischen Autors Fredrik Backman im Raschplatz-Kino

Thema:

Britt-Marie var här - (Britt-Marie war hier) - schwed. OmU - 
Britt-Marie var här © Prokino Filmverleih
Britt-Marie var här 
© Prokino Filmverleih 
Vorpremiere
Schweden 2018
Regie: Tuva Novotny
Darsteller: Pernilla August, Vera Vitali, Peter Haber, Malin Levanon, Mahmut Suvakci, Anders Mossling, Lancelot Ncube, Olle Sarri, Elliot Alabi Andersson, Stella Oyoko Bengtsson
Drehbuch: Anders Frithiof August, Fredrik Backman, Øystein Karlsen
Länge: 98 Min., FSK: 6 J.
Es ist niemals zu spät, ein neues Leben zu beginnen: Als ihre Ehe nach 40 Jahren zerbricht, räumt Britt-Marie nicht nur mit ihrem bisherigen Leben auf, sondern sorgt darüber hinaus auch in ihrem neuen Heimatort Borg für frischen Wind. Nach "Ein Mann namens Ove" die neue Komödie des schwedischen Bestseller-Autors Fredrik Backman. 

"Britt-Marie war hier" ist die weibliche Antwort auf "Ein Mann namens Ove": Rund 500.000 Kinozuschauer begeisterte die Verfilmung des Bestseller-Romans des schwedischen Autors Fredrik Backman 2016 in Deutschland. Mit feinsinnigem Humor erzählt die Regisseurin Tuva Novotny, die hierzulande vor allem als Schauspielerin für ihre Rollen in Filmen wie „Eat Pray Love“ oder „Borg/McEnroe“ bekannt wurde, in "Britt-Marie war hier" davon, dass es nie zu spät ist für die Suche nach dem Lebensglück und der eigenen Identität. In der Hauptrolle des Films glänzt die schwedische Schauspielerin Pernilla August („Swoon“), die einst von Ingmar Bergman für den Film entdeckt wurde.
Britt-Marie var här © Prokino Filmverleih
Britt-Marie var här © Prokino Filmverleih 
"Britt-Marie war hier" ist eine warmherzige Komödie über alten Ballast und neue Perspektiven.

"Britt-Marie war hier" Webseite:
https://prokino.de/movies/details/Britt_Marie_war_hier

" Britt-Marie var här" Webseite:
https://www.filmstaden.se/film/NCG593176/britt-marie-var-har

"Britt-Marie var här" Trailer (på svenska):
https://www.youtube.com/watch?v=jqFFPiNv4Hw

"Britt-Marie war hier" Trailer (deutsch:
https://www.youtube.com/watch?v=nR_UQWuDvOk

"Britt-Marie var här" auf Movie-Pilot.de:
https://www.moviepilot.de/movies/britt-marie-was-here/

 

Mehr über Fredrik Backman

Tragisch-komisch unterhält er seine Leser: Fredrik Backman wurde 1981 in Stockholm geboren. Für den Autor und Blogger fühlt sich nach eigener Aussage das Schreiben wie ein Hobby an. Wie sich herausstellt, ein sehr erfolgreiches, gehört Backman doch zu den bekanntesten Schriftstellern Schwedens. Seine Bücher verkauften sich mehr als 10 Millionen Mal und wurden in über 40 Sprachen übersetzt. Regelmäßig ist er mit seinen Werken in den internationalen Bestsellerlisten zu finden. Sein Debüt gab Fredrik Backman 2012 mit dem Roman "En man som heter Ove" (dt.: "Ein Mann namens Ove", 2014). Backman erzählt darin die Geschichte eines grantigen Frührentners. Ihm gelingt es dabei auf humorvolle und melancholische Weise zugleich, die Leser zu unterhalten. Die schwedische Verfilmung von "Ein Mann namens Ove" war sogar für zwei Oscars nominiert. Eine US-Neuauflage erfolgt mit Tom Hanks in der Hauptrolle. Ebenso rührend und zugleich amüsant wie in seinem Erstlingswerk geht es in seinen weiteren Romanen zu. "Oma lässt grüßen und sagt, es tut ihr leid" (2013, dt. 2015) sowie "Britt-Marie war hier" (2014, dt. 2016, 2018 ebenfalls fürs Kino verfilmt) berühren und regen zum Nachdenken an. Fredrik Backman lebt mit seiner Frau und seinen zwei Kindern in Solna bei Stockholm. - www.lovelybooks.de


Werke
  • Ein Mann namens Ove. Roman. Fischer Krüger, Frankfurt am Main 2014 ISBN 978-3-8105-0480-7 (En man som heter Ove, 2012)
  • Alles, was mein kleiner Sohn über die Welt wissen muss. Roman. Fischer Krüger, Frankfurt 2017 ISBN 978-3-5961-9782-8 (Saker min son behöver veta om världen, 2012)
  • Oma lässt grüßen und sagt, es tut ihr leid. Roman ISBN 978-38-10-50481-4 (Min mormor hälsar och säger förlåt, 2013)
  • Britt-Marie war hier. Roman ISBN 978-3-8105-2411-9 (Britt-Marie var här, 2014)
  • Kleine Stadt der großen Träume. Roman. Fischer Krüger, Frankfurt 2017 (Björnstad, 2016)

Auf seiner Webseite veröffentlicht Fredrik Backman Kurzgeschichten auf schwedisch und englisch.

Fredrik Backman Webseite:
www.fredrikbackman.com

Fredrik Backman beim Simon&Schuster-Verlag (englisch):
fredrikbackmanbooks.com

Fredrik Backman bei Twitter
twitter.com/backmanland

Fredrik Backman auf Wikipedia
de.wikipedia.org/wiki/Fredrik_Backman

Fredrik Backman auf Wikipedia (på svenska)
sv.wikipedia.org/wiki/Fredrik_Backman_(författare)

Fredrik Backman beim Fischer-Verlag:
www.fischerverlage.de/autor/fredrik_backman/21898?max=20

Veranstalter:

Kino am Raschplatz, Raschplatz 5, 30161 Hannover

Termin:

Mo, 10.06.2019

Uhrzeit:

20.30 Uhr

Ort:

Kino am Raschplatz, Raschplatz 5, 30161 Hannover

Infos:

Kino am Raschplatz, Raschplatz 5, 30161 Hannover
Tel.: 0511/317802 (tägl. ab 14.00 Uhr)
WWW: www.kinoamraschplatz.de/

 

 

 

  

Veranstaltung:

Midsommar - Mittsommerfest 

Thema:

Midsommarfirande - Mittsommerfest
Mittsommer auf Billströmska folkhögskolan © Wolfgang Sander 2009 Mittsommer auf Billströmska folkhögskolan © Wolfgang Sander 2009 Mittsommer auf Billströmska folkhögskolan © Wolfgang Sander 2009

Mittsommer auf Billströmska folkhögskolan © Wolfgang Sander 2009

Das wichtigste Fest in Schweden

Was ist Midsommer:
de.wikipedia.org/wiki/Mittsommerfest (auf deutsch)
sv.wikipedia.org/wiki/Midsommarfirande (på svenska)

Veranstalter:

 

Termin:

Sonnabend, 22.06.2019

Uhrzeit:

 

Ort:

 

Infos:

 
 

 

 

 

  

Veranstaltung:

Midsommar bei Anna Blume: Ein skandinavischer Liederabend

Thema:

Midsommar bei Anna Blume: Ein skandinavischer Liederabend
Majken Bjerno, Sopran; Michaela Ische, Alt; Darlén Bakke, Klavier 
Edvard Grieg: Haugtussa op. 67 und weitere Lieder, auch von Peter Heise und Jean Sibelius.
Nordisch klar und doch leidenschaftlich und betörend: Für alle Skandinavien affinen Menschen und die, die es noch werden wollen.
Ganz im Sinne der Romantik formen die Synergien in Skandinavien ein kühles Bild: hier bläst der Wind wild und wogen Wellen hoch. 
Folgen Sie einem norwegischen Hirtenmädchen in die Berge und auf die Blaubeerfelder und erleben Sie, wie sie ihr Herz verschenkt. 
Fiebern Sie mit, wenn das Mädchen Dyveke in Dänemark vom Lande in die Stadt kommt und dort ein Schicksal wie in einer Kriminalgeschichte erleidet.
Hören Sie den wilden Herzschlag eines finnischen Mädchens, das von einem Treffen mit ihren Liebsten zurückkehrt....
Hochromantisch und ganz anders, als wir es aus dem deutschen Kunstlied kennen. Lassen Sie sich nach Skandinavien entführen. Das inklusive Kulturcafé Anna Blume stellt das kulinarische Rahmenprogramm. Akvavit wird nicht fehlen, ebenso Sild und Smøregås.
Eintritt: 15€, 12€ ermäßigt, 5 € Aktiv-Pass
Speisen und Getränke nach Angebot. 
Reservierungen bitte unter Café 0157-83469188. 
Skandinavischer Liederabend @Facebook

Majken Bjerno

www.majken-bjerno.com
Michaela Ische
www.michaela-ische.de
Darlén Bakke
de.wikipedia.org/wiki/Darlén_Bakke


Midsommarfirande - Mittsommerfest
Mittsommer auf Billströmska folkhögskolan © Wolfgang Sander 2009 Mittsommer auf Billströmska folkhögskolan © Wolfgang Sander 2009
Das wichtigste Fest in Schweden

Was ist Midsommer:
de.wikipedia.org/wiki/Mittsommerfest (auf deutsch)
sv.wikipedia.org/wiki/Midsommarfirande (på svenska)

Veranstalter:

Café Anna Blume Hannover

Termin:

Samstag, 22. Juni 2019

Uhrzeit:

17:00 bis 19:00

Ort:

Café Anna Blume Hannover, Stöckener Straße 68, 30419 Hannover

Infos:

Café Anna Blume Hannover
Stöckener Straße 68, 30419 Hannover
Tel.: 0157-83469188
WWW: www.anna-blume-hannover.de
Anna Blume@Facebook
 

 

 

 

Juli 2019

 

 

 

  

Veranstaltung:

"Von Höllenfurien und erotischen Blüten" - Rundgang mit dem Botaniker Carl von Linné im Berggarten

Thema:

"Von Höllenfurien und erotischen Blüten" - Rundgang mit dem Botaniker Carl von Linné im Berggarten
Carl von Linné (Rainer Künnecke) ©  Naturetainment
Carl von Linné (Rainer Künnecke) 
© Naturetainment
 
Aus dem Leben geplaudert - Tour mit Carl von Linné (Rainer Künnecke, bekannt durch viele Rollen in Hannover, besonders als Universalgelehrter Leibniz) durch den Berggarten: Einer der wichtigsten Botaniker der Wissenschaftsgeschichte ist in Plauderlaune.

Carl von Linné entdeckt den Berggarten Hannover
Einer der wichtigsten Wissenschaftler der Botanik lädt Sie ein!
Er ist es wirklich! Wer hätte gedacht, dass er nach all dieser Zeit den Weg in den botanischen Schaugarten der Herrenhäuser Gärten finden würde. Carl von Linné, seines Zeichens schwedische Naturforscher, Ritter und Erfinder der wissenschaftlichen Benennung von Pflanzen und Tieren sowie der allseits bekannten Symbole für männlich und weiblich. Nutzen Sie die Gelegenheit und begleiten Sie ihn in den Berggarten. Er ist in Plauderlaune und erzählt aus seinem vielseitigen Leben und natürlich von den botanischen Besonderheiten des Berggartens.
Folgen Sie dem „Archivar Gottes“, so wird Carl von Linné auch genannt, auf seinem Rundgang durch den botanischen Garten. Und lassen Sie sich Überraschendes aus seinem Lebenslauf und seinem Studium der Pflanzenwelt berichten. Er wird Ihnen natürlich in leichtem Plauderton erläutern wie er seine Systematik der Pflanzen aufgebaut hat, die heute noch gebräuchlich ist. Und dabei wird es auch „erotisch“.
Preise: pro Person 10,00 Euro zzgl. Garteneintritt, Ohne Anmeldung
Mehr Information

"Der selbst ernannte Archivar Gottes" auf myheimat.de

Carl von Linné auf Wikipedia
de.wikipedia.org/wiki/Carl_von_Linné

Veranstalter:

Büro für Naturetainment

Termin:

14.07.2019 

Uhrzeit:

14:00 bis 15:00 Uhr

Ort:

Berggarten, Herrenhäuser Straße 4, 30419 Hannover
Treffpunkt: Kasse zum Berggarten

Infos:

Büro für Naturetainment
Tel.: (0511) 2281471
WWW: www.buero-naturetainment.de
 

 

 

 

 

August 2019

 

 

 

  

Veranstaltung:

"Von Höllenfurien und erotischen Blüten" - Rundgang mit dem Botaniker Carl von Linné im Berggarten

Thema:

"Von Höllenfurien und erotischen Blüten" - Rundgang mit dem Botaniker Carl von Linné im Berggarten
Carl von Linné (Rainer Künnecke) ©  Naturetainment
Carl von Linné (Rainer Künnecke) 
© Naturetainment
 
Aus dem Leben geplaudert - Tour mit Carl von Linné (Rainer Künnecke, bekannt durch viele Rollen in Hannover, besonders als Universalgelehrter Leibniz) durch den Berggarten: Einer der wichtigsten Botaniker der Wissenschaftsgeschichte ist in Plauderlaune.

Carl von Linné entdeckt den Berggarten Hannover
Einer der wichtigsten Wissenschaftler der Botanik lädt Sie ein!
Er ist es wirklich! Wer hätte gedacht, dass er nach all dieser Zeit den Weg in den botanischen Schaugarten der Herrenhäuser Gärten finden würde. Carl von Linné, seines Zeichens schwedische Naturforscher, Ritter und Erfinder der wissenschaftlichen Benennung von Pflanzen und Tieren sowie der allseits bekannten Symbole für männlich und weiblich. Nutzen Sie die Gelegenheit und begleiten Sie ihn in den Berggarten. Er ist in Plauderlaune und erzählt aus seinem vielseitigen Leben und natürlich von den botanischen Besonderheiten des Berggartens.
Folgen Sie dem „Archivar Gottes“, so wird Carl von Linné auch genannt, auf seinem Rundgang durch den botanischen Garten. Und lassen Sie sich Überraschendes aus seinem Lebenslauf und seinem Studium der Pflanzenwelt berichten. Er wird Ihnen natürlich in leichtem Plauderton erläutern wie er seine Systematik der Pflanzen aufgebaut hat, die heute noch gebräuchlich ist. Und dabei wird es auch „erotisch“.
Preise: pro Person 10,00 Euro zzgl. Garteneintritt, Ohne Anmeldung
Mehr Information

"Der selbst ernannte Archivar Gottes" auf myheimat.de

Carl von Linné auf Wikipedia
de.wikipedia.org/wiki/Carl_von_Linné

Veranstalter:

Büro für Naturetainment

Termin:

11.08.2019 

Uhrzeit:

14:00 bis 15:00 Uhr

Ort:

Berggarten, Herrenhäuser Straße 4, 30419 Hannover
Treffpunkt: Kasse zum Berggarten

Infos:

Büro für Naturetainment
Tel.: (0511) 2281471
WWW: www.buero-naturetainment.de
 

 

 

 

 

September 2019

 

 

 

  

Veranstaltung:

Svenskträff des Schwedischen Vereins Hannover

Thema:

Svenskträff des Schwedischen Vereins Hannover - Treffen mit der blau-gelben Flagge!
Einmal im Monat, im Normalfall jeweils am zweiten Freitag des Monats, veranstaltet der Schwedische Verein seinen Svenskträff (Schwedisches Treffen) an einem gemeinsamen Tisch, der von der schwedischen Flagge geschmückt wird. Zumeist finden die Treffen in unterschiedlichen Lokalitäten statt, im Sommer aber eventuell auch in Biergärten, in jedem Fall absolut zentral.
Alle Mitglieder werden vor den jeweiligen Treffen per E-Mail über Ort und Datum informiert.
Durchschnittlich treffen sich ca. 10–12 Leute ganz unterschiedlichen Alters mit unterschiedlichen Berufen und Interessensbereichen, Schweden sowie Deutsche mit guten Schwedischkenntnissen. Bei einem Glas Bier oder Wein und vielleicht einem guten Essen oder Tapas wird über die verschiedensten Themen unterhalten, natürlich weitgehend auf Schwedisch – es kann aber vorkommen, dass das eine oder das andere Wort auch auf Deutsch gewechselt wird.
Es gibt Platz für mehr Teilnehmer, die Lust auf gute Unterhaltungen auf Schwedisch haben, also: Herzlich Willkommen am Tisch mit der blau-gelben Flagge!

Veranstalter:

Schwedischer Verein Hannover e. V.

Termin:

Freitag, 13.09.2019

Uhrzeit:

19.00 Uhr 

Ort:

wechselnde Lokalitäten, bitte beim Verein nachfragen

Infos:

Annika
Schwedischer Verein Hannover e. V., Postfach 5625, 30056 Hannover
Email: vorstand@schwedischer-verein-hannover.de 
www.schwedischer-verein-hannover.de
 

 

 

 

  

Veranstaltung:

"Von Höllenfurien und erotischen Blüten" - Rundgang mit dem Botaniker Carl von Linné im Berggarten

Thema:

"Von Höllenfurien und erotischen Blüten" - Rundgang mit dem Botaniker Carl von Linné im Berggarten
Carl von Linné (Rainer Künnecke) ©  Naturetainment
Carl von Linné (Rainer Künnecke) 
© Naturetainment
 
Aus dem Leben geplaudert - Tour mit Carl von Linné (Rainer Künnecke, bekannt durch viele Rollen in Hannover, besonders als Universalgelehrter Leibniz) durch den Berggarten: Einer der wichtigsten Botaniker der Wissenschaftsgeschichte ist in Plauderlaune.

Carl von Linné entdeckt den Berggarten Hannover
Einer der wichtigsten Wissenschaftler der Botanik lädt Sie ein!
Er ist es wirklich! Wer hätte gedacht, dass er nach all dieser Zeit den Weg in den botanischen Schaugarten der Herrenhäuser Gärten finden würde. Carl von Linné, seines Zeichens schwedische Naturforscher, Ritter und Erfinder der wissenschaftlichen Benennung von Pflanzen und Tieren sowie der allseits bekannten Symbole für männlich und weiblich. Nutzen Sie die Gelegenheit und begleiten Sie ihn in den Berggarten. Er ist in Plauderlaune und erzählt aus seinem vielseitigen Leben und natürlich von den botanischen Besonderheiten des Berggartens.
Folgen Sie dem „Archivar Gottes“, so wird Carl von Linné auch genannt, auf seinem Rundgang durch den botanischen Garten. Und lassen Sie sich Überraschendes aus seinem Lebenslauf und seinem Studium der Pflanzenwelt berichten. Er wird Ihnen natürlich in leichtem Plauderton erläutern wie er seine Systematik der Pflanzen aufgebaut hat, die heute noch gebräuchlich ist. Und dabei wird es auch „erotisch“.
Preise: pro Person 10,00 Euro zzgl. Garteneintritt, Ohne Anmeldung
Mehr Information

"Der selbst ernannte Archivar Gottes" auf myheimat.de

Carl von Linné auf Wikipedia
de.wikipedia.org/wiki/Carl_von_Linné

Veranstalter:

Büro für Naturetainment

Termin:

15.09.2019 

Uhrzeit:

14:00 bis 15:00 Uhr

Ort:

Berggarten, Herrenhäuser Straße 4, 30419 Hannover
Treffpunkt: Kasse zum Berggarten

Infos:

Büro für Naturetainment
Tel.: (0511) 2281471
WWW: www.buero-naturetainment.de
 

 

 

 

 

Oktober 2019

 

 

 

  

Veranstaltung:

Svenskträff des Schwedischen Vereins Hannover

Thema:

Svenskträff des Schwedischen Vereins Hannover - Treffen mit der blau-gelben Flagge!
Einmal im Monat, im Normalfall jeweils am zweiten Freitag des Monats, veranstaltet der Schwedische Verein seinen Svenskträff (Schwedisches Treffen) an einem gemeinsamen Tisch, der von der schwedischen Flagge geschmückt wird. Zumeist finden die Treffen in unterschiedlichen Lokalitäten statt, im Sommer aber eventuell auch in Biergärten, in jedem Fall absolut zentral.
Alle Mitglieder werden vor den jeweiligen Treffen per E-Mail über Ort und Datum informiert.
Durchschnittlich treffen sich ca. 10–12 Leute ganz unterschiedlichen Alters mit unterschiedlichen Berufen und Interessensbereichen, Schweden sowie Deutsche mit guten Schwedischkenntnissen. Bei einem Glas Bier oder Wein und vielleicht einem guten Essen oder Tapas wird über die verschiedensten Themen unterhalten, natürlich weitgehend auf Schwedisch – es kann aber vorkommen, dass das eine oder das andere Wort auch auf Deutsch gewechselt wird.
Es gibt Platz für mehr Teilnehmer, die Lust auf gute Unterhaltungen auf Schwedisch haben, also: Herzlich Willkommen am Tisch mit der blau-gelben Flagge!

Veranstalter:

Schwedischer Verein Hannover e. V.

Termin:

Freitag, 11.10.2019

Uhrzeit:

19.00 Uhr 

Ort:

wechselnde Lokalitäten, bitte beim Verein nachfragen

Infos:

Annika
Schwedischer Verein Hannover e. V., Postfach 5625, 30056 Hannover
Email: vorstand@schwedischer-verein-hannover.de 
www.schwedischer-verein-hannover.de
 

 

 

 

  

Veranstaltung:

"Von Höllenfurien und erotischen Blüten" - Rundgang mit dem Botaniker Carl von Linné im Berggarten

Thema:

"Von Höllenfurien und erotischen Blüten" - Rundgang mit dem Botaniker Carl von Linné im Berggarten
Carl von Linné (Rainer Künnecke) ©  Naturetainment
Carl von Linné (Rainer Künnecke) 
© Naturetainment
 
Aus dem Leben geplaudert - Tour mit Carl von Linné (Rainer Künnecke, bekannt durch viele Rollen in Hannover, besonders als Universalgelehrter Leibniz) durch den Berggarten: Einer der wichtigsten Botaniker der Wissenschaftsgeschichte ist in Plauderlaune.

Carl von Linné entdeckt den Berggarten Hannover
Einer der wichtigsten Wissenschaftler der Botanik lädt Sie ein!
Er ist es wirklich! Wer hätte gedacht, dass er nach all dieser Zeit den Weg in den botanischen Schaugarten der Herrenhäuser Gärten finden würde. Carl von Linné, seines Zeichens schwedische Naturforscher, Ritter und Erfinder der wissenschaftlichen Benennung von Pflanzen und Tieren sowie der allseits bekannten Symbole für männlich und weiblich. Nutzen Sie die Gelegenheit und begleiten Sie ihn in den Berggarten. Er ist in Plauderlaune und erzählt aus seinem vielseitigen Leben und natürlich von den botanischen Besonderheiten des Berggartens.
Folgen Sie dem „Archivar Gottes“, so wird Carl von Linné auch genannt, auf seinem Rundgang durch den botanischen Garten. Und lassen Sie sich Überraschendes aus seinem Lebenslauf und seinem Studium der Pflanzenwelt berichten. Er wird Ihnen natürlich in leichtem Plauderton erläutern wie er seine Systematik der Pflanzen aufgebaut hat, die heute noch gebräuchlich ist. Und dabei wird es auch „erotisch“.
Preise: pro Person 10,00 Euro zzgl. Garteneintritt, Ohne Anmeldung
Mehr Information

"Der selbst ernannte Archivar Gottes" auf myheimat.de

Carl von Linné auf Wikipedia
de.wikipedia.org/wiki/Carl_von_Linné

Veranstalter:

Büro für Naturetainment

Termin:

13.10.2019 

Uhrzeit:

14:00 bis 15:00 Uhr

Ort:

Berggarten, Herrenhäuser Straße 4, 30419 Hannover
Treffpunkt: Kasse zum Berggarten

Infos:

Büro für Naturetainment
Tel.: (0511) 2281471
WWW: www.buero-naturetainment.de
 

 

 

 

 

November 2019

 

 

 

  

Veranstaltung:

Svenskträff des Schwedischen Vereins Hannover

Thema:

Svenskträff des Schwedischen Vereins Hannover - Treffen mit der blau-gelben Flagge!
Einmal im Monat, im Normalfall jeweils am zweiten Freitag des Monats, veranstaltet der Schwedische Verein seinen Svenskträff (Schwedisches Treffen) an einem gemeinsamen Tisch, der von der schwedischen Flagge geschmückt wird. Zumeist finden die Treffen in unterschiedlichen Lokalitäten statt, im Sommer aber eventuell auch in Biergärten, in jedem Fall absolut zentral.
Alle Mitglieder werden vor den jeweiligen Treffen per E-Mail über Ort und Datum informiert.
Durchschnittlich treffen sich ca. 10–12 Leute ganz unterschiedlichen Alters mit unterschiedlichen Berufen und Interessensbereichen, Schweden sowie Deutsche mit guten Schwedischkenntnissen. Bei einem Glas Bier oder Wein und vielleicht einem guten Essen oder Tapas wird über die verschiedensten Themen unterhalten, natürlich weitgehend auf Schwedisch – es kann aber vorkommen, dass das eine oder das andere Wort auch auf Deutsch gewechselt wird.
Es gibt Platz für mehr Teilnehmer, die Lust auf gute Unterhaltungen auf Schwedisch haben, also: Herzlich Willkommen am Tisch mit der blau-gelben Flagge!

Veranstalter:

Schwedischer Verein Hannover e. V.

Termin:

Freitag, 08.11.2019

Uhrzeit:

19.00 Uhr 

Ort:

wechselnde Lokalitäten, bitte beim Verein nachfragen

Infos:

Annika
Schwedischer Verein Hannover e. V., Postfach 5625, 30056 Hannover
Email: vorstand@schwedischer-verein-hannover.de 
www.schwedischer-verein-hannover.de
 

 

 

 

 

Dezember 2019

 

 

 


 





[ Home | Anfang | Impressum ]

© copyright Wolfgang Sander  Webmaster@Schweden-in-Hannover.de   letzte Änderung: 19.04.2019